Auf Linux umsteigen...

Dieses Thema Auf Linux umsteigen... im Forum "Linux & Andere" wurde erstellt von Der neue Ling, 13. Aug. 2006.

Thema: Auf Linux umsteigen... Hallo, ich habe vor auf Linux umzustiegen, da ich mich jedoch noch nie mit dem Aufbau veschiedener...

  1. Hallo,

    ich habe vor auf Linux umzustiegen, da ich mich jedoch noch nie mit dem Aufbau veschiedener Betriebssysteme/Kernels beschäftigt habe und alle in meinem Umfeld Windows benutzen, habe diesbezüglich noch einige (viele) Fragen:

    1. Wie sieht es mit der Unterstützung anderer Dateisysteme aus? Meine externen Datenträger und meine externe Festplatte haben alle FAT, funktioniert denn dann der Datenaustausch zwischen Linux-Festplatte mit EXT3 o.ä. und einer FAT-Diskette z.B.?

    2. Wie finde ich die passende Distribution für mich? Ich habe noch keine richtigen Vergleiche gefunden oder wenigstens ein paar verschiedene Screenshots.

    3. Hardwarekompatibilität! Wie sieht's mit der ganzen Hardware aus, muss ich wirklich für jede Hardware einzeln nachschauen, ob sie unterstützt wird oder nicht? Und was ist mit so mp3-Playern o.ä., bei denen auf beiliegender CD nur die Treiber der älteren Windows-Versionen sind und auf XP sowieso der Treiber schon bereitlag?

    4. Softwarekompatibilität! Manche Software ist ja extra ausgezeichnet, ob sie mit Linux funktioniert, bei manch anderer steht garnichts zum Betriebssystem und bei wieder anderen steht hinter Linux noch ein Zusatz wie i686 oder PPC. Welche Software geht jetzt auf Linux? Kann ich davon ausgehen, dass ein großteil der Software, die nicht explizit für Linux ist, nicht geht?

    5. Spiele? Gehen sie oder nicht?

    6. Könnte ich manche Software oder manche Spiele mit dem WineTool zum laufen bringen?

    7. Was ist sonst noch zu beachten? Was könnte ich vergessen haben?

    8. Wo krieg ich den ganzen Schabernack her?


    Vielen Dank schonmal im Voraus; ich denke/hoffe ihr könnt mir helfen.

    Gruß
     
  2. um's kurz zu machen: FAT Dateisysteme gehen uneingeschränkt.

    Das ist eine gute Frage. In etwa so schwer zu beantworten wie die Frage, ob du lieber Mercedes kaufst oder Porsche ;) Testen - mehr kann ich Dir als Tipp nicht auf den Weg geben. Ich persönlich bevorzuge Debian und Gentoo - Beides sind aber Distributionen, welche sehr viel Erfahrung vorraussetzen. Alternativ dazu kannst Du mal Ubuntu ausprobieren. Eine Art Debian, aber eher an Desktopbenutzer orientiert.

    Am Besten mal einen Blick in die Hardware Datenbank von SuSE werfen. (http://cdb.suse.de)

    Prinzipiell solltest Du Software suchen, welche unter Linux native läuft (also speziell für Linux entwickelt wurde). Benötigst Du aber dennoch Windows Software, kannst Du hier mittels WINE Windows emulieren. Die Bezeichnungen i686 bzw. PPC geben die Architektur an (i686=Pentium und Derivate | PPC=PowerPC)

    native Linuxspiele auf jeden Fall. Windows Spiele mit Hilfe von WINE oder Cedega (letzteres ist ein kostenpflichtiger Emulator)

    siehe die oberen zwei Antworten ;)

    Basics lernen, ausprobieren, testen, testen, testen.... Sorry, aber einen anderen Tipp kann ich Dir hier auch nicht geben. Ich würde dir empfehlen, eine Virtuelle Maschine aufzusetzen (VMware und Microsoft bieten hier kostenlose Programme an). Übe dort und übertrage deine Erfahrungen nacher auf das Live-System

    Schau mal in unsere FAQ: http://www.wintotal-forum.de/index.php/topic,59806.0.html

    Gruß
    Sven
     
  3. Hallo,

    vielen lieben Dank für die schnelle und ausführliche Antwort.

    Hab noch Fragen:

    1. Also das mit den Dateisystemen sollte auf keinen Fall Probleme machen, stimmts? Bin nämlich dann, wie gesagt, in meinem Umfeld der einzigste mit Linux und das sollte dann keine Probleme geben.

    2. Das mit den Distributionen verstehe ich nicht ganz, soll das heißen, ich muss jedesmal mein System neu aufsetzen um eine neue Distribution zu testen, oder lassen sich diese sauber deinstallieren und eine neue installieren.

    3. Diese grafische Oberfläche (GUI oder so??) ist ja unabhängig von der Distribution sein? Gibt's da irgendwo ne Sammlung verchiedener mit Screenshot?

    4. Kann ich also mit Wine auch die neuen Spiele spielen?

    5. Wie sieht's mit Netzwerken aus? Müsste doch auch mit Windows-Systemen ein Netzwerk herstellen können?


    Ich hoffe ich nerve nicht allzusehr, aber ich möchte halt nicht voreilig auf Linux umsteigen. Nicht, dass dann irgendwas nicht geht, entweder Hard- oder Software oder irgendwas anderes.

    Gruß
     
  4. hi

    bin auf der suche wegen den virtuellen machinen zufällig hierher gestoßen,
    wollte jetzt mal wissen, welche besser ist, die von microsoft oder die andere, und ob mir jemand den genauen link zur produktseite schicken könnte, denn bei mir spinnt die eine seite...

    dankschee
     
  5. Hi,

    Meiner Meinung nach ist VMware DAS Produkt für den universellen Einsatz, da es im Gegensatz zu Microsoft Virtual Server Linux Betriebssysteme besser unterstützt.

    Die Links:
    http://www.vmware.com/products/server
    http://www.microsoft.com/germany/virtualserver/default.mspx

    In beiden Fällen ist eine kostenlose Registrierung nötig um den Lizenzkey zu erhalten.

    Gruß
    Sven
     
  6. Hallo,

    Wie gesagt - solange Du als Format FAT bzw. FAT32 einsetzt, ist das kein Problem. Linux kann lesend und schreibend darauf zugreifen. Wie Windows ebend auch ;)

    Daher mein Vorschlag einer Virtuellen Maschine. Du installierst Dir eines der genannten Produkte und erstellst dort eine oder mehrere virtuelle Maschinen. Innerhalb dieser Maschinen kannst Du dann testen. Es wäre auch denkbar, das Du zum Beispiel vier verschiendene Maschinen installierst mit jeweils einer anderen Distribution. Dann kann das Testen losgehen ;)

    Ist sie....
    Einige Screenshots der Bekanntesten GUI's:
    http://www.kde.org/screenshots/
    http://www.gnome.org/start/2.0/screenshots/
    http://www.xfce.org/index.php?page=screenshots&lang=en


    Teilweise... Bei neueren Spielen wirst Du eher Cedega nutzen müssen, da selbiges die DirectX API in Version 9 beherrscht, während WINE nur DirectX Version 7 kann.

    ja sicher... Samba sei Dank ;)

    nene, das passt schon ;)

    Gruß
    Sven
     
  7. Hallo,

    danke mal wieder!

    Aber irgendwie fallen mir immer wieder Fragen ein:

    1. Nochmal zum Dateisystem: Wa ist dann eigentlich mit z.B. externen Festplatten mit NTFS?
    2. Also kann ich die Spiele, mit DirectX 7 als anforderungen mit WineTool spielen? Und für die neuen muss ich Cedega installieren, oder kann es sein, dass die neuen Spiele auch schon mit Linux kompatibel sind? (Cedega ist nämlich soweit ich sehe und mein Englisch zulässt etwas teuer :-()
    3. Was sind denn so paar Grundlegende Unterschiede zwischen den Distributionen?
    4. Dürfte ich wissen, welche Distribution und GUI du verwendest? Mich würfde nämlich interessieren, was ein Mensch benutzt, der soviel Ahnung hat...

    Danke

    Gruß
     
  8. NTFS sollte (noch) vermieden werden. Willst Du unkompliziert Daten austauschen, verwende FAT/FAT32.
    Der Zugriff auf NTFS Partitionen ist immer noch als Experimentell anzusehen.

    Spiele, welche unter WINE laufen kannst Du hier einsehen: http://appdb.winehq.org
    Für andere Spiele wirst Du Cedega benötigen oder Du kannst auf einen sogenannten Linuxport zurückgreifen. (Beispiel hier wären Quake III, Doom III, Call of Duty...)

    Debian=erprobte, stabile und sichere Pakete, daher aber wenig aktuell. Eigene - geniale - Paketverwaltung (apt/dpkg). Hauptaugenmerk ist der Servereinsatz. Grafische Standardoberfläche ist Gnome.

    SuSE=viele Eigenentwicklungen, was das System u.U. instabil macht. Sehr aktuelle Software. RPM als Paketmanager (das ist die Softwareverwaltung unter Linux(en)). Eher für Desktops geeignet. Grafische Standardoberfläche ist KDE.

    Ubuntu=setzt auf Debian auf, ist aber aktueller. Hauptaugenmerk auf den Desktopbereich. Grafische Standardoberfläche ist Gnome. Ist aber auch in einer KDE Version erhältlich (Kubuntu)

    Fedora=in groben Zügen mit SuSE vergleichbar, aber nicht ganz so verpanscht was die Software angeht. Einsatz sowohl für Desktops als auch Server ok. Grafische Standardoberfläche ist meines Wissens nach Gnome.

    Gentoo=aktueller geht's nicht ;) Keine Paketverwaltung im eigentlichen Sinne, da die Programme alle kompiliert werden. Daher sehr zeitaufwendig. Stabil und sehr sehr schnell. Setzt aber deutlich mehr Erfahrung vorraus als Debian, SuSE oder Fedora.

    Desktop = Gentoo 2006.0 AMD64 Edition mit KDE 3.5 (Screenshot hier: http://www.sven-trautwein.de/images/wintotal/desktop.jpg)

    Rootserver = Debian Sarge

    VDR = Gentoo Linux 2006.0 x86

    Laptop = Ubuntu Dapper Drake (Version 6.06 LTS)

    Gruß
    Sven
     
  9. Hallo,

    so wie ich das sehe, sind schon welche dran für Wine auch DirectX9 zu progen; sehe ich das richtig?
    Wenn ja, würde das ja heißen, dass ich dann auch mit Wine neuere Spiele spielen kann?

    danke

    gruß
     
  10. Vergleiche gibts hier und zwar massenhaft: http://distrowatch.com/
    Für Leute die noch nicht so genau wissen, was sie wollen ist auch dieser Test hier zu empfehlen: http://www.zegeniestudios.net/ldc/
     
Die Seite wird geladen...

Auf Linux umsteigen... - Ähnliche Themen

Forum Datum
Mit vnc eine W10 Sitzung auf Linux anzeigen und bedienen Windows 10 Forum 1. Dez. 2016
Linux ausgegraut Windows 10 Forum 16. Mai 2016
UEFI und Partitions-/Festplattensicherung mittels Linux-Live-DVD/Rettungssystem Linux & Andere 2. Juli 2015
es wird Linux erkannt obwohl ich keins habe Windows 7 Forum 19. März 2015
Neuinstallation von Vista über Linux zu Win 7, geht dass? Linux & Andere 27. Jan. 2015