Blitzschutz

Dieses Thema Blitzschutz im Forum "Sonstiges rund um den PC & Kaufberatung" wurde erstellt von lola57, 26. Mai 2007.

Thema: Blitzschutz Hallo, ich stelle hier eine Anfrage für einen Internet-Bekannten, also löchert mich nicht gleich mit technischen...

  1. Hallo,

    ich stelle hier eine Anfrage für einen Internet-Bekannten, also löchert mich nicht gleich mit technischen Daten.

    Der gute Mann hat zwei PCs laufen, dazu voip-Telefonie über Fritzbox.

    Für die zwei Kisten habe ich ihm schon eine USV nahegelegt, fragt sich nur welche...
    Bezüglich Blitzschutz fürs lan bin ich aber überfragt. Kann mir da jemand raten?

    Danke im voraus

    lola
     
  2. Mal hier schauen:
    http://www.chip.de/artikel/c1_artikel_20877137.html
    Doch Vorsicht. Es handelt sich dabei eigentlich nur um einen Überspannungsschutz. Bei einem, allerdings sehr seltenen, direkten Blitzschlag in die Hausleitung hilft das meißt nicht. Da benötigt man eine fest installierte Blitzschutzsicherung in der Hauptleitung, die nur von einer Elektrofirma installiert werden kann.
    gruss clasaf
     
  3. Das war flott. Danke dir.
     
  4. Wenn Dein Kollege nur den Computer oder Notebook vor Blitzschutz schützen will ohne Rücksicht auf das Modem / Router dann gibt es die Möglichkeit mit WLAN die Verbindung zum Internet zu verbinden, den Überspannung geht normalerweise nicht über das drahtlose Netz.

    Walter

    ;)
     
  5. Erst mal danke für die 2 schnellen Antworten.
    Der Kollege ist derzeit beruflich auswärts. Werde ihn dann genauer befragen, wenn er wieder erreichbar ist.
     
  6. Der PC hängt aber trotz WLAN wohl noch an der Steckdose oder ?
    Da ist der Überspannungsschutz auf jeden Fall noch nötig.

    gruss clasaf
     
  7. Ja das ist richtig, aber über die empfindliche Datenleitung kann nichts mehr reinkommen.

    Walter

    ;)
     
  8. Hi,

    heute abend oder spätestens morgen müsste ich den Kollegen wieder ereichen.

    Zum Thema Steckerleisten: meine Schwester hatte während ihrer Selbständigkeit den Geschäftscomputer hinter eine echte USV gehängt, das erschien ihr sicherer als so ein filigranes Leistchen. Die elektrische Lage in Schwesters Wohngebiet: Spannungsschwankungen im Netz und häufig Gewitter.

    Ich selbst habe PC und Hifi an Sicherheitsleisten hängen, da ich aber in Kürze in einen Altbau übersiedeln werde, überlege ich auch eine etwas aufwändigere Lösung - die Hauselektrik sieht nicht gerade taufrisch aus.

    lg

    lola
     
  9. Wie ich bereits hier (http://www.wintotal-forum.de/index.php/topic,94365.0.html) geschrieben habe, hilft gegen direkten und indirekten Blitzschlag (auch bei Blitzableiter) nur relativ wenig.

    Dinge wie USV's oder Steckdosenleisten mit Überspannungsschutz helfen ALLEINE nicht gegen Blitzeinschläge. Deshalb ist dort auch immer der Spannungsbereich angebenen gegen welchen Sie das Gerät DANACH schützen.

    Ein Blitzschutz besteht IMMER aus mindestens 3 Stufen:

    1 x Grober Überspannungsschutz in der HF (Hauptverteilung)
    1 x Mittlerer Überspannungsschutz in jeder UF (Unterverteilung)
    1 x Feinschutz an jedem wichtigen Gerät, jeder wichtigen Steckerleiste

    Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Überspannungsschutz (Grob-, Mittel- und Feinschutz)

    Dort steht sogar auch welche Werte die jeweiligen Stufen die Spannung und den Strom begrenzen sollen.

    Fehlt auch nur eine der o.g Stufen, sind die darauffolgenden Stufen überlastet und werden im Ernstfall nicht funktionieren.

    Lasst euch bitte in jedem Fall bezüglich Blitz/Überspannungsschutz von einem ausgewiesenen Fachmann beraten (eventuell bei der Handwerkskammer anrufen und sich einen empfehlen lassen).