Abbruch XP-Installation nach RAM-Wechsel

Dieses Thema Abbruch XP-Installation nach RAM-Wechsel im Forum "Hardware" wurde erstellt von TapferesSchneid, 25. Juli 2004.

Thema: Abbruch XP-Installation nach RAM-Wechsel Hallo. Die Vorgeschichte (die relevanten Fakten kommen im nächsten Absatz ;-): Es fing damit an, daß mein Rechner...

  1. Hallo.

    Die Vorgeschichte (die relevanten Fakten kommen im nächsten Absatz ;-):
    Es fing damit an, daß mein Rechner eigentlich regelmäßig abstürzte, wenn er richtig zu tun bekam. Weil ich auf Hitzeprobleme tippte und mich die Lautstärke des CPU-Lüfters schon lange störte, habe ich vorige Woche einen neuen Kühler mit 80-mm-Arctic-Cooling-Lüfter und zwei TC-Gehäuselüfter gekauft. Danach lief z. B. das Codieren eines Films (CPU 99%) eine knappe halbe Stunde ohne Absturz durch -- Jubel!
    Dann aber schaltete sich der Rechner plötzlich komplett aus und war auch nicht mehr zum Starten zu überreden -- das Netzteil hatte sich verabschiedet. Also ein 350-W-Enermax eingebaut. Jetzt lief er wieder, brachte aber beim Film-Codieren (meistens im 2. Durchlauf) »File Inconsistencies« oder so.
    Eine Untersuchung mit MemTest v3.0 entlarvte hier den RAM als Schuldigen, was Tests dieses Riegels in einem anderen PC bzw. Testen anderen RAMs in meinem bestätigten.
    Die nächste Anschaffung war also ein »TakeMS PC133 16Mx16 256MB CL2«. Der Rechner lief auch erstmal, neigte aber zu gelegentlichen Spontanabstürzen, die ich auf ein mit defektem RAM installiertes Windows schob und dieses neu installieren wollte.
    Jetzt kommt's:


    ##########
    Der neu gekaufte RAM (MemTest sagt, der sei ok) führt bei der Windows-XP-Installation an immer fast derselben Stelle (relativ am Anfang) zur Meldung »Beim Kopieren der Datei abc.xyz ist ein Fehler aufgetreten ...«. Dies tritt nicht auf, wenn ich den alten, tlw. defekten RAM-Riegel einsetze. Auch nicht bei einem anderen No-Name-PC-133-Riegel, den ich aber im Dauerbetrieb noch nicht testen konnte (nur geliehen).

    Woran kann das liegen? Was kann ich noch probieren?






    _______________
    Board: Enmic 8TTX+ (akt. BIOS)
    Netzteil: Enermax EG365AX-VE(G) (353 W)
    CPU: AMD Athlon C 1200 (TB?) 9 × 133 MHz
    RAM neu: TakeMS PC133 16Mx16 256MB CL2
    Grafik: ATI AiW 128 (PCI)
    Sound: Terratec EWS88 MT
    HD: Samsung SP0411N (am normalen IDE)
    CD: TEAC CD-W54E
     
  2. Stelle im BIOS bitte mal die RAM-Timings auf by SPD.
     
  3. Die BIOS-Einstellungen:
    Code:
      DRAM Timing By SPD        Enabled
    x DRAM Clock
    x SDRAM Cycle Length
    x Bank Interleave
      DRAM PreChrg to Act CMD   3T
      DRAM Act to PreChrg CMD   6T
      DRAM Active to CMD        3T
      DRAM Page Mode             Enabled
      Memory Hole               Disabled
      PCI Master Pipeline Req   Enabled
      P2C/C2P Concurrency       Disabled
      Fast R-W Turn Around     Disabled
      ...
     
  4. Sieht Ok aus... aber das kann täuschen. ::)

    Welche RAM-Riegel sitzen denn drin (Typ / Hersteller von jedem einzelnen) ? :p
     
  5. Der alte defekte, mit dem es diese Fehlermeldungen nicht gibt, hat folgende Aufdrucke:

    RAM 256MB
    PC133 OEM
    102022

    256M-133
    G81D51

    USA
    32X4Y3VTW-SS


    Der neue:

    TakeMS PC133 16Mx16 256MB CL2

    BD256TEC304

    16Mx16 LPSDR-7.5-T
     
  6. Diese RAM-Timings kommen mit........
    ....diesem Modul zustande ?
    stimmt das so ?

    oder stecken mehrere unterschiedliche RAM's drin ?
     
  7. Ja. Edit: Diese Timings. Nein, nur *ein* RAM-Baustein. Allerdings weiß ich nicht, inwieweit da »was zustande kommt«. Die Punkte 2?4 im BIOS-Setup werden deaktiviert, wenn ich Punkt 1 aktiviere.
    Die Punkte 5?7 sind dann immer noch editierbar; die Alternativen sind 3T/2T, 6T/5T und 3T/2T.

    An dieser Stelle muß ich zugeben, daß mir diese Zahlen relativ wenig sagen. Was bedeuten die denn?


    Code:
      DRAM Timing By SPD        Enabled
    x DRAM Clock
    x SDRAM Cycle Length
    x Bank Interleave
      DRAM PreChrg to Act CMD   3T
      DRAM Act to PreChrg CMD   6T
      DRAM Active to CMD        3T
      DRAM Page Mode             Enabled
      Memory Hole               Disabled
      PCI Master Pipeline Req   Enabled
      P2C/C2P Concurrency       Disabled
      Fast R-W Turn Around     Disabled
      ...
     
  8. Stell mal um:

    DRAM Timing By SPD Disabled
    DRAM Clock 133 Mhz
    x SDRAM Cycle Length
    x Bank Interleave
    DRAM PreChrg to Act CMD 3T
    DRAM Act to PreChrg CMD 5T
    DRAM Active to CMD 3T
    DRAM Page Mode Disabled
    Memory Hole Disabled
    PCI Master Pipeline Req Disabled
    P2C/C2P Concurrency Disabled
    Fast R-W Turn Around Disabled

    die Einzelnen Wertrte zu erklären würde ein paar Seiten (A4) füllen..... :p

    Das Modul scheint von seeehr schlechter Qualität zu sein.
     
  9. Danke, Hägar, ich habe den RAM gerade wieder zurückgebracht. Kannst Du mir mal einen Link auf die vielen A4-Seiten geben, auf denen steht, was diese ganzen 3Ts und CLs bedeuten?
     
  10. http://www.heise.de/ct/inhverz/search.shtml?T=Timings&Suchen=suchen

    mit dieser Software kannst du die Artikel gleich über die Heise.de Page bestellen:
    http://www.heise.de/ct/ftp/register.shtml
     
Die Seite wird geladen...

Abbruch XP-Installation nach RAM-Wechsel - Ähnliche Themen

Forum Datum
Bei erstem Neustart Abbruch Windows 10 Forum 18. Sep. 2015
Ständige Internet-Verbindungsabbrüche Hardware 20. Feb. 2015
Internetabbrüche im Browser Windows 8 Forum 5. Jan. 2015
Merkwürdige Verbindungsabbrüche zum Internet Hardware 22. Dez. 2014
Windows update KB300850 verursacht Abbruch im Explorer Windows 8 Forum 30. Nov. 2014