Anitiviren Software

Dieses Thema Anitiviren Software im Forum "Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen" wurde erstellt von Wirbelwind, 19. Jan. 2006.

Thema: Anitiviren Software Gibt es nicht irgendwie eine Sammlung von Software, die man sich einfach auf den Rechner packt und dann ist er...

  1. Gibt es nicht irgendwie eine Sammlung von Software, die man sich einfach auf den Rechner packt und dann ist er sicher? Ich hab irgendwie keinen Nerv, mich erst noch zu informieren, was es alles an Spamfiltern, Firewalls und Antivirensoftware gibt. Z.Zt. nutze ich noch kostenlose Programme, habe aber nicht das Gefühl dass mein Rechner dadurch optimal geschützt ist.
     
  2. Diese Frage gab es schon zu oft. Such einfach mal hier im Forum nach diversen Betraegen, da gibt es einen ganzen Haufen davon.
    Und jedes Monat testet irgendeine Zeitschrift solche Software. Da kannst ja auch mal schauen.



    gruss
     
  3. Nein!
     
  4. es gibt keine sammlung von programmen und jeder rechner, wie auch immer er geschützt wird, gefährdet. die wahrscheinlichkeit, dass es gerade dich trifft, ist aber relativ gering...

    avast antivir ist ein zuverlässiges programm:

    http://www.wintotal.de/softw/?id=2180

    wenn du xp hast, schalte die windowseigene firewall noch ein. besser als gar nichts.
     
  5. Prinzipiell stimme ich zu, eine 100%ige Sicherheit gibt es nicht, egal welche Programme man auch einsetzt. Es gibt jedoch empfehlenswerte Programme in den verschiedenen Programmkategorien, welche die Sicherheit erhöhen:

    1. Antivirenprogramme:

    - Programme mit Kaspersky-Engine, also Kaspersky Antivirus selber oder GData Antivirenkit. Letzteres kostet 29 Euro in den Elektromärkten der Nation
    - NOD32 besitzt teilweise überragende Erkennungsraten, dank innovativer Heuristikengine

    Nicht empfehlen kann ich trotz guter Erkennungsraten McAfee Home, denn dieses setzt aktiviertes ActiveX voraus. Symantec Antivirus soll sich hinsichtlich der Erkennungsraten stark verbessert haben, aber damit habe ich keine Erfahrung, da es früher sehr schlecht war. Kostenlose Programme wie AVG oder Antivir sind grundsätzlich schlechter in der Erkennung als kostenpflichtige Programme. Vergleiche hierzu auch:

    http://www.av-comparatives.org/

    2. Antispyware:

    - Ad Aware: http://www.lavasoftusa.com/
    - Spybot: http://www.safer-networking.org/de/spybotsd/index.html
    - Spywareblaster: http://www.javacoolsoftware.com/spywareblaster.html

    3. Mozilla Firefox. Das ist zwar kein Schutzprogramm, erhöht aber je nach Surfgewohnheit die Sicherheit des PC enorm. In den HijackThisLog-Threads, in denen Leute Hilfe mit irgendwelchen Popups und ungewollten Startseiten haben, habe ich persönlich jedenfalls noch nie einen Firefox-User gesehen.

    4. Antidialer-Programm. Nur notwendig, wenn man Einwählverfahren verwendet, also ISDN oder analog. Hier würde ich aus Kostengründen den SmartSurfer nutzen, der sucht die günstigsten Anbieter und schützt vor 0190er- bzw. 0900er-Nummern.

    5. Personal Firewall. Der Einsatz solcher Tools ist umstritten, allerdings werden Zonealarm, Kerio und Outpost gerne eingesetzt. Für viele reicht aber auch die Windows eigene Firewall aus.

    6. Backup. Die Sicherheit wird auch durch regelmäßige Backups erhöht. Hier empfielt sich Acronis TrueImage 9, mit dem man Sicherungen von Dateien, Ordnern, ganzen Partitionen und Festplatten anfertigen kann.

    Zusammenfassend muss ich sagen, dass es viele hervorragenden und kostenlosen Tools gibt. Gerade aber im Bereich der Virenscanner würde ich persönlich keine kostenlosen Programme einsetzen. Ein guter Virenscanner ist das Herzstück eines Sicherheitskonzepts und genau da sollte man auf möglichst gute Erkennungsraten achten, die kostenlose Programme eben nicht bieten (vergleiche Link oben und sämtliche Erkennungstests der letzten Jahre).
     
  6. @ Dubi

    Ich entnehme deiner Aussage, dass du MCAffee eine Höhere Erkennungsrate nachweisen tust als nem freien Antivir. dazu muss man sagen, dass gerade Antivir und Symantec Antivirus immer wieder schlecht abschneiden und bei den Fehlererkennungsraten mit Freeware von Antivir usw (nicht BitDefender!) gleich auf sind bzw nur Geringfügig besser.

    Bei Symantec hackt es neben mit ner mauen Viruserkennung vor allem bei den Updates der Virusdefinitionsdatei, denn die werden idr. komischerweise immer erst recht Spät durch Symantec auf neue Viren geupdatet (Virus kommt Raus, wird zur Gefahr -> Symantec stellt nen Tag später die Definition On ... *LOL*?!). Nicht zu vergessen währe, das Sich das Antivirus-Paket von Symantec immernoch mit ner Schlechten De-Installationsroutine kränkelt. Einmal installiert, kannste nach ner Deinstallation das system vergessen.

    @ Wirbelwind
    Virus: Ich würde BitDefender empfehlen, wenn du geld ausgeben willst hole dir die Kostenpflichtige, weil der hat nen Activescener dabei.
    Spyware: SpyBot Search and Destroy
    FW: bau dir lieber ne hardwarefirewall wo Programmzugriffe geregelt werden die (und das ist WICHTIG) nicht Automatisch nen Port öffnet, wenn ausm Trusted netz nen Port nach aussen geöffnet werden muss. Muss es dann doch umbedingt ne PF sein, dann würde ich ZoneAlarm oder Outpost nehmen.
    Spamfilter: Gib Thunderbird ne chance, der hat nen Activen Scanfilter der Bytefolgen auswerten kann und trainiert werden kann, spam also recht zuverlässig Filtert.

    Um dich vor Viren aus dem Internet beim surfen zu Schützen, würde ich dir nen anderen Browser empfehlen oder wenigstens alles Active beim IE min. auf Eingabeaufforderung zu setzten. Hilft aber alles nüscht wenn du mit Administratorenrechten im Internet unterwegs bist ;)
     
  7. Hm, wolltest Du vielleicht schreiben:

    Wenn ja, dann kann ich das verneinen. Gerade das Produkt von Symantec hat sich in letzter Zeit stark in der Erkennung verbessert und dass McAfee schlecht abschneidet, kann ich nicht bestätigen. Antivir hat hingegen noch starke Schwierigkeiten in der Erkennung laufzeitkomprimierter Trojaner, daher vermute ich einen starken Einfluß des Testsets, sollte Antivir eine ähnlich gute Erkennung wie KAV oder McAfee haben.
     
  8. Grundsätzlich leider nein. Die Sicherheit hängt in erster Linie vom Benutzer ab. Selbst die beste Software kann durch unvorsichtige User, die auf alles draufklicken und jeden Anhang öffnen, ausgehebelt werden. ;)

    Was die Virenprogramme angeht, kann ich zu McAfee etwas sagen. Das hatte ich lange Zeit im Einsatz, die Erkennungsraten sind auch ok. Allerdings wurde die Systembelastung des Hintergrundscanners immer grösser, so dass ich zu NOD32 gewechselt habe. Ich finde es nervig, wenn das Virenprogramm anfängt, den Rechner spürbar auszubremsen.

    Grüsse, Trispac
     
  9. Naja dem kann ich aber nur halb zustimmen, denn:

    Erstmal hebelt der MCAfee scanner wichtige sicherheitsfunktionen aus und Ersetzt das Sicherheitszenter von Windows durch ne Werbeplattform und der Symantec Scanner bringt selten Updates. Was bringt es mir, wenn nen Scanner nen Virus 3 Tage zu spät erkennt, weil das Update nicht schnell genug zu bekommen war?!

    Da ist mir jeder frei erhältliche Scanner lieber, zumal ich z.B. die Erkennung des BitDefenders (die frei version nehmen kann), einmal meine Platte durchchecken lasse, mir dann nochn Virenscanner mit On-Access-Wächter hole und dann wenn ich keinen IE benutze eigentlich meine Ruhe haben sollte. Fremdmedien und Downloads kann ich ja auch händisch prüfen.

    Wer geld ausgeben will ( was Berechtigt ist, bis auf eben bei McAfee und Sym. Antivirus die sich aus schon bereits erwähnten gründen Disqualifizieren)) sollte nen Blick GData AVK, Bitdefender, F-Secure, NOD und Kaspersky werfen, wobei mir Kaspersky noch am besten von allen Gefällt (also das was ich mirzulegen würde und auch irgendwann mal werde :D )

    Naja jedem das seine, ich kann mir aber nicht nen McAfee installieren und dadurch mein system aushebeln und dann behaupten das sei sicherer als nen Freeware-Scanner, das ist imho meine Meinung zu der Sache (genau wie ich mir nicht mein System durch ne Schadhafte De-Installation zerschießen möchte).

    @ Trispac

    Dafür hat NOD auch ne super Heuristik. das heißt,ihm unbekannte Viren werden zu ca. 80 % gefunden, was mit Abstand der beste Werte unter den Virenscannern ist. (C't 26, 2005)
     
  10. Deshalb habe ich ja auch geschrieben:

    Ich weiß deshalb nicht so recht, worum es Dir hier geht...
     
Die Seite wird geladen...

Anitiviren Software - Ähnliche Themen

Forum Datum
Software für Partition Verwaltung Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 29. Nov. 2016
Software für DVD-Kopien on the fly Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 29. Juli 2016
Erfahrung mit Hausplaner Software Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 2. Dez. 2015
Altes Betriebssystem und alte Software an neuer Hardware - HILFE! Windows 95-2000 14. Okt. 2015
Hilfe gesucht: Hardware oder Softwarefehler? Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 4. Okt. 2015