Bearbeitete Video-Qualität mangelhaft!

Dieses Thema Bearbeitete Video-Qualität mangelhaft! im Forum "Audio, Video und Brennen" wurde erstellt von Pana-Helmi, 5. Juni 2005.

Thema: Bearbeitete Video-Qualität mangelhaft! Ich benutze seit einigen Tagen einen Camcorder von Panasonic VDR-M70EG. Die Aufnahmen werden auf der RAM-Disk als...

  1. Ich benutze seit einigen Tagen einen Camcorder von Panasonic VDR-M70EG. Die Aufnahmen werden auf der RAM-Disk als *.bup, *.ifo, *.vro, *.dat, *.000-Dateien abgelegt. Mit der zum Camcorder gelieferten Software DVD-MovieAlbumSE können diese Daten exportiert werden, man erhält danach *.mpg-Dateien, die nun in Video-Bearbeitungsprogrammen weiterbearbeitet werden können. Im mitgelieferten Programm Sonic MyDVD ist dies möglich. Das erzeugte Video hat eine relativ gute Bildqualität. Allerdings sind mir die Bearbeitungsmöglichkeiten in Sonic MyDVD nicht ausreichend. Ich habe mir deshalb Magix video deluxe 2004 und Pinnacle Studio 9 besorgt. Die hier gebotenen Bearbeitungsmölichkeiten sind für meine Ansprüche sehr gut. Allerdings ist in den hier erzeugten Videos die Bildqualität unter aller Kanone. Die Darstellung ist unscharf, wackelig und ruckelig, bei Schwenks flimmern Ränder und Konturen ..., also nicht verwertbar.

    Was mache ich falsch oder wie und womit kann ich es besser machen?

    Ich arbeite unter Windows XP Home, mein Computer hat einen AMD Sempron 3000+, 512 MB Arbeitsspeicher, Radeon 912 Series 128 MB - Grafikkarte, ST3160021A 160 GB Ultra/ATA/100 - Festplatte. DirectX 9.0c ist installiert.

    Für hilfsreiche Tipps + Hinweise wäre ich sehr dankbar.

    Helmut
     
  2. Ein Wahnsinns Camcoder hast du da! Auch wenn ich kein Fan von den DVD dingern bin!
    Dein Rechner ist für Videobearbeitung allerdings nicht so das wahre!

    In welchem Format renderst du denn das Video? Und welche komprimierung benutzt du?

    Ich möchte dir ein Super Videobearbeitungsprogramm empfehlen Sonic Foundry Vegas

    Schau mal hier vorbei www.vegasvideo.de
     
  3. @Pana-Helmi,
    das Problem ist schon mal, dass jedes Programm neu encodiert.
    Warum man unbedingt eine Cam will, die praktisch schon das Endprodukt (DVD-gerecht) liefert, ist eben die eine Sache.
    Üblicherweise überträgt man die Daten von der Cam als Digital Avi auf den Rechner. Ich nehme sogar ganz besonders gern das Magix Programm, weil man damit gleich beim Übespielen den Ton vom Bild separieren kann (zwecks Weiterbearbeitung).
    Was tun im Fall wenn schon mpg vorhanden? Mit dem bestmöglichen Encoder arbeiten ! CinemaCraft soll die Referenzklasse sein. Dann braucht man halt ein Bearbeitungsprogramm welches mit dem CCE zusammenarbeit. Adobe Premiere müsste dazu in der Lage sein, vielleicht auch TmpGEnc.
    Egal mit was man arbeitet, nicht unnötig neu codieren ist das A & O.
    Man darf halt nicht vergessen, dass die Auflösung bei einer Videokamera an Digitalbilder noch lange nicht rankommt, entsprechend wirkt sich jede Kompression aus, dann spielt noch die Bitrate eine Rolle, etcetc.

    Bin auch nicht soo sehr der Profi, aber den Quatsch, dass der Rechner nicht ausreicht, kannst Du getrost vergessen. Auch andere Programme können ohne entsprechenden Encoder keine Wunder bewirken.
     
  4. Was heisst den hier Quatsch?

    Sicherlich reicht der pc um die filme anzuschauen und zu brennen. Aber sie zu bearbeiten mit efekten zu hinterlegen und zu rendern, da würd ich nicht gerne mit so einem Rechner arbeiten.
     
  5. @Gabriel,
    es geht hier nicht drum, ob der Rechner Deinen Ansprüchen genügen würde, er reicht auf jeden Fall für HomeVideo-Bearbeitung aus.
    Mit der Aussage, dass der Rechner nicht so richtig gut für Videobearbeitung ist kann man nämlich einem Anfänger unnötig suggerieren, dass es an der Hardware liegt und dies ist im vorliegenden Fall garantiert nicht so.
    Es liegt auf jeden Fall nicht am Rechner, dass die Qualität nach dem Bearbeiten nicht mehr stimmt. Ob man fürs Rendern 30 Minuten oder 60 Minuten braucht, ist eine Zeitfrage, aber kein Qualitätsproblem.
    Mit der bestmöglichen Bearbeitungsmethode lässt sich bestimmt mit den vorhandenen Programmen was machen.
    Ich bin kein Videoprofi, aber so viel kann ich mit gutem Gewissen und aufgrund eigener Erfahrung sagen.
     
  6. Das hab ich auch nie behauptet! Und war auch nicht als Antwort auf diese Frage zu verstehen sondern eher als Hinweis und Festellung meinerseits im bezug auf den teuren camcorder!

    Was die frage wegen der Qualität angeht, muss ich leider auch passen! Mit diesen direkt dvd teilen kenn ich mich gar nicht aus und es würde auch für meine ansprüche nicht in frage kommen!

    Ich empfehle dir @ Pana-Helmi mal in einem Forum anzufragen was sich damit beschäftigt!
    auf www.vegasvideo.de gibt es viele spezialisten im bereich video!

    Gruss Gabriel
     
  7. hallo Gabriel,
    ich verstehe Dich durchaus. Mir ist, kam vielleicht nicht so recht rüber, auch nicht klar, wieso so eine Highend-Cam für einen, jedenfalls was die Bearbeitung am PC angeht, Anfänger.
    Es ist eben so, dass man normalerweise die Rohware mit der bestmöglichen Qualität auf den Rechner überträgt, bearbeitet und erst zum Schluss das Rendern stattfindet und dann ggffs noch Authoring fürs Brennen.

    Nichtsdestotrotz geht auch die Rolle rückwärts. Wer je eine gekaufte DVD gerippt hat, kennt sich aus und man kann Ton und Bild trennen, schneiden, neu zusammenpappen, Effekte einfügen, geht alles. Was schwer zu beurteilen ist, wie gut sich eine Homevideo-Qualität von der Cam für so was eignet. Allein das ist der Knackpunkt und dazu kann ich erst weiter was sagen, wenn Pana-Helmi konkrete Details liefert. Mein Lieblingsprog für Videoparameter ist VideoInspector.

    Aber bitte Gabriel, wir helfen sicherlich beide gerne, aber ohne weitere Angaben von Pana-Helmi bringt unser gegenseitiger Austausch rein gar nichts. OK? :)
     
  8. OK! ;D
     
  9. Hallo,

    das ganze Problem liegt nicht ander verwendet SW oder HW, sondern daran das die gute Kamera das Viedo in MPEG2 Format bereits aufnimmt und damit ist die Qualität bereits sehr reduziert. ich hab keine Ahnung was man bei der Kamera alles einstellen kann aber ein Tip immer mit der best möglichsten Qualität filmen. Schau mal obs da Einstellungen für GOP (Group of Picture) gibt - ist wahrscheinlich auf 12 gestellt. am Besten wäre eine Einstellung nur I-Bilder zu verwenden, damit erreicht man dann die Qualität von Mini-DV. what ever - um fürs bearbeiten eine besser Qualität zu erreichen, versuch mal die Videos zu caputren von einem Videoprogramm aus. da deine Kamera - so weit ich informiert bin - nur einen USB-Anschluss hat, weiß ich nicht obs funktioniert. mal bei Studio 9 in der Hilfe für Alternative Anschlüsse nachlesen. Auf alle Fälle Grundregel Nr. 1 je öfter kopremiert wird desto schlechter das Ergebniss und da MPEG verlustbehaftet kopremiert - erreicht man niemals wieder den Zustand wie vor der Kompremierung.

    und noch ein Beitrag zum Religionskrieg bezüglich Schnitt-SW. für Anfänger ist es egal welche SW, hauptsache nicht sehr kompliziert - und Studio 9 wird diesen Ansprüchen gerecht. wenn man etwas mehr Ahnung von Video hat, dann mal Premiere oder ähnliches ausprobieren. aber das einzig Wahre ist AVID.

    lg
     
  10. Wenn man es sich leisten kann. ;D

    Tatsächlich?

    Ich würde mal gerne wissen was: Qualität mangelhaft bei ihm heisst?
     
Die Seite wird geladen...

Bearbeitete Video-Qualität mangelhaft! - Ähnliche Themen

Forum Datum
zuletzt bearbeitete Dateien Anzahl erhöhen?? StarOffice, OpenOffice und LibreOffice 26. Mai 2007