Athlon-CPU-Temperaturanzeige auf Gygabite-boards?

Dieses Thema Athlon-CPU-Temperaturanzeige auf Gygabite-boards? im Forum "Hardware" wurde erstellt von Markolf, 1. Feb. 2005.

Thema: Athlon-CPU-Temperaturanzeige auf Gygabite-boards? Hallo zusammen, kann mir jemand bei folgendem Problem weiterhelfen (Konfiguration des PC siehe Signatur): Für die...

  1. Hallo zusammen,
    kann mir jemand bei folgendem Problem weiterhelfen (Konfiguration des PC siehe Signatur):

    Für die aktuelle CPU-Temperatur werden bei mir im BIOS andere Werte angegeben, als von den eingesetzten Software-Tools!

    Als Software-Tools liefern EVEREST, MBM und SpeedFan relativ identische Werte: 58°C bis 60°C Idle, und 72°C bis 79°C unter Belastung mit PRIME 95 :eek: Das finde ich alarmierend!!!

    Das BIOS liest (jeweils nach Neustart) in denselben Zuständen dagegen 52°C idle oder 59°C nach Belastung mit Prime aus. Diese Werte klingen für mich eher akzeptabel.

    Daß die Software-tools nahezu identische werte anzeigen, spricht aus meiner Sicht für die korrekte Konfiguration der jeweiligen Programm-Sensoren. Es scheint mir, daß das BIOS physikalisch auf andere Sensoren als Datenquelle zurückgreift. Gibt´s das???

    Welcher Wert ist denn nun tatsächlich richtig?

    Und was kann man tun, um über die tools aktuell die korrekten Temperaturen zu erhalten?

    Vielen Dank!
    Grüße
    Markolf
     
  2. Der Prozessor kühlt sich ja auch wieder ab. Bis Du Windows beendet hast und im BIOS bist, ist das Ding schon lange wieder kühler.

    Eddie
     
  3. Gbt´s eine Möglichkeit, im Betrieb unter Windows das BIOS einzusehen?
     
  4. Das machen Deine Programme, denen Du nicht traust ;)

    Eddie
     
  5. Allerdings trau ich denen nicht: hab grad neu gebootet, und das dauert von Windows-shutdown in´s Bios deutlich unter einer Minute. BIOS zeigte mir CPU-Temp von 51°C, nach dem Start von Windows etwa eine knappe Minute später steht MBM schon wieder bei 61°C. Das sind jeweils delta T von 10° Kelvin in weniger als einer Minute. Kann mir schwer vorstellen, daß das realistisch ist bei der geringen Oberfläche (der NoName Alu-Kühler ist in der Grundfläche kaum größer als der Prozessor)!

    Irgendwo hörte ich mal, daß es unterschiedliche Sensorten gibt, die entweder die Prozessor-Kerntemperatur oder CPU-chipnah die Temperatur auf dem Board verwenden. Weißt Du - oder jemand anders - da was Genaueres?
     
  6. Der Thunderbird hat keine einegbaute Temp-Diode, die Temp wird von nem Fühler im CPU-Sockel ausgelesen.
     
  7. Ich hatte mal den Kühler vergessen, innerhalb von 3 sek. war die Shutdown Temp von 75°C erreicht. Soviel zu einer Minute...

    ToM
     
  8. Danke für Eure Antworten!
    Dann sind die angezeigten Temperaturen wohl als realistisch einzuschätzen... :( Mist, ich hatte grad ´nen neuen, größeren und damit deutlich leiseren Papst-Lüfter eingebaut, und mich über die annähernde Stille des Rechners gefreut. Zu dem kleineren 60 mm Papst Nervenquirl will ich nicht zurück. Dann muß nun wohl doch ein größerer Kühler her. :mad:

    Werd´s mal mit dem Arctic Cooling Copper Silent 2 TC Rev. 2 probieren, gibt´s relativ preiswert, siehe http://www.silenthardware.de/forum/index.php?showtopic=2193
    Hoffentlich paßt der zwischen die ganzen ElKo´s rund um den Proz...!
    Den neuen 80 mm PAPST laß ich dann Luft von unten vorne durch die Frontblende reinschaufeln. Mal gucken, wie das dann aussieht.

    Euch jedenfalls vielen Dank! :)

    Grüße
    Markolf
     
  9. Kauf Dir doch einen Adapter von 60 auf 80mm ;)
     
  10. Ähm, ja, natürlich. Soweit war ich.

    Sagte ja bereits, der Kühlkörper ist in der Grundfläche kaum größer als der Proz. Der hat fast exakt die Flächenmaße wie der alte 60 mm Venti. Wie sonst ließe sich der größere Lüfter auf dem Kühlkörper befestigen??? ;D