alleskönner ?

Dieses Thema alleskönner ? im Forum "Windows 95-2000" wurde erstellt von shark, 19. Dez. 2004.

Thema: alleskönner ? hi ich brauch mal hilfe und zwar will ich meinen rechner sowohl als ganz normalen arbeitsrechner für i-net, zocken...

  1. hi ich brauch mal hilfe und zwar will ich meinen rechner
    sowohl als ganz normalen arbeitsrechner für i-net, zocken bla bla
    als auch als home cinema pc einsetzen....
    das problem ist das ich verschiedene programme einsetzen will die sich in den autostart hängen und da nur schwer rauszukriegen sind
    meine frage wie krieg ich am einfachsten 2 verschiedene autostarts... kann ich das über versch. hardware profile regeln oder sind 2 getrennte win2ks ratsamer ?

    mfg shark
     
  2. c't 26/04 (aktuell am Kiosk)
    Das steht es beschrieben, wie es mit einem Win2000 geht......
     
  3. thx werd ich gleich mal kaufen :)
     
  4. Hi,

    und im Playboy Kalender auf den Seiten 7 und 9 stehts auch ganz
    deutlich beschrieben. So ein Schwachsinn, ist das hier ein Forum oder
    Werbefläche für irgendwelche Produkte???
    Wenn Du Dein Problem etwas genauer beschreibst, z.B. ob die Programme
    wirklich im Autostart stehen müssen, oder obs auch eine batch datei
    auf dem Desktop macht, die per klick jegliche Programme startet.
    Wenn Du Dich nicht mit PCs auskennst, dann kann ich nur von der CT
    abraten, da fallen nur neue Fragen an, die Dich hier mit neuen Kaufangeboten zu einem armen Mann werden lassen! :p

    greetz

    huipfui

    PS: Das hier war mal ein gutes Forum!
     
  5. ... unabhängig von huipfui oder aber auch Hägar sollte auch angemerkt werden, daß in diversen Foren immer auf eine gewisse Suchfunktion hingewiesen wird. Sollte dann als Ergebnis solche Artikel der Art von ...steht in Zeitschrift XY von 01/01 ist es für die erfolgreiche Problemlösung heute sehr hilfreich!

    Dann könnte man diese Foren im INet auch dichtmachen, da man ja aufgrund des Durchsuchens diverser PC-Zeitschriften seine Freizeit in der Bibliothek verbringen muß - oder aber man ist Jäger und Sammler und vor allem betucht, was die Zeitschriften angeht!

    @shark
    ... es sollte aber auch schon mit mehreren Benutzern funktionieren. Mit der zusätzlichen Rechteverwaltung Regedt32 kann man dann weitere Einstufungen in der Regedit vornehmen.
     
  6. Was ist denn hier los? :eek:

    Da gibt jemand - Hägar - einen gutgemeinten, und meiner Meinung nach keinen schlechten(!), Rat und wird dafür noch angepflaumt!?

    Und dann noch dieser Tipp - sorry, aber ich musste herzlich lachen

    Als Info:
    Regedt32 ist keine Rechteverwaltung, sondern genauso Registry-Editor wie Regedit, nur eben mit erweiterten Funktionen (hier stimmts dann, dass man mit Regedt32 die Rechte vergeben/einstellen kann). Und diesen Tipp jemanden geben, der schon mit der Autostart Probleme hat, ist schon fast fahrlässig!

    @shark:
    Ja, mit unterschiedlichen Benutzern kannst Du das in den Griff bekommen. Allerdings gibt es auch einen unsichtbaren Benutzer namens All User und wenn sich die Programme da in der Autostart verewigen, musst Du die in die Autostart des jeweiligen Benutzers verschieben. Alle Programme, die im Autostart von All User stehen werden immer gestartet, egal mit welchem Benutzer Du Dich anmeldest!
    Die Benutzer findest Du unter C:\Dokumente und Einstellungen (wenn Du Dein Betriebssystem in C: installiert hast!). Und wenn Du da nach dem Ordner Autostart suchst, wirst Du für jeden Benutzer einen finden...

    Falls noch Fragen sind, einfach loslegen ;D
     
  7. Hallo,

    ich finde gutfundiertes Halbwissen immer gefährlich und möchte deshalb mal was klarstellen:

    Regedit ist die 16Bit Variante des Editors für die Registry und Regedt32 loigscher Weise die 32bit Variante.

    Zu beachten ist aber, dass diese Varianten nur noch unter NT/W2K vorhanden sind. Bei XP wird mit beiden Befehlen ein und der selbe Editor aufgerufen.

    Zustimmen tue ich auch bei der Aussage, dass regedt32 unter NT/Wk2 der einzige ist mit dem man die Berechtigungen für den Zugriff auf die Registry verwalten zusätzlich verwalten kann.

    Ist aber für die Anforderungen, die Hägar stellt in sofern interessant, dass er mal unter:

    HKLM/Software/Microsoft/Windows/CurrentVersion/Run

    nachsieht um dort eventuelle Autostart Einträge zu entfernen, von Programmen die er nicht gestartet haben will.

    Allerdings ist es absoluter Blödsinn, dass es einen unsichtbaren Benutzer Names All Users gibt.

    Es gibt unter wie richtig genannt das Verzeichniss All Users unter Dokumente und Einstellungen.

    Dieses Verzeichnis gilt für alle Benutzer die sich an der Maschine anmelden. Einst unter NT konnte man noch sehr schön die Trennung der beiden Verzeichnisse sehen ab W2K/XP sind diese Verzeichnisse miteinander Verschmolzen, dass die Lokalisierung von Links etwas schwieriger gestaltet aber für die Übersicht im Startmenue durchaus auch etwas positives hat.

    Aber einen Benutzer All Users den wird man vergeblich suchen.

    Es gibt dann noch ein Verzeichnis default User, dies wird von Windows benutzt um die Grundverzeichnissstruktur eines jeden Users anzulegen. Also das Template für die Benutzerverzeichnisse. Wenn du dort Einträge machst, dann bekommen die alle neuen Benutzer mit.

    Aber jetzt nochmal zur Frage von Dir Shark:

    Hardwareprofile sind wie der Name schon sagt für die Hardware bestimmt. Also in Deinem Fall nur dann interessant, wenn Du entsprechende Hardwar deaktivieren willst, weil Du sie nicht brauchst. Das gibt natürlich wieder Ressourcen frei.

    In Deinem Fall würde ich wie bereits von anderer Seite vorgeschlagen auch den Weg der mehreren Benutzer wählen.

    Dadurch kannst du auch die Zugriffe auf die jeweilige Software und den Dateien einschränken oder erweitern.

    Und dann nutz einfach die Autostart des jeweiligen User und sieh an genannter Stelle in der Registry nach, ob da nicht etwas drin ist, was du gar nicht haben willst. Aber Obacht. dier Key oben gilt für die Maschine unter HKCU gibt es denselben für den jeweiligen Benutzer.