Analoge Foto's digitalisieren?

Dieses Thema Analoge Foto's digitalisieren? im Forum "Audio, Video und Brennen" wurde erstellt von schuh, 13. Feb. 2004.

Thema: Analoge Foto's digitalisieren? Hab mich gerade mal durchgerungen meine Bilder alle mal zu scannen. Nachdem ich gerade angefangen hab, und ganz...

  1. Hab mich gerade mal durchgerungen meine Bilder alle mal zu scannen.

    Nachdem ich gerade angefangen hab, und ganz überrascht bin das die Bilder so klein sind, hät ich mal ein paar Fragen:


    Wieviel dpi machen Sinn? Habe mal mehreres ausprobiert, aber ich finde die Bildqualität bei hohen dpi nicht wirklich besser....

    Eigentlich kanns mir egal sein wie gross die Dateien sind, da ich sie ohnehin dann auf DVD brennen möchte...

    Aber im Moment scan ich die Bilder mit 400dpi, und da wird keine Datei über 1MB...

    Weiss nicht, ist das richtig, oder schon bischen schlecht?

    Hab mir dafür extra einen Epson Perfection Foto 2400 gekauft...

    Gruss Thomas
     
  2. hp
    hp
    kommt auch auf den dateityp an, mit welchem die bilder erstellt werden. wahrscheinlich hat der scanner jpg, tif oder gif als defaulteinstellung, ich tippe mal auf jpg. das sind schon komprimierte und abgespeckte daten, stell mal bmp (bitmap) ein und du wirst dich wundern wie groß die dinger werden. zu den dpi einstellungen: ich verwende meistens 600dpi für farbbilder und erreiche damit sehr gute qualität, profis gehen da gerne höher, mir hat aber 600dpi bis jetzt ausgereicht.

    greetz

    hugo
     
  3. Ich bekomm die Dateien schon auch grösser, so ist das nicht...

    Also, wie du sagst, ich scan sie als jpg mit einer 10% Kompression, im Moment bei 400dpi, das schaut dann so aus:

    http://schuh.home.t-link.de/thomas-schaukel.jpg

    Wollte nur fragen ob ich da was komplett falsch mach, oder ob das so passt, aber ich denk jpg ist das sinnvollste Format um sie zu speichern, und mit den dpi kann ich ja noch rauf auf 600dpi...

    Danke...
     
  4. hp
    hp
    sieht ja gut aus, wenn du nun noch ein gutes bildbearbeitungsprogramm hast, kannst du damit noch die bildschärfe steigern und sonstige kosmetischen maßnahmen vornehmen, wie rote augen beseitigen, orangelastigkeit bei kodak-filmen etc. zum archivieren ist jpg richtig, wenn du noch mehr sparen willst kannst du in tif oder gif konvertieren.

    greetz

    hugo
     
  5. :)
    Für Archivierungszwecke würde ich unbedingt jpg-Format verlustfrei wählen. Die Originalgrösse liegt ja bei 8 x 12,5 cm und wenn man da mal eine Vergrösserung machen will wird das Ganze sehr schnell körnig werden und bei weiterer Bearbeitung würden dann darüberhinaus auch die sog. Artefakte auftreten.
    Durch eine kleine Testreihe lässt sich dann auch am besten herausfinden, was die bestmögliche Scanauflösung ist. Am Bildschirm sieht manches doch anders aus als ausgedruckt.
     
  6. Vielen Dank für euere Hilfe!

    Habs jetzt mit 600dpi, JPEG 0%Kompression, und damit funktioiniert es ganz gut!

    DANKE!
     
Die Seite wird geladen...

Analoge Foto's digitalisieren? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Windows Movie Maker und analoge Kamera Audio, Video und Brennen 3. Jan. 2014
Suche Analoges Modem für Windows 7 Hardware 28. Nov. 2009
[GELÖST] Analogen+Digi Tonausgang gleichzeitig verwenden! Hardware 31. Juli 2009
WMC 6 - analoge TV-Karte: Ton und TV-Sender, aber KEIN BILD! Windows XP Forum 26. Juni 2009
FritzFax über ein anderes Analoge Modem nutzen Windows XP Forum 13. Jan. 2011