DVD-Drive kostet mich den letzten Nerv

Dieses Thema DVD-Drive kostet mich den letzten Nerv im Forum "Hardware" wurde erstellt von aui666, 10. Feb. 2007.

Thema: DVD-Drive kostet mich den letzten Nerv Hallo zusammen... Mein System: Athlon XP 3000+ aus Asrock Mainboard [nicht hauen ;)], 512MB Ram, WinXP. 160erHDD am...

  1. Hallo zusammen...
    Mein System:
    Athlon XP 3000+ aus Asrock Mainboard [nicht hauen ;)], 512MB Ram, WinXP.

    160erHDD am primary IDE.
    Secondary IDE - Master: AOPEN DVD1648/AAP Pro [neueste Firmware eingespielt]
    Secondary IDE - Slave: DVDRW IDE1008 - DVD Brenner


    Das DVD-Laufwerk hat immense Probleme beim Lesen von gebrannten Rohlingen (CDs, DVDs) - für alle Schwarzseher, NEIN, ich jongliere nicht mit illegalen Kopien - aber ich kopiere mir z.B. die ganzen System CD's meiner Hardware auf DVDs oder vereine die ganzen CDs, die den PC-Zeitschriften beiliegen auf einer DVD...

    Ich hab verschiedene Rohlingtypen durchprobiert, es kommt aber anscheinend nicht auf den Rohling sondern auf die Tagesform meines Laufwerks an... ist diese schlecht, so kann es schon mal passieren, dass ich eine DVD bis zu 7 mal in das Laufwerk neu einlegen muss, ehe er sie mal erkennt...

    Was genau passiert...ich schließe das Tray, dann läuft die Scheibe an (dieser typische helle Pfeifton ist zu hören, der setzt dann mal kurz aus, kommt wieder, setzt aus...) und wenn ich im Explorer auf das CD-Laufwerk klicke, dann meint er, es sei kein Datenträger eingelegt...

    Ich lese auch alle meine Datenträger in ein CD-Archiv ein, gerade eben läuft wieder eine stinknormale DVD durch...ca. 4GB mit Chip-CDs aus dem Jahr 2006...er hat mal wieder 4 Versuche gebraucht, bis er die DVD überhaupt erkannt hat, nun liegt die CPU-Belastung während dem Einlesen bei 100% (mich wundert, dass ich noch tippen kann) und geht im Schneckentempo vor sich...



    Ich hab nun keine Ahnung, wo hier der Hund begraben liegen könnte...
    Hab dieses Problem seit ich denken kann, war nur immer zu faul, was drüber zu posten...
    Kann mir nicht erklären was kaputt ist...
    Laufwerk? Dann dürfte es bei den gut funktionieren OrgCDs ja auch nicht klappen...
    Rohlinge? Warum dann bei allen durchprobierten Marken?
    ASPI-Treiber? Haben die was damit zu tun?
    Woher kommt die hohe CPU-Auslastung beim Einlesen eines Medium?
    Ist die Fehlerkorrektur vielleicht zu mieß?

    Problem: Dies ist bereits mein zweites Laufwerk mit diesen Macken...und diese bestehen eigentlich schon, seit ich es neu gekauft hatte...

    Vielleicht ein Chipsatz-/Bus-Problem?...aber kann sich ein solches Problem durch - eindeutig hörbare - Einlesefehler niederschlagen??

    Bitte um Hilfe...Danke...

    Ich warte solange drauf, dass der mir endlich meine DVD einliest... ARGH !!
     
  2. Hi

    Kann denn der Brenner die gebrannten Scheiben einwandfrei lesen?
    Dann würde ich den dafür benutzen.

    Gruß, Michael
     
  3. Ja, der Brenner macht überhaupt keine Probleme...allerdings wäre dies nicht das gelbe vom Ei.

    Erstens möchte ich den nicht ständig als Lesegerät missbrauchen, zweitens ist der langsamer und drittens baut mein komplettes CD-Archiv und der ganze andere Kram darauf auf, das Laufwerk Y (mein DVD-Drive) zu indizieren und zu durchsuchen...
     
  4. Hi

    Kannst du dir mal von nem Kollegen DVDs brennen lassen mit einem anderen Brenner.
    Evtl liegt es ja daran was der Brenner für DVDs fabriziert.

    Gruß, Michael
     
  5. Mh, das ist ne gute Idee...den Brenner hab ich schließlich bei meinen beiden letzten DVD-Laufwerken beibehalten...wäre ne Möglichkeit...

    Ich melde mich wieder, mache mal ne Testbrennung bei meinem Bruder...
     
Die Seite wird geladen...

DVD-Drive kostet mich den letzten Nerv - Ähnliche Themen

Forum Datum
DVD-Drive & USB-Stick werden nicht mehr erkannt Hardware 20. Juni 2010
VPN - Verbindung kostet die was? Netzwerk 6. März 2005
Die deutsche Ausgabe von Adobe Photoshop kostet doppelt Windows XP Forum 10. Jan. 2004