"abgespeckte" Remote-Benutzerverwaltung (W2k)

Dieses Thema "abgespeckte" Remote-Benutzerverwaltung (W2k) im Forum "Windows Server-Systeme" wurde erstellt von BeeBop, 27. Feb. 2004.

Thema: "abgespeckte" Remote-Benutzerverwaltung (W2k) Hallihallo... ich habe zwar schon die Suchfunktion benutzt, aber irgendwie nix gefunden... Also der Hintergrund...

  1. Hallihallo...

    ich habe zwar schon die Suchfunktion benutzt, aber irgendwie nix gefunden...

    Also der Hintergrund meiner Frage sieht wie folgt aus:
    In meinem Netzwerk gibts einen W2k Server, der ca 900 Benutzer verwaltet. Bisher mussten die Admins eben immer direkt zum Server, wenn ein User mal sein Passwort zurückgesetzt haben wollte. Auf Dauer ziemlich blöd.
    Nun habe ich schonmal gehört, dass es möglich sein soll, auf einer bestimmten Workstation eine Software zu installieren (glaube heißt adminpak) und man dann für die Admins eine eigene Oberfläche zusammenstellen kann, so dass sie dann von dieser Workstation quasi Remote-Zugriff auf den Server haben, aber eben NUR zb die Passwörter zurücksetzen können - nichts weiter!

    Geht das so? Was brauche ich da noch zu? Hat da vielleicht jemand ne konkretere Anleitung zu, Google wollte mir da nicht wirklich was gescheites ausspucken...

    Fragen über Fragen, freu mich über Antworten ;-)

    MfG
     
  2. damit gehts gut:

    http://www.wintotal.de/softw/?id=974

    aber wie du nur bestimmte funktionen freigeben willst weiß ich auch nicht.
     
  3. Hi Luigi_Tirol,
    danke erstmal für die Antwort.
    Aber VNC ist nicht das, was ich meinte. Damit könnten die Admins dann ja ALLES auf dem Server machen - das sollen sie aber nicht können.
    Ich meine ich habe schonmal IRGENDWO gelesen wie das funktioniert - kann mich nur leider net mehr dran erinnern wo!
    Im Groben ungefähr so: Du erstellst für die Funktionen, die die Admins dann eben von der Workstation aus administrieren können sollen, eine extra Console, wo dann eben zb nur die Benutzer drin sind. Dann können Sie die Passwörter zurücksetzen, aber eben mehr nicht.

    Mein Problem ist halt, ich weiss es nicht genau, obs so geht und vor allen WIE !
     
  4. Die adminpak.msi ist auf der Server-CD von W2k enthalten und muss auf einer W2k-Workstation installiert werden => Serververwaltungs-Tools heisst das ganze dann.

    Dadurch bekommst du auf der Workstation die aktuelle Microsoft Management Console (MMC) und somit alle SnapIns, die man so braucht, um andere Rechner remote verwalten zu können.

    Was diese User dann dürfen und was nicht muss aber vom eigentlichen Administrator erst festgelegt werden - per default auch mit der MMC nichts, dazu muss der User am Server über Admin-Rechte verfügen.

    Ist dein Server ein Domänen-Controller oder nicht ?!?

    Cheers,
    Joshua
     
  5. Hallo Jushua...
    jo, soweit so gut.
    Irgendwie soll man aber auch ne extra mmc nur mit den SnapIns erstellen können, die die User dann von dort aus administrieren können sollen. Weißt du zufällig wie ?!

    Ja, der Server is DC und auch der einzige Server in dem Netz überhaupt.

    MfG
     
  6. Wenn der Server ein DC ist, installiere die adminpak.msi auf einem Client und starte das SnapIn Active Directory-Benuzter und Computer => Start => Ausführen => dsa.msc

    Einzelne SnapIns kannst du durch Aufrufen der MMC (Start => Ausführen => MMC) ganz einfach implementieren.

    Wichtig ist eben, das der User, in dessen Kontext die MMC ausgeführt wird, über entsprechende Rechte im AD verfügt.

    Cheers,
    Joshua
     
  7. Ok, danke erstmal.
    Werde das bei nächster Gelegenheit testen!!

    MfG