Acronis TrueImage 10 und SATA

Dieses Thema Acronis TrueImage 10 und SATA im Forum "Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen" wurde erstellt von Schmunz, 4. Feb. 2007.

Thema: Acronis TrueImage 10 und SATA Die Version 9.0 hat ja grosse Probleme mit SATA-Festplatten, deswegen überlege ich, auf Version 10 zu upgraden. Hat...

  1. Die Version 9.0 hat ja grosse Probleme mit SATA-Festplatten, deswegen überlege ich, auf Version 10 zu upgraden.
    Hat schon jemand Erfahrungen, wie lange das Erstellen und Zurückspielen eines Backup´s dauert?
    Mit der Version 9.0 dauert es bei mir über eine Stunde, um ein BackUp von C mit etwa 13 GB belegter Speicher zu erstellen. Das zurückspielen dauert ebenfalls sehr lange, kann aber im Moment keine genaue Angabe machen.
    Desweiteren lohnt das Upgrade, weil die Version 10 für Vista geeignet ist, da ich früher oder später auf Vista umsteigen werde.
     
  2. ... ich habe Acronis True Image 10 in der neuesten Version gekauft. Besitzte neueste Hardware. Bei mir funktioniert das Booten von Cd nur im abgesicherten Modus, was mir nichts nutzt, denn Es werden so keine CD/DVD-Laufwerke erkannt.
    Ich würde deswegen gern mit jemanden gegen Drive Image 7 tauschen.
    Herbert
     
  3. Moin,

    @Schmunz
    Welche Probleme gibt es denn in Verbindung mit SATA-Platten ?
    Ich nutze Version 9 in Verbindung mit SATA-Platten (intern sowie extern) ohne Probleme.
    Mit einem Upgrade auf Version 10 würde ich derzeit noch warten, denn da gibt es große Probleme mit den neusten Systemen. Gerade Dual-Core-System booten nicht oder nur im abgesicherten Modus. Das führt dazu das USB- und DVD-Laufwerke nicht erkannt werden.
    Wann Acronis dieses Problem behebt, steht allerdings noch in den Sternen.
     
  4. Hallo Ronny
    Das Problem ist folgendes: Das Erstellen eines Images von C mit etwa 14 GB belegten Speicher dauert ca knapp 8 Minuten, ist in Ordnung. Will ich aber das Image zurückspielen, dauert es über 1 1/2 Stunden, das ist viel zu lange. Egal ob ich von der Notfall-CD boote oder aus Windows heraus. Dann startet der Rechner neu und der Acronis-Boot-Loader startet. Wie gesagt, 90 Min sind nicht akzeptabel.
    Mit der SATA-HD kommt auch nur die Version 2.311 zurecht, eine neuere, z.B. 3.694 erkennt die SATA-Platte nicht.
     
  5. Moin,

    ja, das Problem kenne ich und ich weiss wirklich nicht, was Acronis im Moment macht. Wie gesagt, ich nutze Version 9 Build 3715 und meine SATA-Platten werden komplett erkannt. Ein zurückspielen eines 20 GB Image dauert knapp 9 Minuten und diese Zeit ist zumutbar.

    Vielleicht ist aber die Vista-Unterstützung wichtiger, als die problematische Hardware-Unterstützung in den Griff zu bekommen. Denn was im Moment der Version 10 abgeht, ist schon fast grauenhaft.

    Ich weiss, das hilft dir jetzt nicht wirklich weiter, aber so recht kann ich dir bei der Entscheidung auch nicht helfen.
     
  6. Gibt es noch irgndwo einen Download für das Build 3715?
    Wenn ja, würde ich dies installieren.
    Von der Version 10 werde ich auch erstmal Abstand nehemen.
     
  7. Wie gut, dass ich das gerade lese. Ich wollte das nämlich als Rescuelösung kaufen.
    Dann klappt es mit SCSI oder USB-HD wohl erst recht nicht.
    TrueImage? Im Notfall wohl nicht zu restaurieren.
    Danke für das Posting. Hat mir 100 € gespart.
     
  8. Wo man dieses Build noch bekommen kann, kann ich leider nicht sagen.
     
  9. Habe eine Anfrage nach Acronis wegen dem Build gemacht, mal sehen, was passiert.

    @ GwenDragon
    Mit einer USB-HD klappt es bei mir problemlos, also von EIDE-HD auf eine USB-HD.
    Probleme habe ich nur mit SATA. Wie es mit SCSI ist, weiss ich nicht.
    Bei EIDE kann ich Acronis True Image unbedingt empfehlen.
     
  10. Hallo zusammen,

    im Zusammenhang mit True Image 10 bin ich auf die gleichen Probleme gestossen wie ihr. Diesen Thread habe ich aber heute zum ersten Mal gesehen Hierl ein kurzer Bericht darüber wie es mir trotz dieses Problems gelungen ist mein System wieder herzustellen. Der Grund für das Recovery bestand darin, dass ich meine Brenner zwar noch lesend aber nicht mehr schreibend benutzen konnte. Ich hatte das Backup auf DVD-RAM gespeichert und wollte nun von dort aus das Recovery betreiben. Das hatte ich mir aber zu einfach gedacht. Mit der Notfall-CD von True Image konnte ich nur im abgesicheten Modus starten. Dieser Modus erlaubte aber nicht den Zugriff auf meine optischen Laufwerke, merkwürdigerweise, obwohl dies ausgeschlossen wird, erkannte das Notfallsystem meine per USB2.0 eingebundene externe IDE-Festplatte. Dies konnte ich mir insofern zunutze machen, als ich auch eine Bart PE-CD zur Verfügung hatte.
    Die erlaubte mir nun das Backup von der DVD auf die externe Platte zu kopieren und von dort aus das Recovery durchzuführen. Das klappte dann auch ausgezeichnet und innerhalb von 45 Minuten. Ich werde mir aber eine neue Bart PE-CD unter Einbindung von Acronis Plug-In und SATA-Treiber erstellen. Das müsste das Problem dann etwas einfacher lösen.

    Gruß aus Hamburg
    Heinrichsen

    PS: Ich habe 2 SATAII-Platten mit VIA-Chipset (und darin liegt wohl auch das Problem)
     
Die Seite wird geladen...

Acronis TrueImage 10 und SATA - Ähnliche Themen

Forum Datum
AcronisTrueImage 2011 Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 22. Mai 2011
acronis trueimage home 2010 Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 9. Jan. 2010
Acronis TrueImage Home 2009/Try&Decide startet nicht mehr Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 23. Nov. 2008
Acronis TrueImage 2009 Upgrade Windows XP Forum 23. Nov. 2008
Probleme mit Rücksicherung mit Acronis TrueImage (TrueImage Home 11) Datenwiederherstellung 8. März 2008