CMOS CHECKSUM INVALID, aber neue Batterie

Dieses Thema CMOS CHECKSUM INVALID, aber neue Batterie im Forum "Hardware" wurde erstellt von ellen, 9. Juli 2004.

Thema: CMOS CHECKSUM INVALID, aber neue Batterie Hallo zusammen, ich kann mein Notebook nicht mehr starten. Es erscheint die Fehlermeldung CMOS Checksum invalid....

  1. Hallo zusammen,

    ich kann mein Notebook nicht mehr starten. Es erscheint die Fehlermeldung CMOS Checksum invalid. Dem Forum hier hab ich entnommen, daß die Batterie leer sein könnte, also hab ich ne neue eingesetzt. Hat aber nichts gebracht.

    Hier nochmal die genaue Fehlermeldung bzw. das, was auf dem Bildschirm erscheint:

    1000 MHz Pentium III with MMX CPU
    CPU Microcode Update Rev 008h Complete
    L2 Cache: 512K installes -- NOT ENABLED
    8 MB Video Ram
    SystemSoft Plug-n-Play BIOS Ver. 1.17.01
    WARNING - CMOS CHECKSUM INVALID - RUN SCU

    Base Memory 000640 KB
    Extendet Memory 121856 KB
    Total Memory 122880 KB
    Shared Memory 008192 KB

    WARNING - NO BOOTABLE FLOPPY DRIVE 0 INSTALLED
    WARNING - FLOPPY CONTROLLER FAILED
    Auto Detecting IDE Devices [Done]

    <CTRL-ALT-S> to enter System Configuration Utility
    INITIALIZING BOOT CD-ROM - None
    INITIALIZING 2nd ATAPI - None

    <CTRL-ALT-S> to enter System Configuration Utility
    Press F1 to Continiue




    Wenn ich F1 drücke, erscheint:
    Floppy disk fault -- insert valid boot disk an press any key
    Da er das Laufwerk aber nicht erkennt, ist hier Schluß!


    Wenn ich CTRL-ALT-S drücke, komme ich ins SCU. Dort kann ich aber nichts einstellen (z.B. das Bios zurücksetzen oder so - hab ich auch hier irgendwo gelesen), weil die Tastatur ab dort nicht mehr funktioniert. Eine Maus wird auch nicht erkannt. Weder die internen, noch externe Geräte. Nix zu machen! Obwohl ja vorher die Tastatur anspricht, denn auf CTRL-ALT-S reagiert das Notebook ja!!!

    Vielleicht ist noch erwähnenswert, daß die Kiste immer mit der gleichen Uhrzeit aufs Neue startet: 22.08.1999, 1.00 am. Eigentlich doch ein Zeichen für nen Batteriefehler, oder? Aber die ist wie gesagt neu.

    Weiß jemand Rat? Ich danke im voraus und hoffe auf den heilenden Tip!
    Ellen
     
  2. poste mal,um welches Notebook es sich genau handelt.Einige haben einen Clear CMos-Jumper,mit dem das Bios auf die default-Werte zurückgesetzt werden kann.
    Sitzt die neue Batterie auch richtig drin und ist wirklich voll?Mir sind nämlich schon angeblich neue mit zu geringer Spannung untergekommen....,hatten wohl zu lange gelagert...
     
  3. Ahoi,

    es ist ein Gericom Overdose III MSW WWO - steht dahinten drauf.

    Die Batterie sitzt richtig. Ob sie voll ist, kann ich nicht prüfen, höchstens nochmal ne neue holen.

    Ich habe gerade nochmal Akku, Batterie und Netzteil entfernt, dann angeschaltet, um den Reststrom zu entfernen, kurz gewartet, wieder zusammen geschraubt. Jetzt bleibt der Bildschirm ganz schwarz. Na, wunderbar!
     
  4. hmmmmmmmmmm......., unter dieser Bezeichnung ist bei Gericom kein Notebook aufgeführt....schlimmer noch: über die Supportseiten ist überhaupt kein Manual downloadbar!!

    Probiere also zunächst mal eine andere Batterie.Pass beim Einsetzen auf... nicht mit leitendem Werkzeug (unisolierte Pinzette o.ä) arbeiten,sonst schliesst du die Batterie schon beim Einbau kurz und sie ist hin.... Auf den festen Sitz aller Kabel achten....
     
  5. Tja,

    ich habe jetzt nochmals eine neue Batterie eingesetzt, nachdem das Notebook ca. 15 Stunden völlig stromfrei war (Reihenfolge: CMOS-Batterie, Akku, Netzstrom - richtig? oder egal?). Der Bildschirm bleibt immer noch schwarz wie die Nacht. Man hört kurz Anlaufgeräusche (genau erkenne ich das CD-LW und den kleinen Lüfter, das Andere ist, glaub ich, die HD), dabei bleibts aber auch. Ein Fehlerpiepen oder so gibts erst gar nicht.

    Mal ne ganz Dumme Frage: Kann auch der Prozessor hinüber sein?

    Liebe Grüße
    Ellen
     
  6. es ist nicht sehr empfehlenswert,selbst Laptops komplett zu zerlegen um eventuelle Wackelkontakte zu finden.Daher lass ihn lieber mal in einer Fachwerkstatt testen.Der Prozessor könnte kaputt sein,allerdings sprechen die vorangegangenen Symptome nicht gerade dafür.
     
  7. Hallo Ellen,
    ich hatte vorgestern auch folgende Fehlermeldung an meiner Kiste :

    WARNING - NO BOOTABLE FLOPPY DRIVE 0 INSTALLED
    WARNING - FLOPPY CONTROLLER FAILED

    nachdem ich erst mal keinen Fehler gefunden hatte, bin ich im net auf die Suche gangen und hab u.a. Deinen Artikel gefunden. Inzwischen hab ich bei meiner Kiste die Fehlerursache für diesen Text gefunden :
    Diskettenlaufwerk hatte Wackelkontakt.

    Vielleicht hilft´s Dir ja weiter.

    Grüße
    Roland
     
  8. Hai Roland,

    danke für den Tip. Das war bei mir nicht der Fehler. Mein Notebook geht aber mittlerweile wieder, daher als Tip für alle, die ein ähnliches Problem haben: Bei mir wars ja so, daß meine Tastatur ab dem Einstieg ins Bios nicht mehr funktionierte, weswegen ich dort das Bios nicht zurücksetzen konnte.
    Ich habe nun sofort beim hochbooten Alt+Ctrl+S gedrückt - und nicht (wie sonst) erst, wenn die Routiene durchgelaufen und der PC aufgrund der Warnmeldung stehengeblieben war. Und siehe da: Plötzlich hat die Tastatur im Bios angesprochen. So konnte ich dort einfach das Bios auf Default setzen und die Kiste fuhr ganz normal hoch. Tststs, da rauft man sich die langen Haare, und dann ist die Lösung so einfach.

    Gruß und Dank an alle, die hier versucht haben zu helfen!
    Ellen
     
Die Seite wird geladen...

CMOS CHECKSUM INVALID, aber neue Batterie - Ähnliche Themen

Forum Datum
"cmos bad checksum", Einstellungen verschwinden, Datum bleibt Treiber & BIOS / UEFI 16. Aug. 2009
CMOS-GPNV Checksum Bad Windows XP Forum 28. Dez. 2007
CMOS checksumm error Windows 95-2000 21. Aug. 2006
"CMOS/GPNV Checksum Bad" Fehlermeldung Treiber & BIOS / UEFI 28. Dez. 2003
cmos einstellungen plötzlich verändert.... Hardware 6. Okt. 2009