Datensicherung

Dieses Thema Datensicherung im Forum "Windows Server-Systeme" wurde erstellt von knallex, 17. Aug. 2005.

Thema: Datensicherung Hi, ich möchte in Zukunft meinen Server (Windows 2003) automatisch sichern. Es sollen dabei nur verschiedene Ordner...

  1. Hi,

    ich möchte in Zukunft meinen Server (Windows 2003) automatisch sichern.
    Es sollen dabei nur verschiedene Ordner gesichert werden, nach Möglichkeit dieses jeden Abend zu einer bestimmten Zeit. Dabei darf es nicht wichtig sein, dass diese dateien gerade angefasst werden (geöffnet sind)
    Ich brauche kein Image-Programm.
    Und würde gerne eine Kostengünstige Variante wählen. (Die Dateien können ja auf eine andere Festplatte kopiert werden.)

    Schön fände ich die Möglichkeit, das ganze als Dienst laufen zu lassen.
    Vielleicht gibt es ja auch die Möglichkeit, das ganze selber zu schreiben. (von Scripten habe ich leider gar keine Ahnung.)

    Gruß
    Alexander


    [blue]Verschoben aus Netzwerk-Software und -Benutzerverwaltung[/blue]
     
  2. Was sind das für Dateien - Datenbanken, Office-Dokumente, ... ?!?

    Prinzipiell wäre das integrierte ntbackup schon ausreichend für dein Vorhaben, nur das mit den offenen Dateien wäre noch näher zu klären, s. meine Frage.

    Cheers,
    Joshua
     
  3. TapeWare ist auch nicht schlecht!!!!

    mfg Scar
     
  4. Ich habe jetzt gerade mal Z-DBackup (von point2click) porbiert.
    Finde dieses gar nicht schlecht. (´Für die Gewerbliche Version sind so circa 100 ? fällig)

    Nur leider kann das Programm nicht geöffnete Dateien kopieren. (Das sind bei mir ´*.mdb und *.txt bzw. *.xls-Dateien).
    @PCDJoshua: Die anderen Datenbanken MSSQl kopiere ich per Job aus Enterprise Manager in einen Ordner (diesen Backup_MSSQL sichere ich, den DB-Server nicht)

    Da aber wahrscheinlich keine Daten um 7.00 Uhr bei uns benutzen werden, wird das vermutlich kein Problem darstellen.

    Ich habe aber eine ganz andere Überlegung:
    Im Server selbst ist bereits ein Spiegel vorhanden. (Spiegel durch Motherboard)
    Nun mein Gedanke, ich kaufe eine SATA-Karte und sage dann Spiegel erstellen
    Bildlich:
    (IDE Festplatte A <>IDE Festplatte B) > SATA
    Die SATA Festplatte kann ich ja bei laufendem Betrieb entnehmen. (somit bräuchte ich auch den Rechner nicht neu starten, und klemme einfach bei nächsten mal die zweite SATA Platte ran. )Großvater-Vater-Sohn Prinzip

    Vielleicht eine kleine Anregung.

    (Hintergrund: Ich hab kein Bock für ein Image Programm 500 ? z.B. Drive Image 7 auszugeben)
     
  5. Ein S-ATA Controller und mind. drei entsprechend grosse Platten samt Backplane sind aber für 500 Euro nicht zu bekommen. Davon abgesehen hätte das mit einer Datensicherung im eigentlichen Sinne nichts mehr zu tun.

    Was deine geischerten MSSQL-Datenbanken angeht: Du bist dir schon im klaren darüber, das du die Transaktionsprotokolle mitsichern musst ?
    Ohne die sind deine gesicherten Datenbanken völlig wertlos.

    Und was die Software betrifft:
    Wie schon gesagt, für deine Zwecke tut es das bordeigene ntbackup voll und ganz.

    Cheers,
    Joshua
     
  6. Vielleicht kannst du mir bitte nochmal weiterhelfen,

    Ich möchte gerne die Spiegelfunktion nutzen, da es fast am einfachsten erscheint.
    Ich stelle mir das so vor:
    Es befindet sich bereits ein ganz nomraler Spiegel (IDE-IDE) im Rechner, ich kaufe mir nun eine SATA-Karte (so um die 50 ?), die Karte hat RAID 1 Funktion. Dann möchte ich in Zukunft nur noch die SATA Festplatte reinstecken (jeden Freitag reinstecken) und die RAID-Funktion erstellt mir automatisch ein Spiegel.
    Diesen SATA Spiegel nehme ich dann mit nach Hause.

    Preislich wäre ich dann bei circa 50 ? für die SATA-Karte, und jeweils 80 ? für die SATA-Festplatten, außerdem einfache Wechselrahmen je Stück 20 ?
    Also insgesamt 310 ?

    Kann man dass überhaupt machen???

    Gruß
    Alex
     
  7. Nein, so funktioniert ein Raid1 nicht. Es ist für eine Dauerspiegel ausgelegt.
    Raidkarten die das können was du meinst gibt es zwar schon, aber kosten deutlich mehr als ne Datensicherungssoftware. Keine Karte ist aber wirklich für sowas ausgelegt.
     
  8. Hallo zusammen,

    ich möchte das Thema Z-DBackup noch einmal aufgreifen, weil ich dazu eine Frage habe:

    Z-DBackup stürzt bei mir einfach ab, sobald es auf gesperrte bzw. geöffnete Dateien stösst.

    Jetzt möchte ich Daten im Netzwerk auf DAT Bänder sichern. Da sind immer irgendwo offene Dateien, da der Hauptserver 24/7 in Betrieb ist.

    Wie kann ich denn vor dem Backup alle Dateien schliessen bzw. entsperren?

    BS ist WinXP Prof SP1 und Win2K SP4.

    Oder gibt es noch eine bezahlbare Alternative zu Z-DBackup?

    Für mich ist wichtig:
    AES Verschlüsselung der Daten auf dem Band
    möglichst in Deutsch

    Gruss Uwe
     
  9. Hi,

    ich kann nur sagen, dass ich mich gegen Z-Backup entschieden habe.
    Mit dem integrietem Backup von Windows 2000 oder 2003 Server ntbackup.exe kann ich auch alle Sachen sichern.

    Meine Erfahrung mit Z-Backup ist, dass die Sicherung durchläuft. Du findest dann im Protokoll den hinweis, dass einige Dateien nicht gesichert worden sind.

    Für das sichern geöffneter Dateien musst du glaub ich wahrscheinlich Profi-Software verwenden. z.b. Norton Server Backup oder Acronis, aber leider kostet die Software dann ein bißchen mehr! (so ab 500 ?uros)

    gruß
    Alex
     
Die Seite wird geladen...

Datensicherung - Ähnliche Themen

Forum Datum
Datensicherung auf externer Festplatt - Fehlerrcode: (0X80070057) Windows 7 Forum 30. Jan. 2015
Datensicherung Windows 7 Forum 1. Sep. 2014
Datensicherung verschiedener Partitionen Windows XP Forum 5. März 2013
Differentielle Datensicherung Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 13. Feb. 2013
Internet Security mit Datensicherung? Datenwiederherstellung 1. März 2012