Argumente für Vista

Dieses Thema Argumente für Vista im Forum "Windows Vista Forum" wurde erstellt von Vain, 24. Nov. 2007.

Thema: Argumente für Vista Hallo ihr ;) Situation ist folgende: Ich selbst bin seit einiger Zeit überzeugter Linux'er und habe daher kaum bis...

  1. Hallo ihr ;)

    Situation ist folgende: Ich selbst bin seit einiger Zeit überzeugter Linux'er und habe daher kaum bis keine Erfahrung mit Vista. Ein Bekannter hat sich nun aber blindlings einen Laptop mit Vista gekauft und steht nun vor dem Problem, dass sehr viel seiner alten Software (hauptsächlich aber Spiele) nicht mehr läuft, die Kiste ungewöhnlich lahm ist und all das.

    Zwischen uns beiden schwelt nun ständig die Diskussion, ob Vista wirklich so gut ist, was ihm das überhaupt bringt, ob er sich nicht lieber für XP entscheiden sollte, etc. pp. Daher will ich euch nun einmal fragen:

    --> Welche Dinge seht ihr an Vista positiv? Was sind wirklich triftige Gründe, umzusteigen?

    Ich frage euch, weil ich annehme, dass ihr die weitaus größere Erfahrung mit Vista habt und dementsprechend mehr dazu sagen könnt. ;) Denn ich selbst bin durchaus nicht gerade unparteiisch und neige sehr dazu, Vista zu verdammen. Aber vielleicht ist es ja gar nicht so schlecht und für ihn meinetwegen ausreichend.

    Achja: Ich will nicht darauf hinaus, dass Linux sowieso viel besser ist und tralala. Diese Diskussion möchte ich nicht führen und auch keinerlei Vergleiche ziehen. Ich will nur eine ehrliche Antwort auf obige Frage und mal sehen, was die Leute zur Benutzung von Vista veranlasst. :)


    Cheers!
     
  2. Wenn er viel ältere Spiele hat, sollte er bei XP bleiben. Obwohl die meisten im XP-Kompatibilitätsmodus unter Vista laufen sollten. Hinsichtlich der Geschwindigkeit sollte man auf die Ausstattung des Notebooks achten, da Vista speicherhungriger ist als XP.

    Bevor er evtl. Vista durch Xp ersetzt, sollte er sich vorher vergewissern, dass auch alle XP-Treiber verfügbar sind.
     
  3. Werde vorläufig auch noch warten Vista im grossen Stil zu verwenden bis das Servicepack 1.0 da ist, jedenfalls ist es sehr sicher im Netz und man kann selber weniger Probleme erzeugen da immer wieder ein Feedback bei Installationen erfolgen muss.

    N.b. Zuhause läuft ein Vista auf einem Notebook und auf einem Test Desktop, der Rest ist alles mit WINXP.

    Walter

    ;)
     
  4. Ich konnte bei Vista bisher kein Killerfeature finden, das den Umstieg von XP auf Vista und die damit verbundenen Kosten rechtfertigen würde.

    Animierter Desktophintergrund (DreamScene)?
    Schnick Schnack, der nur Performance frisst.

    UserAccountControl?
    Nette Idee, leider schlecht umgesetzt, hatte nun schon x Anfragen, warum eine Software denn unter Vista nicht mehr läuft; Grund war meist die UAC, sobald sie abgeschaltet war, lief die Software wieder.

    Sidebar?
    Nett, gibts aber auch für XP (Thoosje Vista Sidebar).

    ReadyBoost?
    Soll wohl ne Krücke sein, um ältere Rechner Vista-fähig zu machen, in der Praxis kaum zu gebrauchen.

    Und damit wären wir beim Hauptkritikpunkt: Der Ressourcen-Hunger, den Vista nunmal hat. Klar, wenn ich nen niegelnagelneuen Rechner kaufe, kann ich darauf achten, das der den hohen Vista-Ansprüchen genügt, aber das Aufrüsten von vorhandenen PCs, um darauf _vernünftig_ mit Vista arbeiten zu können, ist beinah unmöglich bzw. absolut unwirtschaftlich.

    Ok, Vista hat ein nettes Look&Feel, das streite ich nicht ab, das Startmenü mit Suchfunktion kommt mir als Freak sehr entgegen, aber die nach wie vor bestehende Treiberproblematik und die damit nicht immer mögliche Verwendung von älterer Hardware machen das System für Umsteiger nicht grad interessanter.

    Ganz davon abgesehen, das mit ServicePack 1 für Vista ein Grossteil des Quellcodes gegen neuen ausgetauscht wird.....

    Anyway, früher oder später kommen wir an Vista nicht vorbei, aber vor ServicePack 1 kommt ein Umstieg überhaupt nicht in Frage - ähnlich wie damals bei XP auch. Und wenn SP1 erstmal bei der Masse ausgerollt ist und die dann entstandenen Kinderkrankheiten beseitigt sind, sieht die Welt wieder anders aus. Bis dahin bleibt XP das System der Wahl.
     
  5. also ich persönlich finds recht gut.
    Bekomme bei aktuellen spielen sogar mehr FPS als mit XP auf der gleichen Maschine

    Zum thema alte Spiele: Ich spiel mit Vista n Game über die Dosbox per Hamchi online, also kann mich nich beklagen *g*

    Online nach Problem suchen hab ich auch paarmal gedrückt rein aus neugierde und im gegensazu zu XP kam sogar schon was sinnvolles dabei raus *g*

    Die Ansteuerung von meinem LCD TV ist über Vista besser als über XP (Wenn man ihn als erweiterten Bildschirm anschliesst hat ich bei XP immer das Problem das er mir Filme nur aufm dem Primärbildschirm wiedergeben wollte, weshalb ich immer den TV Primär machen musste, bei Vista gehts auch so, is zwar nur ne Kleinigkeit, aber immerhin ^^).

    Mal sehen wie es nach SP1 für Vista is, aber bislang bin ich selbst überraschend zufrieden mit Vista, normal wart ich auch immer bis SP1 draussen is bevor ich mir nen neues OS Antu aber wie gesagt, läuft wie ne 1 momentan :)

    Ob es allerdings irgendwelche schwergewichtigen Argumente gibt nun von XP auf Vista umzusteigen .. hmm.. fraglich. Vista hat viele nette kleine Tools die man aber nich umbedingt braucht, oder die es auch als Download für XP gibt (Teilweise von 3t Herstellern). DX10 wäre ein Argument wenn er PC spiele spielt und ne Graka dafür hat *g*
    Und wie gesagt, mir kommt die Vista installation auf dem gleichen Rechner schneller vor als die XP installation.

    Denke sich nun ne Lizenz für Vista zu kaufen wenn man XP besitzt muss jeder selbst für sich entscheiden, aber bei einem Neugerät würd ich auch Vista mitkaufen.
     
  6. Ich kann nur einen Primärgrund liefern: meine neuer Arbeits-PC hat einen Core2-Quad und 4 GB Ram, daher muß Vista x64 drauf, die XP x64 Entwicklung schläft ja leider ein ... ;)
     
  7. Das ist etwas, was er/wir noch gar nicht ausprobiert haben, glaube ich. Hätten wir aber eigentlich auch selbst drauf kommen können ... findet man das immernoch da, wo es bei XP war? In den Eigenschaften der Verknüpfung?

    Zusammenfassend kann man dann wohl bisher sagen, dass ein richtig greifender Grund wohl nur der Bedarf eines 64bit-Systems ist. Kann ich schon ein bisschen nachvollziehen, 64er sind ohnehin noch Nischensysteme - und dann noch auf das alte XP zu setzen, dürfte für Hersteller ziemlich unsinnig sein.

    Die sonstigen positiven Sachen sehe ich bisher eher als die nice to have's, oder? Nette Oberfläche, die Sache mit dem TV-Out (wobei ich das hier in der von dir beschriebenen Form auf einem XP/nVidia auch am Laufen habe - scheint mir eher->ne Treibersache zu sein, anstatt ein Feature von Vista direkt), paar mehr FPS, ...

    DirectX10 - naja. Dafür gibt's ja afaik auch erst in ein paar Jahren richtige Games für und dann nutzt ihm seine GeForce 8600M GS wohl auch nicht mehr viel, schätze ich?

    Bzgl. SP1 muss ich mich mal schlau machen, was es da an großen Änderungen geben soll.


    Danke auf jeden Fall für euer Feedback. :) Auch wenn ich ein bisschen überrascht bin, dass es so wenig deutliche Stimmen für Vista gibt. Dachte, dass es hier in einem Windows-Forum eher so vor Lobeshymnen hagelt. :D ;)
     
  8. naja, ich bin glücklicher vista user ^^ so isses ja nich :)
    aber immer schoen realistisch bleiben (; (Und die TV Sache war kein Treiberprob ^^ da hab ich mir schonmal die zähne dran ausgebissen)
     
Die Seite wird geladen...

Argumente für Vista - Ähnliche Themen

Forum Datum
JS: Rekursive Funktion und Argumentenübergabe Webentwicklung, Hosting & Programmierung 8. Feb. 2005
PHP: Funktion in Funktionsargumenten aufrufen Windows XP Forum 16. Mai 2004
Software für Partition Verwaltung Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen Dienstag um 10:51 Uhr
windows für kinder sicher machen ? Windows 10 Forum 11. Nov. 2016
Drucker für Gast freigeben Netzwerk 7. Nov. 2016