Datennrettung - Softwarevorschläge/Verschobene Dateien/0 kb

Dieses Thema Datennrettung - Softwarevorschläge/Verschobene Dateien/0 kb im Forum "Datenwiederherstellung" wurde erstellt von Roland, 10. Juli 2008.

Thema: Datennrettung - Softwarevorschläge/Verschobene Dateien/0 kb Guten Tag, jeder Eintrag in dieser Rubrik enthält entweder ein belustigendes Thema oder - oft für den Ersteller -...

  1. Guten Tag,

    jeder Eintrag in dieser Rubrik enthält entweder ein belustigendes Thema oder - oft für den Ersteller - eines das ihn in den Wahnsinn treibt. So auch mich.

    Ich hab folgendes Problem. Ich habe hier eine Festplatte mit ca. 40 GB alten Outlook .dbx Dateien. Diese wurden auf eine andere Platte verschoben. Jedoch ist die Platte, auf welche die Daten umkopiert wurden, leider defekt.

    Jetzt geht es also darum an diese Unmengen von Daten auf der alten Platte heranzukommen.
    DIe Festplatte wurde direkt nach dem Verschieben abgeschaltet und ausgemustert.

    Ich habe mich jetzt die letzten 2 Tage mit dem Problem beschäftigt, bin jedoch nur teilweise weiter gekommen. Ich habe folgende Programme bereits ausprobiert:

    - RecoverSoft Data Rescue PC (hat ca. 12 GB retten können)
    - R-Studio (9 GB, bricht mit merkwürdigen Programmabstürzen ab)
    - DataRecovery (die Freeware eines japanischen Programmierers)

    R-Studio findest zwar ALLE Dateien, jedoch sind wichtige .dbx lt. diesem Programm nur noch 0 kb groß. Gibt es noch weitere - empfehlenswerte und leistungsstarke - Software?

    Zudem weiß ich nicht so recht, ob Verschieben für Windows etwas anderes ist als Kopieren mit anschließendem löschen. Wenn man so diverse Einträge ließt, scheinen gerade Dateien die verschoben wurden sich schwieriger wieder herstellen zu lassen.

    Ich würde gerne - zum besser ausprobiereren und um die Festplatte nicht noch weiter evntl. zu beschädigen - ein Image erzeugen. Habe eine mit R-Studio erstellt aber das Image scheint wohl auch nur von dem Programm lesbar zu sein. Wie kann ich ein erstelltes Image von anderen Datenrettungsprogrammen durchsuchen lassen?

    Würd mich echt freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

    Gruß
    Roland
     
  2. Erzänzung:

    R-Studio meldet ca. 8-9 mal Unexpected MFT. Dies beim auslesen der Festplatte und logischerweise auch des Images.
    Was will er mir damit sagen bzw. was kann ich dagegen tun? Dies dürfte doch die Rettungsmöglichkeiten einschränken, oder?
     
  3. Leider sind die Daten schon sehr sicher. Aber ich bin dafür nicht verantwortlich und habe dem Besitzer der Daten bereits 2001 darauf aufmerksam gemacht :|

    Danke für den Tip. Dann werd ich mich da mal heute abend drum kümmern.
     
  4. Schöne Grüsse an den Besitzer - es gilt das alte Wort: ungesicherte ( ebenso nicht richtig gesicherte) Daten sind als gelöscht zu betrachten...............
     
  5. Recover My Files von GetData wäre noch ein persönlicher TIP
    http://www.getdata.com/de/

    wobei ich anmerken möchte, dass ich mit R-Studio bisher bessere Ergebnisse erzielt habe... das Problem der Inkompatibilität der mit den jeweiligen Programmen erstellten proprietären Images ist marketing-und absatzstrategisch begründet.

    Ebenso von GetData stammt Mount Image http://www.mountimage.com/de/, mit dem du bestimmte Arten an HD-Images als virtuelles Laufwerk einbinden kannst, ebenso wäre HD Workbench unter http://www.diydatarecovery.nl/HD_Workbench.htm ein Antesten wert, ebenso dast Tut unter http://www.diydatarecovery.nl/dp_manual/guide_clone.htm. Auf letzterer HP könntest du evtl. noch anderweitig fündig werden.

    Ansonsten schau mal, wie weit dich Athene's Tips bringen...