BSoD beim Herunterfahren/Abmelden: 0x0000008E & 0x00000050

Dieses Thema BSoD beim Herunterfahren/Abmelden: 0x0000008E & 0x00000050 im Forum "Windows XP Forum" wurde erstellt von diabox, 25. Okt. 2006.

Thema: BSoD beim Herunterfahren/Abmelden: 0x0000008E & 0x00000050 Hallo WinTotal Gemeinde ^^, habe seit ca. 1 Woche (erneut... sh. Das letzte Mal...) mit einem Bluescreen zu...

  1. Hallo WinTotal Gemeinde ^^,

    habe seit ca. 1 Woche (erneut... sh. Das letzte Mal...) mit einem Bluescreen zu kämpfen. Immer im Wechsel tritt beim Abmeldevorgang (bei Einstellung werden gespeichert) entweder der BSoD 0x0000008E oder 0x00000050 auf. Hab mir bislang 3 MEMORY.DMPs mit WinDBG angeschaut und zumindest in den Dumps bezeichnet WinDBG beim 0x00000050 immer die ntoskrnl.exe und bei der 0x0000008E die serenum.sys oder die NDIS.sys als Verursacher.

    Da 0x00000050 ja so gut wie durch alles begründet werden kann, versuch ich jetzt ma alle relavanten Informationen rauszukramen:

    OS:
    Windows XP Kernel Version 2600 (Service Pack 2) UP Free x86 compatible
    Product: WinNt, suite: TerminalServer SingleUserTS
    Built by: 2600.xpsp_sp2_rtm.040803-2158

    Software
    AntiVirus avast! Version 4.7 Home Edition
    DirectX 4.09.00.0904 (DirectX 9.0c)
    Win FW deaktiviert

    Hardware
        Motherboard:
          CPU Typ                                           Intel Pentium 4, 1600 MHz (16 x 100)
          Motherboard Name                                  MSI MS-6507  (3 PCI, 1 AGP, 1 CNR, 2 DIMM, Audio)
          Motherboard Chipsatz                              Intel Brookdale i845D
          Arbeitsspeicher                                   768 MB  (PC2100 DDR SDRAM)
          BIOS Typ                                          Award Modular (12/11/01)
          Anschlüsse (COM und LPT)                          Kommunikationsanschluss (COM1)
          Anschlüsse (COM und LPT)                          Kommunikationsanschluss (COM2)
          Anschlüsse (COM und LPT)                          ECP-Druckeranschluss (LPT1)

        Anzeige:
          Grafikkarte                                       NVIDIA GeForce2 MX/MX 400 (Microsoft Corporation)  (64 MB)
          3D-Beschleuniger                                  nVIDIA GeForce2 MX/MX 400
          Monitor                                           Medion MD1998LC  [19 CRT]  (038171309)

        Multimedia:
          Soundkarte                                        Intel 82801BA ICH2 - AC'97 Audio Controller [B-5]

        Datenträger:
          IDE Controller                                    Intel(R) 82801BA Ultra ATA-Speichercontroller - 244B
          Floppy-Laufwerk                                   Diskettenlaufwerk
          Festplatte                                        Maxtor 6L300R0  (300 GB, 7200 RPM, Ultra-ATA/133)
          Festplatte                                        ST340810A  (40 GB, 5400 RPM, Ultra-ATA/100)
          Optisches Laufwerk                                IDE DVD-ROM 16X  (16x DVD-ROM)
          Optisches Laufwerk                                RW-241040  (24x/10x/40x CD-RW)
          S.M.A.R.T. Festplatten-Status                     OK

        Partitionen:
          C: (NTFS)                                         70158 MB (62942 MB frei)
          D: (NTFS)                                         179993 MB (144162 MB frei)
          I: (NTFS)                                         38154 MB (38088 MB frei)
          Speicherkapazität                                 281.5 GB (239.4 GB frei)

        Eingabegeräte:
          Tastatur                                          Standardtastatur (101/102 Tasten) oder Microsoft Natural Keyboard (PS/2)
          Maus                                              PS/2-kompatible Maus

        Netzwerk:
          Netzwerkkarte                                     3Com EtherLink III Bus-Master PCI Ethernet Adapter  (192.168.178.24)
          Modem                                             Telekom ISDN
          Modem                                             Telekom ISDN #2

        Peripheriegeräte:
          Drucker                                           Microsoft Office Document Image Writer
          Drucker                                           OKI C5400n(PCL)
          USB1 Controller                                   Intel 82801BA ICH2 - USB Controller 1 [B-5]
          USB1 Controller                                   Intel 82801BA ICH2 - USB Controller 2 [B-5]
          USB-Geräte                                        Eumex 504PC USB (USB)
          USB-Geräte                                        USB Flachbettscanner


    Das letzte Mal...
    ...Hatte ich nur den 0x00000050. Dafür kam er (nachdem er einmal beim Starten von Outlook oder so aufgetreten war) bei jedem Neustart wieder (Wenn Windows die Arbeitsplatz-Einstellungen lädt). Obwohl ich Auto-Neustart bei BSoD aus hatte hat er neugestartet. Den Fehler konnte ich nur lesen, als ich eine Windows Reperatur durchführen wollte: Da kam der BS nämlich auch :-/ Also hab ich die Windows-Partition gründlich RAW formatiert und Windows Professional aufgespielt, in der Hoffnung, dass ab jetzt alles reibungslos läuft. Das is jetzt ungefähr 5-6 Monate her...

    Was habe ich schon probiert?
    Da ich mir einrede inzwischen ein wenig BSoD-Erfahrung zu haben, habe ich erstma einen Memtest gemacht (aus Windows heraus), weil ich dachte wenn der Fehler schon wieder auftritt und ich auch letzte Mal den RAM im Verdacht hatte, liegt es bestimmt daran: 0 Fehler, danach hab ich nochmal einen von einer Boot-CD aus gemacht mit dem selben Ergebnis.

    Dann hab ich aus lauter Verzweiflung defragmentiert (mit O&O Defrag, weil ich die Registry im Auge hatte): Vielleicht sind ja irendwelche Teile der Registierung schwierig erreichbar. Aber auch nach der Defragmentierung: Kein Ergebnis.

    Bis auf, dass ich mir die MEMORY.DMPs in WinDbg angeguckt hab, wars das auch schon.

    Wenn ihr noch weitere Informationen braucht, einfach sagen...

    Was sollte ich noch probieren/bzw. (noch besser ^^) was löst mein Problem. Ist es z.B. sinnvoll mal beide DIMMs rauszunehmen oder kann ich mich auf den MEMTEST verlassen?

    Danke im voraus :)
     
  2. Also eigentlich is auf memtest verlass..
    http://www.jasik.de/shutdown/stop_fehler.htm#50

    Probier doch mal, die virensoftware abzuschalten, bei mir war avast auch schonmal dran schuld... War aber nicht der 0x00000050 bei mir, aber nen versuch isses ja wert. Und wie auf der Site beschrieben chkdsk is vielleicht auch nen paar minuten wert.. wenn das alles nicht klappt, weiß ich auch nichts..
     
  3. Hallo,

    Informationen wäre jetzt mehr sinnvoll

    1. Welcher verschiedenen Arbeitsspeicher-Module sind verbaut? Du sagtest 3x256 MB
    2. Welche Hersteller und welche Taktung haben die

    Auch wenn kein Fehler vorliegt können Schwierigkeiten beim verschiedene Hersteller hinaus kommen.
    1+2 bitte genau wieder geben mit Evererst Home Edition (Zufinden unter unter Motherbaord und SPD)

    3. Welche USB Geräte sind angeschlossen?
    Wie sehe die Konfigurierungen aus? Eumex denke ich mal an USB.
    Was ich mit Card Reader-USB Stick etc?

    So zur Festplatte 300 und 40 GB ergibt 340GB. Umgerechnen hast du 316GB, nach deiner Auflistung fehlen noch einige GB.

    Partitionen:
          C: (NTFS)                                         70158 MB (62942 MB frei)
          D: (NTFS)                                         179993 MB (144162 MB frei)
          I: (NTFS)                                         38154 MB (38088 MB frei)
          Speicherkapazität                                 281.5 GB (239.4 GB frei)



    Ist I nicht die 40 GB Festplatte, oder ist die 40GB nicht angeschlossen?
    BZw. ist die über USB angschlossen, und nicht in der Liste dabei.
    Wenn die Aktiv angeschlossen ist, udn wird nichts angezeigt, auch das kann den Fehler hervorrufen.
     
  4. @ACE010101: Danke schonmal :) versuch ich nachher nochmal...
    @Friese:

    zu 1: Ich habe nur 2. Der eine ist schon seit Beginn eingebaut (Ich glaube 512MB) und ein zweiter von SAMSUNG (256 MB - DIMM2) (ist ja auch in der Hardware Liste von Everest aus meinem ersten Post). EVEREST zeigt mir aber nur noch den DIMM2 an. Von DIMM1 keine Spur. Das hat mich ja darauf gebracht, dass was mit dem RAM nicht in Ordnung ist.

    zu 2: Der Hersteller des neuen ist SAMSUNG (hab ich damals extra drauf geachtet), von wem der erste war kann ich jetzt gerade nicht sagen, aber mache den die Tage bestimmt nochmal auf. Takt ist 133 (PC2100) bei beiden.

    1+2: Everest SPD:
    zu 3: Eumex ist an USB1, ein MEDION Flatbat Scanner an USB2. Andere USB Geräte sind nicht angeschlossen.

    zu den Partitionen:
    I: (Aktiv) befindet sich auf der hd1 (ST340810A (37 GB))
    C: und D: befinden sich auf der hd2 (Maxtor 6L300R0 (279 GB))

    Den fehlenden Speicherplatz nehmen zwei Linux Partitionen in beschlag (hab als sekundäres System noch Ubuntu installiert...):
    Swap 1027 MB
    ext3           34993 MB
     
  5. Nabend Diabox

    Es ist schon ungewöhnlich das der Dimm1 nicht angezeigt wird.

    Ich hatte mal zu einen ähnliches Fall vor 3 Jahren. Zwei 256 MB Ram Riegel. Beide waren OK. Aber eine kleine Unverträglichkeit fand statt. Aber ich weiß nicht mehr den Fehler, schon zu lange her.

    Was sagt CPU-Z? Unter SPD. Auch nur Dimm2?

    Vielleicht solltest du es einfach mal testen, und nimmst mal den 512 MB Riegel mal hinaus und startest den Rechner, Wenn der Normal hochfährt, abschalten und den 256MB Riegel hinaus und startest den Rechner mit dem 512 MB Riegel.

    Zu dem zweiten Fehler, habe ich mehrfach was von USB Geräten Konflikt gelesen

    Aber auf jeden Fall solltest du wie mein Vorgänger schrieb, es mal mit CHKDSK versuchen auf Festplatten Fehler zu testen (der Link dazu von ACE010101)
     
  6. So, habe mal weiter überlegt,

    was steht in der MSconfig als Systemstart drin?
    Start-Ausführen und msconfig eingeben.

    Wenn es geht Liste mal auf, Bitte.
     
  7. Hallo und danke für die bisherigen Antworten :),

    eigenartigerweise wird an jeder anderen Stelle wo von Speichersteckplätzen die Rede ist DIMM1 und DIMM2 erwähnt und auch der Speicher wird richtig zusammengerechnet (768MB) (auch in der Systemanzeige):
    Hab CHKDSK bei dem BSoD vor einem halben Jahr (auch mit den Paras) durchlaufen lassen und habe nix gefunden, hab es aber diesmal trotzdem nocheinmal versucht - der Fehler bleibt aber. :-(

    zu den Systemstarteinträgen:
    Ich teste jetzt mal wie der Shutdown mit jeweils nur einem DIMM funktioniert ;-)

    Ich hab zusätzlich jetzt mal ein Komplettbericht und ein HiJackThis gemacht:
     
  8. Hallo

    ich muß dir eins sagen, wo ich deine HiJackthis Datei anzeigen wollte, hatte AVAST gemelden es sei ein Virus (Malware). Win32:Qqpass-DY [Trj]. hat bei mir einige Rückkopplungen gemacht. Hat unter anderem mein Editor ausser gefecht gestetzt.

    Deshalb bitte ich dich Pest Patrol dir runterzuladen. Freeware drauf zu jagen um zu checken ob ein Spyware (mit Sicherheit) und Malware drauf sind.
    Mach aber zuvor eine Sicherung, Ein Freund hatte schon kräftig Spyware und da ist das ganze System zum erliegen gekommen.

    ZU den Eintäge.
    NeroFilterCheck
    QuickTime
    BgMonitor
    Adobe Reader - Schnellstart

    TkBellExe= Kannste diese Datei einordnen? Laut Internet kann Sie ein Trojaner sein.
    Avast starten und mit Intensiv archiv Dateien prüfen durchchecken lassen.

    Die HiJAckthis an sich ist okay. Da gibt es keine weiter Probleme mit.
     
  9. Hallo noch mal ich, falscher Alarm wegen W32:Qqpass-DV

    War ein verkehrte AvAST-Update was die heraus gegeben haben.
     
  10. Es klappt :) Kein BSoD mehr beim herunterfahren/abmelden. Hab einfach mal alle Einträge, die du gesagt hattest rausgenommen (auch die TkBellExe = Real Scheduler) danach neugestartet (da kam der BSoD noch) und dann hab ich noch zweimal neugestartet und nix kam :).

    Ich hätte eigentlich nicht auf eine dieser Dateien getippt, weil ich dachte die würden nur auf Anwendungsebene laufen ???
    Im nachhinein tippe ich mal auf die Nero Prozesse (BgMonitor & NeroFilterCheck), weil die noch am ehsten im Kernel Mode laufen könnten (z.B. dass der BgMonitor irgendwelche Laufwerksveränderungen prüft und nicht mitkriegt, dass Windows bereits herunterfährt :tickedoff:)

    Hoffe mal, der Fehler kommt jetzt nicht irgendwann zurück o_O
    Danke an alle, besonders an Friese ;-)
     
Die Seite wird geladen...

BSoD beim Herunterfahren/Abmelden: 0x0000008E & 0x00000050 - Ähnliche Themen

Forum Datum
Abbruch der Installation von Windows 7 mit Fehlermeldung oder BSOD Windows 7 Forum 31. Aug. 2013
BSoD PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA Windows 7 Forum 6. Juni 2011
BSOD: IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL Windows Vista Forum 25. Sep. 2011
Vista lässt sich nach BSoD nicht mehr booten Windows XP Forum 9. Mai 2009
BSOD mit Vista64 und Nokia PC Suite Windows XP Forum 3. Jan. 2008