DDR2 1066 nur mit 2,4Volt gesund fürs Board+CPU?

Dieses Thema DDR2 1066 nur mit 2,4Volt gesund fürs Board+CPU? im Forum "Hardware" wurde erstellt von flashtu, 11. März 2008.

Thema: DDR2 1066 nur mit 2,4Volt gesund fürs Board+CPU? Hi, ich habe das M3A32-MVP von Asus und dazu 4x2048MB DDR2 PC1066 Geil im Dual Channel mode. Wenn ich die Standard...

  1. Hi,
    ich habe das M3A32-MVP von Asus und dazu 4x2048MB DDR2 PC1066 Geil im Dual Channel mode.
    Wenn ich die Standard Werte so lasse wie sie vom BIOS und Board vorgegeben sind läuft er nur auf 800.
    Ich habe dann mal bei Geil nachgefragt und die haben gesagt das der Speicher 2,4V braucht um mit voller Leistung sprich 1066 zu laufen.
    Ich habe es kurz mal so eingestellt und tatsächlich es geht.
    Meine Frage ist jetzt im BIOS kann ich max. 2,5V einstellen und bei 2,4V ist er auch schon am warnen wegen Überspannung etc.
    kann ich das ohne Probleme lassen oder grillt es mir irgendwann den Speicher oder die Phenom9600 CPU weil die ja direkt den Speicher steuert?
     
  2. Also wenn Dir Geil direkt gesagt hat, dass der Speicher 2,4V braucht, dann wird er davon keinen Schaden nehmen, denn er ist dann ja auch dafür ausgelegt. Müsste aber auch in der Beschreibung zum Speicher stehen.
    Und die CPU sollte davon überhaupt nicht in Mitleidenschaft gezogen werden, da du ja nur die Spannung vom Speicher erhöhst, aber nicht den der CPU...
     
  3. Das sind die Daten die ich bekommen habe, ich verstehe das so das der Speicher mit 2,4V arbeitet oder lese ich das falsch?
     
  4. :)

    Ergo: keine Gefahr.

    Elchi
     
  5. So einfach kann man hier Speicher und CPU nicht trennen. Die Spannung des Speichers wird nicht magisch an den Bänken produziert, ich denke es geht noch einganzes Stück weiter und betrifft wohl auch noch die CPU. Leider müsste man da schon genaueres über die Architektur und die genaue technische Lösung des ganzen wissen.
    Fakt ist aber das VDimm keinesfalls so unabhängig ist wie man meinen könnte, und das es durchaus schon Probleme gab.
    http://www.computerbase.de/news/hardware/prozessoren/amd/2007/dezember/vdimm-erhoehung_phenom/
    http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=329674 (->Speicherspannung)
    http://www.xtremesystems.org/forums/showthread.php?t=168829
    Trotzdem gibt es bislang kaum mehr als Gerüchte. Ich weiß nicht was ich dir raten könnte, außer vielleicht mal AMD anschreiben und mal sehn was die dir antworten. Im Netz noch ein bisschen suchen, ob es überhaupt schon jemanden gab der das bestätigen kann. Ansonsten, lieber Vorsichtig sein mit nix wissen, v.a. wenn keine notwendigkeit besteht. Soll heißen, wenn du auch mit 800mhz auf niedrigerer Vdimm auskommst, und das wird wohl der Fall sein, dann runter mit den Volt. Bis du dir sicher bist keinen Schaden anzurichten.
     
  6. Müssten dann aber nicht schon etliche entsprechende Beiträge im Netz aufgetaucht sein?

    AMD hat ja nun schon eine ganze Weile den Speichercontroller in der CPU und GEiL und Konsorten fahren schon immer höhere Spannungen als die JEDEC vorsieht um das RAM mit den hohen Taktraten stabil zu betreiben.

    Da ich aber die technischen Dokumente ebenfalls dazu nicht kenne, würde ich es zumindest nicht vollends auschliessen wollen.
     
  7. Hallo nochmal,

    also ich habe es dank dem OC Guide unter dem Link oben auf:
    2,5Ghz gebracht den RAM auf 1066 laufen zu lassen ist laut AMD kein Problem der Phenom verträgt max 2,2V Dauerlast auf dem RAM
    aber die liegen ja nur an wenn das System unter Last läuft allerdings ist wohl mein zwar sehr Spannungsstabiles Netzteil mit 400W zu schwach für
    höheres übertakten wenn ich das alles so eingestellt habe und einen Stresstest mache sackt die 12V zum Teil auf fast 11V ab und die 5V auf 4,3V
    wenn dann die Grafikkarte kurz mehr braucht hängt das System also need neues Netzteil^^
     
  8. Ist das nun ne offizielle Antwort eines amd-Mitarbeiters oder wie ist das?

    Eigentlich denke ich das die Cpu nur mit Vcore belastet wird. Sonst wär mein alter a64 mit fast drei Volt gelaufen, und das über ein Jahr oder so. Ich glaub auch eher an ein böses Gerücht, oder eine art Halbwahrheit oder sowas. Jedenfalls wäre mehr bekannt, wenn denn diese Art von Ram auch genutzt wird, und das ist bei den preisen nicht unrealistisch. Da leistet man sich gerne die schnellen Timings und MHz, auch wenns echte Volt-Monster sind.

    Andererseits war haben das die Experten auch nicht gleich als Unsinn abgetan, soviel ist sicher. Ich hab keine Ahnung was man davon halten soll. Bleib bei den 2,2 Volt, hört sich gut an. Moment, als unwissender Kunde hast du nix falsch gemacht, also auch 2 Jahre Garantie. Und da keinerlei warnmeldung auf dem Speicher oder der CPU steht, mist im bios gibts eine, aber nun ja, wir bleiben unwissender Kunde und drücken nur auf den Powerknopf, vom Innenleben verstehen wir nichts. Also muß doch amd, zumindest aber geil dafür haften? Vollen Rotz, also! Oder nicht? Ok, kauf dir erstmal dein Netzteil, 500W sollten es schon sein, ich kann dir die BeQuiet Straight Power empfehlen.

    Ah ja, das Board sollte die Volt doch aushalten, soweit sie den Angeboten werden. die Warnung dürfte sich nur auf den Speicher beziehen. Da der aber soviel Spannung verlangt, ist das ohne Risiko. Das einzige Problem ist dieses böse Gerücht um die CPU.
     
Die Seite wird geladen...

DDR2 1066 nur mit 2,4Volt gesund fürs Board+CPU? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Kompatibilität von DDR2-Speicher Windows XP Forum 28. Nov. 2012
DDR2 RAM "Sonderausführung" gesucht Windows XP Forum 19. Jan. 2012
DDR2 Nanya Windows XP Forum 14. Dez. 2011
SO-DIMM DDR2-SDRAM >>> Verständnisfrage Hardware 17. März 2011
Re: 8GB DDR2 zum laufen kriegen Windows XP Forum 4. Aug. 2009