DHCP-Problematik

Dieses Thema DHCP-Problematik im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von Jamesson, 29. Nov. 2008.

Thema: DHCP-Problematik Hi, wir haben ein class B Lan, das aus Rechnern mit IP 172.x.x.x besteht. Dann gibt es WLANs mit Class A-Adresse,...

  1. Hi,

    wir haben ein class B Lan, das aus Rechnern mit IP 172.x.x.x besteht.

    Dann gibt es WLANs mit Class A-Adresse, also 10.x.x.x.

    Das Problem ist zum einen, dem DHCP-Server, der im LAN steht zu sagen, dass die Workstations, die draussen über die Leitung zugeschalten sind, eine 10.x.x.x-Adresse bekommen soll, geht das?

    Dazu kommt, dass die Clients je nach Standort einen unterschiedlichen IP Range bekommen sollen, also z.B. 10.1.x.x für Standort A, 10.2.x.x für Ort B usw.

    Ich hoffe nicht, dass man für jeden einzelnen Client eine Adresse im DHCP reservieren muss, das müsste doch globaler einzustellen gehen?

    Vielen Dank für Eure Antworten.
     
  2. Nein, global kannst du keine Reservierungen vergeben - eine DHCP-Reservierung wird über die MAC-Adresse des Clients eingerichtet, ergo musst du für jeden Client auch die Reservierung einzeln machen.

    Ansonsten spricht nichts gegen einen zentralen DHCP-Server: Du musst für jedes Subnetz einen Scope einrichten und entsprechend konfigurieren, dann ziehen sich die Clients auch passende IP-Adressen. Wenn also ein Client aus dem Subnet 10.1.x.x. kommt und es auf dem DHCP-Server einen entsprechenden Scope für 10.1.x.x. gibt, bekommt er auch aus diesem Scope eine IP zugewiesen usw.
     
  3. Sorry dass ich mich so unklar ausdrücke, aber es ist ein neues Projekt, und ich hole zuvor immer aus allen möglichen Quellen Infos ein, also, ich möchte verschiedene Subnetze (Aussenstellen) verwalten, die die IPs 10.100.1... für den 1.Standort, 10.100.2... für den zweiten usw. haben.

    Ich denke man sollte verschiedene Scopes im W2k3 DHCP-Server eintragen können, und zusätzlich muss ich wahrscheinlich dem Router vor Ort, der ins WAN-Netz geht, also das WAN ins Haus routet, ein entsprechendes Subnetz mitgeben, von wegen 10.100.1.1-10.100.1.x o.dgl. stimmts?

    Und der DHCP-Server könnte über die 2.Netzwerkkarte im 172.x.x.x-Netz angeschlossen sein, oder? Was aber nicht wirklich relevant ist, sehe ich das falsch, denn der entsprechende Zugriff auf das hausinterne 172.x.x.x-Netz würde ja über die Firewall geregelt.

    KORREKT SO?
     
  4. Du solltest ohnehin mal eins bedenken: Sobald du einen Router im Netz hast, gibt es keinen Zugriff mehr auf den DHCP-Server. Die Vergabe von Adressen per DHCP setzt erst einmal einen funktionierenden Braodcast voraus, der normalerweise nicht durch die Router geht. Somit erübrigen sich wohl einige deiner Überlegungen.
     
  5. Ähhm, schon mal was von DHCP-Relay gehört?