Aus bootbarer Diskette bootbare CD machen

Dieses Thema Aus bootbarer Diskette bootbare CD machen im Forum "Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen" wurde erstellt von Longney, 1. Okt. 2004.

Thema: Aus bootbarer Diskette bootbare CD machen ist für die Könner unter Euch wahrscheinlich ein Kinderspiel. :D Ich würde mir gerne für Drive Image 2002 eine...

  1. ist für die Könner unter Euch wahrscheinlich ein Kinderspiel. :D

    Ich würde mir gerne für Drive Image 2002 eine bootbare CD basteln und bräuchte die Anleitung wie vorzugehen ist.
    Also, wie muss ich die Disketten kopieren und wie dann dann hinterher mit Nero brennen?
     
  2. Hallo,

    Verstehe ich nicht so richtig. Die CD von DI 2002 ist doch sicher von Hause aus schon bootbar, oder. Zudem kann man aus DI heraus, soweit ich mich erinnerne, auch Bootdisketten nicht nur auf Disketten erstellen.

    Nachgeschaut:
    Ab Seite 17 im Handbuch wird der Boot Disk Builder beschrieben, jedoch unter Hinweis, dass man das alles nur benötigt, wenn man Images über ein Netzwerk nutzen möchte.

    Demzufolge kann man aber zum Beispiel mit dem Tool, welches in DI schon enthalten ist, auch die Bootdisk in einem Verzeichnis auf Bladde anlegen lassen und von dort einfach auf eine CD kopieren.

    <Zitat>
    Diese Option ist praktisch, wenn Sie die Bootdatei auf elektronischem Wege an andere Administratoren verteilen möchten. Zwar wird die Datei in einem Ordner gespeichert und kann elektronisch übertragen werden; um verwendet werden zu können, muss sie jedoch zuerst auf eine Diskette kopiert oder auf eine CD gebrannt werden.
    </Zitat>

    Ansonsten kann ich in Bezug auf Nero nicht helfen, weil ich WinOnCD 6 DVD benutze, jedoch als Ausgangspunkt trotzdem mal so viel aus meiner Erfahrung mit WinOnCD.

    Unter WinOnCD kann man unter Boot-Eigenschaften auswählen, ob man

    - ein Bootimage einer Partition, wobei C:[BOOT](NTFS) vorgegeben wird oder
    - ein Bootimage aus einer Imagedatei nutzen möchte.

    Ich habe dazu von meiner Bootdisk (für einfachen Zugriff auf jeden Rechner, ohne NTFS) mit TrueImage ein Image angelegt, so dass ich nicht immer die Disk ins Laufwerk legen muss. Jetzt gebe ich als Herkunft für die Boot-Eigenschaften diese Image-Datei an und kann beliebige Serviceprogramme zum Beispiel auf die gleiche CD brennen und fertig. Funktioniert ganz prima, allerdings muss ich das mal für NTFS-Systeme mit dem Image des Bootsektors von C: ausprobieren.

    Du könntest ja mal versuchen, ob das so einfach hinhaut, wie bei DI beschrieben, wenn Du die Bootdatei einfach auf eine CD brennst. Ich meine, ob die CD dann tatsächlich bootfähig ist. Wenn ja, könntest Du von dieser CD ein Image ziehen und wieder auf Festplatte legen

    Falls Du vorhast, eine CD bootbar zu machen, auf der sich ein eigenes Image befindet, könntest Du dann für das Bootbarmachen der CD die neue Imagedatei benutzen.

    Ich habe aber mal irgend wo gelesen, dass man diese CD's/DVD's, auf denen sich die direkt vom Imageprogramm dorthin gebrannten Imagedateien befinden, nachträglich eher nicht bootfähig machen kann, weil man die CD ja dafür neu brennen muss.

    HTH und Gruß, Wolfgang
     
  3. http://www.wintotal-forum.de/?board=12;action=display;start=0;threadid=49729#msg277670

    Forumssuche bringt zB sowas........ ;)
    Suchbegriff
    bootable

    Aber: mir ist nicht klar geworden, was Du genau erreichen willst.
    Direkt auf CD erstellte Images: konnten die nicht bei V.2002 selbst booten? Weiss es nicht mehr so genau. Und auch nicht, ob die V2002-CD bootbar war ( eher nicht) - die V.7 - da war/ist die CD bootbar - daher kann man da auch gewöhnlich keine Notfalldisketten erstellen - was bei V. 2002 ein MUSS ist. Möchtest Du evtl die Notfalldisketten sozusagen auf bootbarter CD haben?
     
  4. :D
    hallo
    @ aninemo, genau das will ich, die 2 Notfalldisketten in eine CD verpacken.

    @BigWoelfi,
    das muss ich mal austesten, was DI mit dem Boot Disk Builder meint. Ehrlich gesagt, ins Handbuch habe ich noch nicht geguckt, weil DI in der 2002er Version nur die Notfall-Diskettenerstellung anbietet, die auch wunderbar funzen, nur, wenn es mit einer CD ginge, wäre es natürlich noch schöner.

    WinOnCD habe ich übrigens auch, bisher allerdings nur für die Video-Sachen verwendet.

    Jetzt murkse ich halt ne Weile rum und wenns klappt soll es gut sein, wenn nicht, frage ich nochmal.

    Danke Euch beiden einstweilen
    :-*

    Leider bisher noch kein Erfolg. Seufz.
    Der erste Teil ging noch ganz ordentlich. Image von der Bootdiskette erstellt und den Inhalt der Programmdiskette dazugefügt und gehofft, dass es klappen würde.
    Rechner bootet einwandfrei von der Disk und der Ablauf geht dann bis zu dem Punkt, wo die 2. Diskette, also die Programmdiskette erforderlich wäre .
    Ich dachte, wenn ich einfach pqdi.exe eingebe und bestätige, würde es weitergehen, leider ist dem nicht so.

    Irgendwas müsste noch angepasst werden, nur was?
    Leider ist die DI2002 CD nicht mit der Version 7 vergleichbar, sonst könnte ich mir die Puzzelei ersparen.

    Noch was . Kann man mit der DI 7 Disk eigentlich auch mit DI 2002 erstellte Images zurückholen?
    Wenn das ginge, wäre meine Bastelei hinfällig.
     
  5. Ich guck mal im Handbuch nach - muss nur erstmal die CD rausfischen - da ist das Handbuch drauf.......
    Beim Nachfolger Ghost9 soll es gehen - und da das praktisch identisch ist mit DI7 - könnte es auch damit gehen.......
     
  6. Die CD von DI2002 ist nicht bootfähig.

    Du brauchst eigentlich nur eine Bootdiskette die einen CDROM-Treiber lädt und die 4 PQDI.* Dateien von Diskette 2 auf der CD.
     
  7. :)
    hallo MrOrange
    CDRom Treiber ? Wo krieg ich so was her? Reicht da ein Allerweltstreiber oder muss es genau der für das Laufwerk richtige sein?

    Danke liebe ani, die Arbeit muss ich mir schon selber machen. Learning by doing ! In dem Fall, einfach ausprobieren, kann nix schiefgehen.

    :-*
     
  8. Hattest Du nicht ( so schliesse ich aus anderen Beiträgen von Dir) auch Ghost9? Nimm doch im Notfall die CD - und die soll mit DI2002 erstellte Images verarbeiten können!
     
  9. Schau mal auf ner Startdiskette von Win98, die sollten eigentlich genügen.

    Wenn´s nicht geht den DOS-Treiber beim LW-Hersteller besorgen.

    Schau Dir mal einfach die autoexec.bat und config.sys von Diskette 1 an, da ist AFAIR schon ne Vorgabe zum Einbinden der LW-Treiber und zum Laden einer dt. Tastaturbelegung drin.

    Evtl. brauchst noch ne country- und keyboard.sys.

    btw. genau diese bootfähige CD von DI7 und Ghost9 stört mich, bis die geladen ist hat hab ich mein Image wiederhergestellt ;D
     
  10. Wenn ich ehrlich sein soll: ja - es dauert - aber mir ist das egal - Hauptsache es funktioniert richtig - und nach dem langsamen Laden geht alles so easy - ist doch ok........
    Bei fast allen PC-Sachen meine ich gelernt zu haben, dass man zuallererst immer Geduld haben muss - sonst zerhackt man sich unnötig Sachen.......
    Und Images wiederherstellen muss man ja nicht mehrmals täglich ( dann würder es sicher sehr stören)
     
Die Seite wird geladen...

Aus bootbarer Diskette bootbare CD machen - Ähnliche Themen

Forum Datum
Backupsoftware auf bootbarer CD/DVD Windows XP Forum 5. Sep. 2011
Wiederherstellungsprog auf bootbarer CD Windows XP Forum 11. Dez. 2007
Windows server 2003 Installation RAID-Einbindung ohne Diskette Windows Server-Systeme 17. Mai 2015
Treiber-Disketten für HP LaserJet 4L Windows XP Forum 21. Nov. 2013
alte MS Dos 6 Installationsdisketten? Windows XP Forum 10. Okt. 2013