display mit eigener programierung ?

Dieses Thema display mit eigener programierung ? im Forum "Sonstiges rund um den PC & Kaufberatung" wurde erstellt von andy1820, 25. Aug. 2005.

Thema: display mit eigener programierung ? Hallo ich möchte mir ein display zu legen , was man programmieren kann ? Ich weiss leider nicht wie ich das machen...

  1. Hallo ich möchte mir ein display zu legen , was man programmieren kann ?
    Ich weiss leider nicht wie ich das machen soll , oder wo man sowas herbekommt , Conrad ist bei mir um die ecke ?

    Ich will das display erstmal in auto testen ( also 12 v ) , wenn ich eine tür aufmache sollte in display mir angezeigt werden tür auf usw.

    wer das möglich ?

    wenn ja welche bau teile sollte ich mir besorgen !

    verschoben von Hardware
     
  2. Also
    nochmal !

    Ich will mir ein TextDisplay kaufen , was man mit Text halt Programmieren kann z.b. Tür Auf , das heißt sobald ein kontakt z.b. mit denn minus kabel der tür vorliegt sollte der text auf denn Display erscheinen !

    Ich hoffe das mir einer hier helfen kann !

    mfg
     
  3. Wenn du wirklich alles selber machen willst (es ist möglich, dass es Module gibt, die das schon alles können - bis auf die genaue Textausgabe -, keine Ahnung), bist Du bei Conrad sicher nicht falsch.

    Du bräuchtest dann:

    - ASCII (= Text-)-Display mit Hitachi HD44780 Controller (oder kompatibel)
    Gibt's mit verschieden vielen Zeichen, einer oder mehreren Zeilen, LED und LCD, beleuchtet und unbeleuchtet, grün mit schwarzer Schrift oder blau mit weißer Schrift etc. pp. Manchmal bieten Restpostenhändler solche Displays günstig an, z.B. Pollin. Bei Conrad Electronic gibt es auch eine recht große Auswahl. Im Netz findest du viele Anleitungen und komplette Unterprogramme für verschiedene Microcontroller zur Ansteuerung der Displays.

    Wenn du das Display nicht nur an den PC anschließen willst, benötigst du außerdem einen
    - Microcontroller, z.B. C-Control von Conrad sowie eine Möglichkeit, das Ding zum
      Programmieren an den PC zu hängen.

    Erkundige dich über die vorhandenen Modelle; meine Basteleien mit Microcontroller und LCD sind schon ein paar Jährchen her! Es gibt inzwischen auch Micro-Versionen :D der Microcontroller, z.B. C-Control Micro Chip für 12,95 Euro und eine eingeschweißte Micro-Version mit Drähten dran für 17,95 Euro. Diese Futzeldinger haben nur 6 IO-Ports, aber in Verbindung mit einem I2C-Bus Display (siehe unten) könnte das ja reichen. Zum ersten Rumbasteln allerdings (und wenn man keine Erfahrung mit MC hat) sollte man vielleicht doch zu einer der normalen und mit ein paar IO-Ports mehr versehenen Varianten greifen. Abgesehen davon sind die anderen C-Control I Units auch nicht so wahnsinnig teuer.

    Die normalen C-Control Units (also nicht die Micro-Mini-Versionen) haben 16 digitale IO-Ports, das dürfte wohl auch ohne Rumgemurkse reichen. Z.B.:

    C-Control I M-Unit 2.0 (25,95 Euro)
    I2C-Bus und RS232 · 8 analoge Eingänge, wahlweise auch als Digitalports I/O nutzbar · 2 analoge Ausgänge · 16 als Ein- oder Ausgänge programmierbare Digitalports · 2 Frequenzeingänge (Ereigniszähler) · direkte Unterstützung von LC-Display, IR-(433Mhz) Schnittstelle, DCF77 und I2C-Bus · Rastermaß 2,54 x 22,86 mm · Abm. (L x B x H) 26 x 51 x 13 mm.

    Also genug Eingänge für Kontakte etc.

    Jedenfalls wird das Display-Modul an wahlweise 8 oder 4 IO-Leitungen (die Programmierung ändert sich dann etwas) des Microcontrollers angeschlossen. Außerdem benötigt man - wenn ich mich recht erinnere - noch 3 Steuerleitungen.
    Alternativ kann man auch ein I2C-Bus Display dranhängen. Wenn du sehr viele Sensoren und Kontakte brauchst (vielleicht einzelne Türkontakte -> Tür hinten links auf und noch andere Dinge), wäre das von Vorteil, da dann die normalen IO-Ports frei und nicht schon viele davon von den Display-Leitungen belegt sind. Dafür gibts dann aber möglicherweise keine blaue LED-Display-Version.

    Für die C-Control-Units gibt es einiges an Zubehör, z.B. DCF77-Antennen (-> genaue Uhr), Dimmer, Temperatursensoren, Funkmodule u.a.

    Display und C-Control benötigen übrigens 5V, du musst also noch einen Spannungsregler benutzen (Billigteil, aber man muss trotzdem wissen, wie es angeschlossen wird). Außerdem musst Du mit der 12V Spannung im Auto aufpassen, was die Eingänge (IO-Ports) des Microcontrollers angeht. Sonst ist gleich ein neuer fällig :eek:.
    Du solltest dich noch mal genau informieren, auch über die Programmierung des Microcontrollers. Z.B. in entsprechenden Elektronik- bzw. Microcontroller-Foren. Dort kannst du auch mal fragen, wie es mit Störungen in der Bordspannung eines Autos aussieht, davon habe ich keine Ahnung.

    Offizielle C-Control Homepage:
    http://www.c-control-support.de/

    Forum für die C-Control Unit, Downloads u.a.:
    http://ccintern.dharlos.de/

    Es gibt noch ein anderes gutes Forum, aber das finde ich gerade nicht.
     
  4. hi,

    an deiner Stelle würde ich das LCD nicht bei Conrad kaufen. Die LCDs bei Conrad sind viel zu teuer.
    google mal, da findest du bestimmt viele andere anbieter.

    Ich hatte mein serielles LCD hier gekauft
    http://www.channaa.com/html/lcd_module.html


    gruß
    david
     
  5. Ach ja, es gibt bei den Displays noch einen Unterschied:
    - Die herkömmlichen mit Kabelanschluss bzw. Lötpunkten und überstehendem Platinenrand
    - Den neueren Typ mit eingebauter Stiftleiste und ohne überstehenden Platinenrand
    Muss man halt sehen, was passender ist.
     
Die Seite wird geladen...

display mit eigener programierung ? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Fehlende Texte in Displayeinstellung - WIN7-64 Home Windows XP Forum 3. Apr. 2011
Easy-Displaymanager Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 27. Okt. 2012
Sony Vaio TFT Display oder Inverter Defekt Hardware 9. Apr. 2012
Component bzw. Compostit-Anschluss am Display Hardware 2. Jan. 2012
Display Port Windows XP Forum 28. Dez. 2011