AMD K6-2/500AFX runtertakten?

Dieses Thema AMD K6-2/500AFX runtertakten? im Forum "Hardware" wurde erstellt von cannabisman, 22. Aug. 2005.

Thema: AMD K6-2/500AFX runtertakten? Habe hier eine alte AMD Kiste stehen mit Asterisk, Teamspeak-Server und mpd zum Abspielen von mp3s. Da der Rechner...

  1. Habe hier eine alte AMD Kiste stehen mit Asterisk, Teamspeak-Server und mpd zum Abspielen von mp3s. Da der Rechner nie ausgelastet ist wollte ich mal versuchen drastisch runterzutakten um den sehr lauten cpu Lüfter entfernen zu können.

    Das sind die Spezifikationen der CPU:

    AMD K6-2/500AFX
    2.2V Vcore / 3.3V I/O

    Multi ist aktuell auf 5x und System Bus auf 100MHz.

    Wie soll ich beim Runtertakten vorgehen? Reicht es nur den Multiplikator zu verändern oder sollte ich den System Bus auch runterstellen? Was ist mit der Spannung - kann man die auch einfach so ändern, damit weniger Abwärme produziert wird?

    Gruß

    Canna
     
  2. Hi,
    die alten Sockel7 Boards wurden meist über Jumper rauf-/runtergetaktet. Hier sollte es reichen den Multi runter zu setzen weil du sonst auch den Speicherdurchsatz und anderes drosselst.
    Ob du den Prozessor damit passiv kühlen kannst ist fraglich, hier wäre es besser nach einem Lüfter zu suchen der auf dein Board passt. Die meisten So370/SoA mit einer einfachen Metallklammer sollten passen sofern die Dimension nicht deinen Platz auf dem Board übersteigt.
    Eventuell reicht es nach dem untertakten ja auch die Spannung des Lüfters auf 7V zu setzen.

    Gruß Gonozal
     
  3. Hab ihn jetzt auf 5x66 (333MHz) getaktet und festgestellt, dass sich die Temperatur garnicht bzw. kaum geändert hat. Werde es erstmal mit einem Vorwiederstand versuchen. Könntest du mir vielleicht noch verraten wie sich der Vorwiederstand berechnet?

    Gruß

    Canna
     
  4. Hi,
    das ist etwas kniffelig:
    Du musst den Widerstand des Lüfters messen, der Vorwiderstand sollte dann etwa 40% des Gesamtwiderstands betragen (also der Summe aus Vorwiderstand + Widerstand des Lüfters).
    Es geht aber auch einfacher:
    Trenne die Zwei Stromführenden Kabel des Lüfters ab und schließe sie an einen IDE- oder Floppyanschluss an, den roten auf rot, den schwarzen auf gelb(5V). Damit hast du im Ergebnis 7V (die Differenz von 5V zu 12V).
    Aber Vorsicht: Manche Lüfter laufen so nicht an, also vorher prüfen.
    Den Multi kannst du nicht verändern?? Sollte mich eigentlich wundern, meist ist auf den Boards ein Mäuseklavier und nebendran eine Tabelle.

    Gruß Gonozal
     
  5. Ich kann alles über einen jumper-block verändern. Das passende Datrenblatt habe ich auch. Mir erschien 5x66MHz am sinnvollsten. Lässt sich der Vorwiederstand nicht exakt berechnen, wenn ich weiß wie hoch die Leistungsaufnahme des Lüfters ist?
     
  6. Theoretisch ja,
    da P=UxI und U=RxI (also I=U/R) gilt auch P=UxU/R oder R=UxU/P
    P=Leistung
    U=Spannung (12V)
    I=Stromstärke
    Wenn du den Vorwiderstand in Reihe schaltest (ein Kabel trennen und den Widerstand dazwischen) sollte er etwas kleiner sein als der Widerstand des Lüfters. Ist der Vorwiderstand halb so groß wie der Widerstand des Lüfters dann sollten dem Lüfter 8V bleiben (Verhältnis 1:2 oder 4:8 :) )

    Gruß Gonozal
     
  7. Hab es folgendermaßen gemacht:

    Lüfter: 12V 1W

    R=12*12/1
    R=144Ohm

    Vorwiderstand: 4x (82.5Ohm, 1/4W)

         ___R1____       ___R3____
    ---|___R2___|-----|___R4___|----

    Jeweils zwei parallel zueinander in reihe zum Lüfter.

    Kann aber erst heute Abend testen ob der Lüfter anspringt.

    Danke für die Tipps!

    Gruß

    Canna
     
  8. Warum nicht einfach ein Potentiometer in ausreichender Leistung in die + Leitung einbauen ??
    Habe ich bei mir auch bei einem störenden Lüfter gemacht und habe so die möglichkeit ihn bei bedarf auch etwas schneller (lauter) drehen zu lassen ! Der Widerstand des Potis beträgt 100 Ohm . Gibt es ausserdem bei www.frozen-silicon.de unter Lüftersteuerungen als fertigteil zu kaufen für jedoch ca 4€ !
     
  9. Also mit den Widerständen klappt es soweit. Sie werden zwar leicht warm, aber das dürfte ja nicht so schlimm sein. Da ca. 5V an die Widerstände abfallen und der Strom sehr gering ist, bleibt die Leistung unter nem 1/2W. Poti ist eine gute Idee und ich hätte hier sogar einen 1K und 10K Poti rumzuliegen, aber da die CPU Last meist unter 10% bleibt (Apache, Asterisk, MPD, TS-Server), außer beim Zugriff auf die Sambashares, reicht mir ein fester Widerstand vollkommen aus.
    Habe mir jetzt überlegt an den 2.2 VCore was zu drehen. Es müsste doch möglich sein ein Lüfterloses System zu betreiben nur mit dem Kühlkörper drauf. Kennst sich jemand damit aus und ist es überhaupt möglich die Spannung an der CPU zwecks geringer Wärmeentwicklung zu senken?

    Gruß

    Canna
     
Die Seite wird geladen...

AMD K6-2/500AFX runtertakten? - Ähnliche Themen

Forum Datum
AMD Athlon XP 3000 heruntertakten? Hardware 14. Jan. 2009
XFX 7950 GT runtertakten Hardware 27. März 2008
Graka Runtertakten bei Desktop-Modus? Hardware 13. Dez. 2007
P4 - 3,4 Ghz HT runtertakten? Kühlung nervt... Hardware 18. Mai 2005
Heruntertakten meines Notebookprozessors Hardware 1. Feb. 2004