abhilfe gegen pio-terror

Dieses Thema abhilfe gegen pio-terror im Forum "Hardware" wurde erstellt von erdballer, 12. Juni 2006.

Thema: abhilfe gegen pio-terror hallo, ich suche derzeit ein mittel gegen das ständige aktivieren des pio-modus' meiner 200gb ide festplatte. die...

  1. hallo,

    ich suche derzeit ein mittel gegen das ständige aktivieren des pio-modus' meiner 200gb ide festplatte.
    die ursachen für den pio-modus, sofortige und (etwas) längerfristige abhilfe in der registry sind mir bekannt, helfen aber nicht auf dauer. ein hardware-problem der festplatte schließe ich bislang aus (testtool von maxtor).

    meine idee war, die platte (enhält die systempartition mit windows drauf) extern zu betreiben, da es dann schlicht keine pio-probleme mehr gibt. leider ist eine externe usb-platte sehr viel langsamer.
    daher war meine frage: würde es etwas nützen, die platte per adapter / externem gehäuse an den sata-anschluss zu hängen?
    die suche hier im forum zeigte aber, dass scheinbar auch sata-platten in den pio-modus verfallen können.
    es bliebe daher noch die möglichkeit, die festplatte extern per firewire anzuschließen. aber auch da gibt es geschwindigkeitsprobleme. weiß jemand vielleicht, wie groß die ausfallen?

    ich habe meinen prozessor derzeit zwar per fsb übertaktet. aber a) läuft das restliche system noch innerhalb der spezifikation und b) traten die probleme auch in gleicher art mit dem alten prozessor und der platte auf.

    kann mir jemand helfen oder etwas zur firewire-geschwindigeit (z.b. im alltagsbetrieb) sagen?

    danke, grüße soweit,

    erdballer
     
  2. War der alte Prozessor auch übertaktet?
    Wenn ja, würde ich den FSB wieder auf den korrekten Wert setzen und dann das Verhalten der Platte beobachten.
    Wie schnell ist denn Deine Platte intern? Theoretisch kann die Platte 480 MBit/sec übertragen, was ca. 60 MB/sec entspricht. Du musst schon eine gute Platte haben, damit die das dauerhaft erreicht.

    Eddie
     
  3. danke für die antwort, eddie!

    der alte prozessor (athlon 2000 xp+) war nicht übertaktet. die platte schafft laut sisoftsandra 56 mb/s, zugriffszeit 16 ms, was ganz okay für eine interne platte (200gb) ist. zum vergleich: die externe platte (maxtor, 300 gb) in einem noname-gehäuse und an einem aktiven usb-hub schafft 29 mb/s mit 21 ms Zugriffszeit. FireWire ist noch etwas schneller laut diversen Hardware-Tests.
    Daher interessiert mich vor allem der Unterschied im Alltagsbetrieb.

    mein netzteil hat nur 350 watt, die 2 bluescreens (internal power error) in den letzten 3 tagen seit der windows-neuinstallation würde ich eigentlich nicht dem plattenproblem zuschreiben, eher der tv-karte - denn sie waren ja vorher nicht da. aber vielleicht zeigen sie nur eine extremsituation und die platte hat ein stromproblem?

    Ich geb mal noch ein paar Hardwareinfos:
    Board: Asus K7V600X
    1 Gigabyte (komplett) Infineon RAM
    2500+ AMD XP-Prozessor, übertaktet auf 3000 MHz bzw. 2200 intern
    FSB läuft mit diesem Prozessor nun auf 400 MHz, was (nun endlich) dem standard von Board Arbeitsspeicher entpricht. es ist also nur der Prozessor übertaktet.
    350 watt-netzteil (noname)
    1 lüfter-controll-panel angeschlossen, 1x 12cm gehäuselüfter + 1x 8cm gehäuselüfter
     
  4. Womöglich ist das dem Netzteil auch etwas zuviel, gut bestückt dein System und dann noch durch Übertakten zusätzlich belastet.
    Andere Möglichkeit wäre auch ein anderes IDE-Kabel zu versuchen.
     
  5. Hallo XCross,

    wenn ich genau drüber nachdenke ist das Netzteil eine ziemlich plausible Erklärung. Ich hab hier noch ein 400-Watt-Netzteil rumliegen, werde das mal testen.

    Danke soweit, Grüße,

    erdballer
     
  6. Habe seit gestern das 400-Watt-Netzteil drin. Soeben kam wieder ein Internal Power Error-Bluescreen. Direkt nach dem Hochfahren. Eigentlich kamen die Fehler nie im laufenden Betrieb.
    Nun muss ich also mal sehen / testen, ob der PIO-Fehler noch auftritt, oder strombedingt war. Der Bluescreen hat offenbar nichts damit zu tun (Gerätetreiberproblem bla).
     
  7. Nun, der Fehler tritt nicht mehr auf. Ich nehme an, es liegt an der Windows-Neuinstallation vor einigen Tagen, nicht am Netzteil, was ich kurz danach gewechselt habe. Nachvollziehen lässt sich das jetzt nicht mehr und die Windows-Ursache scheint plausibel - hatte ich früher auch schon mal...
    Problem erledigt, danke sehr.

    Grüße, erdballer
     
Die Seite wird geladen...