Datenbankaufteilung in Access

Dieses Thema Datenbankaufteilung in Access im Forum "Microsoft Office Suite" wurde erstellt von argoos, 24. März 2006.

Thema: Datenbankaufteilung in Access Hallo, bin neu hier, habe aber schon lange ab und zu reingeschaut. zu meinem Problem: Ich will eine ziemlich...

  1. Hallo,

    bin neu hier, habe aber schon lange ab und zu reingeschaut.

    zu meinem Problem:
    Ich will eine ziemlich umfangreiche Datenbank erstellen, möchte mir aber langes rumprobieren ersparen.

    Ist es günstiger, die Datentabellen von Anfang an in einer separaten DB zu erstellen und für die Datenverarbeitung eine zweite anzulegen?

    Oder sollte man erst eine komplette erstellen und die Aufteilung dann dem Assistenten überlassen.

    mfG argoos
     
  2. Grüß Gott,
    wo ist denn hier wirklich das Problem? Ich
    - überlege vor dem ersten Schritt, wie meine Datenbank aussehen soll
    - ich erstelle Tabellen,
    - ggfs. auch Formate, Abfragen, ...
    - dann fülle ich die Datenbank -> fertig.
    Dies ist eine ganz ganz grobe Skizzierung und diese ist grundsätzlich unabhängig von der Größe der DB
     
  3. Hallo,

    danke für die schnelle Antwort, die grundsätzliche Erstellung der Datenbanken ist mir klar, habe auch schon etwas Erfahrung.

    Mir geht es darum, eine DB nur mit den Tabellen, dazu eine zweite, welche auf diese erste über Verknüpfungen zugreift, in welcher dann die Formulare, Abfragen........usw liegen.
    Ist ja eigentlich kein Problem, ich bin mir nur über die richtige Vorgehensweise nicht klar.

    1. DB komplett erstellen --- danach dem Aufteilungsassistenten die Arbeit überlassen?

    2. Schon in der Planung und Erstellung zweigleisig fahren?

    Ich möchte mir langes Rumprobieren ersparen.

    mfG Argoos
     
  4. Ob man irgendeinem Assistenten die Arbeit überlassen soll ist nach meinen Erfahrungen mit den Microssoft-Assitenten ein zweifelhaftes Vergnügen. Also ich sage: Nein!

    Grundsätzlich soll man bei einem ernsthaften Projekt die Daten und die Anwendungen von einander trennen. Man spricht auch von Front- (Anwendung = Programm, Formulare, Berichte, Abfragen und Makros) und Back- (Datentabellen) End-Datenbanken.

    Es hiflt nicht nur bei der Entwicklung und beim Netz- bzw. Mehrbenutzer-Betrieb sondern auch beim updaten der Anwendungen während des Entwicklungsprozesses.

    Ausser der Anwendung der Normalisierung der Tabellen ist das eine grundlegende Voraussetzung für eine saubere Datenbankentwicklung und für einen reibungslosen Ausbau einer Datenbankanwendung, denn geändert und ergänzt wird an so einer Anwendung immer etwas.

    Gruß
    Kurt Körner
     
  5. Hallo und danke,

    also werde ich von vornherein zweigleisig beginnen.

    @ KurtKoerner - Eine Frage habe ich aber noch:
    Ist es besser die wie du schreibst -Frontanwendung-, auch auf dem Server abzulegen oder jedem Einzelplatzrechner seine eigene zu gönnen?

    mfG argoos
     
  6. Besser in Bezug auf was?
    Netzwerktraffik? Wartung? Benutzerfreundlichkeit?

    Eddie
     
  7. Korrekt und Besser ist es, wenn die Back-End-Datenbank auf dem Server liegt und man jeder Arbeitsstation eine eigene Front-End-Datenbank gönnt.

    Ist zwar beim Updaten der Anwendung etwas mehr Arbeit, hat aber bessere Performance weil nur die Daten übers Netz wandern und nicht auch noch die Anwendungen.

    Gruß
    Kurt Körner
     
  8. Hallo,

    na da habe ich ja erst einmal meine Antworten.

    Dankeschön!

    mfG argoos
     
Die Seite wird geladen...

Datenbankaufteilung in Access - Ähnliche Themen

Forum Datum
W8.1 INACCESSIBLE_BOOT_DEVICE nach USB-Problem Windows 8 Forum 7. Mai 2015
Access 2010 lfd. Konfiguration-Setup Windows 7 Forum 7. Dez. 2014
Probleme mit Access Runtime und einem Programm Windows 7 Forum 24. Mai 2014
Viewer für MS Access Windows XP Forum 23. Okt. 2013
Access Database Engine 2010 34-bit - Microsoft Update vom 5.3.2013 Windows 7 Forum 5. März 2013