Akkustärke

Dieses Thema Akkustärke im Forum "Hardware" wurde erstellt von HeidiS, 21. Feb. 2010.

Thema: Akkustärke Hallo! Ich habe mal eine Frage an Euch: Mein Akku am Lappi (Dell Vostro 1510) hat so ziemlich den Geist...

  1. Hallo!

    Ich habe mal eine Frage an Euch:

    Mein Akku am Lappi (Dell Vostro 1510) hat so ziemlich den Geist aufgegeben. Zumindest wurde mir vom Lappi mitgeteilt, dass der Akku zwar noch funktioniert im Netzbetrieb, aber ansonsten wohl hinüber ist.

    Nun habe ich gesehen, dass es den Akku mit den Leistungen 5200mAh oder 7800mAh gibt.

    Ist das egal, welchen ich da kaufe, oder muss ich dabei was beachten?

    Für kurze Rückmeldung wäre ich sehr dankbar.

    Gruß

    Heidi
     
  2. Der eine ist leistungsstärker. Empfehlenswert, wenn man immer weitab einer Steckdose damit arbeitet. Ist deswegen auch teurer.
     
  3. Öhm... blöde Frage ::) :

    Dem Laptop kann's nicht schaden, wenn man einen leistungsfähigeren reinmacht, oder? Also, irgendwie dadurch zu heiß werden oder so?
     
  4. Wenn das so ein Billig-Akku ist, den du ins Auge gefasst hast, kann das sicher passieren. Ich habe schon öfter gelesen, dass die Billigteile sehr heiß werden können, was auch die Akku-Lebenszeit verkürzt.
     
  5. Akkus sollte man schon vom Hersteller des Laptops (bzw. Notebooks) kaufen.
    Nein ! Die Angabe in mAh oder auch Ah bezieht sich auf die Ladungsmenge oder auch (nich ganz richtig aber üblich) Kapazität des Akkus ! Soll heißen,... du kannst den Akku z.B.: 5200mAh, eine Stunde lang mit 5,2 Ampere belasten bis dieser entladen ist ! Bei einem Akku mit der Angabe 7800mAh kannst du eine Stunde lang 7,8 Ampere entnehmen. Dein Laptop wird aber nicht 5,2 oder 7,8 Ampere benötigen, der Strom errechnet sich aus der Leistung deines Laptops und hängt davon ab was dieser gerade benötigt, egal was für eine Kapazität dein Akku hat; deshalb verändert sich hier nicht die Höhe des Stromes, sondern die Zeit bis zur Entladung des Akkus.

    Angenommen dein Laptop verbraucht 60 Watt im Mittel (natürlich wird dieser Wert immer schwanken) und wird über einen Akku z.B. 11,1 Volt betrieben, d.h. dein Laptop verbraucht im Mittel 60Watt / 11,1 Volt = 5,41 Ampere.
    Angenommen du hast einen vollen Akku mit der Ladungsmenge z.B.: 5200mAh eingelegt dann kannst du dein Laptop 5200mA*1h/5410mA = 0,9612 Stunden = ca. 58 min lang betreiben. Bei einem Akku 7800mAh errechnet sich folgender Wert 7800mA*1h/5410mA = 1,44177 Stunden = ca. 1 Stunde und 27 Minuten.

    Diese Rechnung ist natürlich nur dazu gedacht dir das Verständnis über die Zusammenhänge zu veranschaulichen.

    Gruß
    Tom
     
  6. Nein, das fasse ich bei so einem Akku ganz bewusst nicht ins Auge!! Werde wohl bei Dell direkt bestellen.

    Danke Dir!
     
  7. Hallo Tom!

    Danke für Deine Mühe. Ich hab's kapiert ;) mml .

    Dann fasse ich wohl sogar den Akku mit den 9 Zellen ins Auge. Der hat noch mehr Leistung. Der kostet neu 150 Euro *hust*. :D :-\



    Ist es eigentlich normal, dass ein Lappi-Akku nur 1,5 Jahre hält?

    Liebe Grüße

    Heidi
     
  8. Hast du ihn denn auch bei Netzbetrieb immer im Gerät belassen? Das soll nicht gut sein:

    Im Bios gibt's übrigens bei den meisten Nootbooks ein sog. Refresh-Tool, dass du, wenn vorhanden, mal ausprobieren solltest.
     
  9. Hallo Spitzwegerich!

    Ja, ich hatte ihn immer im Gerät. Dann wird's wohl leider daran liegen.

    Das mit dem Bios hab' ich schon gelesen. Das kann ich nur machen, wenn mir hier einer idiotensicher erklären kann, wie das funktioniert und was ich Schritt für Schritt tun muss. :?

    Gruß

    Heidi
     
  10. Vielleicht als Tipp - so hab ich das schon einige Male erfolgreich gemacht. Den Schleppi aufladen und dann im Akkubetrieb laufen lassen, bis er entweder von allein ausgeht oder, meist üblich, in den Ruhezustand fährt. Dann wieder aufladen und wenn er voll ist das ganze Spiel wieder. Das ganze ruhig mehrmals wiederholen. Danach sollte, ich betone sollte, sich die Laufzeit wieder wesentlich verlängern. Nur als Beispiel, der Toshiba einer Freundin (sechs Jahre alt) läuft nun fast wieder 3 Stunden ohne Netz (Anfangs ca ne halbe Stunde) - selbst mein Uralt-Schleppi von 1997!!! läuft noch statt knapp 5 Minuten eine knappe Stunde ohne Netz. Es muß nicht funktionieren, kann aber. Bisher hatte ich bei Geräten, die eigentich immer am Netzstrom hingen, immer nur positive Erfahrungen mit dieser Methode. Allerdings ist sie ein bißchen zeitaufwändig.

    Nick