Eingescanntes Textdokument als Gif-, Bmp-, Jpeg-, oder PDF-Datei-speichern???

Dieses Thema Eingescanntes Textdokument als Gif-, Bmp-, Jpeg-, oder PDF-Datei-speichern??? im Forum "Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen" wurde erstellt von Gianni75, 7. Feb. 2008.

Thema: Eingescanntes Textdokument als Gif-, Bmp-, Jpeg-, oder PDF-Datei-speichern??? Hallo, habe mehrere hundert DIN-A4-Seiten mit Texten eingescannt und möchte diese weiter bearbeiten und...

  1. Hallo,
    habe mehrere hundert DIN-A4-Seiten mit Texten eingescannt und möchte diese weiter bearbeiten und anschliessend auf einen mp3-Stick von nur 1 GB raufkopieren! Ich werde gefragt ob ich die bearbeitete Dateien als Gif, jpeg, bitmap, oder PDF-Datei speichern soll! Würde natürlich das was am wenigsten Speicherplatz nimmt auswählen!
    Aber welches von diesen genannten soll ich bloß nehmen? Hoffe ihr könnt helfen!
     
  2. Ich tendiere zu PDF, wobei es dabei darauf ankommt, wie gut der PDF-Export funktioniert und wie gross die Dateien hinterher sind. Alternativ JPG, bei GIF und BMP müsstest du mehrere Sticks nehmen. ;-)

    Schonmal dran gedacht, ne OCR-Software über den Text zu jagen? Das könnte man als vollständig durchsuchbare PDFs ablegen, die würden dann am wenigsten Platz brauchen. Was du jetzt als Scan hast, ist ja nur ne Grafik, deren Text nicht maschinenlesbar ist.
     
  3. Das günstigste Format ist dafür eigentlich *.jpg. Nimmt am wenigsten Speicherplatz weg und ist stabil.
    Und:
    Du kannst alles fortlaufend einscannen.
    Willst Du später diese Dokumente inhaltlich bearbeiten, kannst Du eben diese Bild- Dateien, einzeln - und eben nur die zu bearbeitenden mittels einer OCR- Software einzeln nachscannen. ABBYY FineReader v8 ist dazu hervorragend geeignet, von Datei, also von jpg zu scannen - aber auch andere neuere OCR- Software ist dazu in der Lage. (Ältere verlangen allerdings das speicheraufwändige BMP)
    Gleich zu Anfang alles mit OCR zu scannen halte ich für keine gute Idee - muß doch jedes Dokument einzeln mühevoll korrigiert werden.
    Ich halte es jedenfalls so, habe gute Erfahrungen damit gemacht.

    Jürgen
     
  4. Gerade bei Texten würde ich GIF nehmen, da das Ergebnis sauberer als bei JPG ist, zumal Texte in der Regel s/w vorkommen.

    Eddie
     
  5. ich persönlich würde auch pdf vorziehen..
    so habe ich auch die option alle dokumente zu einem zusammenzufassen, innerhalb dieses dokumentes der übersicht halber so zu ordnen, wie es am produktivsten ist.. und die option auch freilassen, falls ich später diese dokumente wieder verarbeiten möchte (voraussetzung das es vorher mit einer ocr software behandelt wurde), um es z.b. zu erweitern oder zwischenergänzungen einzufügen...
    letztendlich kommt es drauf an, was du genau vorhast und es dir am komformsten ist..
    wenn du ein bildformat voziehen möchtest, würde ich auch jpg ermpfehlen, die kompresionsrate/ auflösung kannst du mit einer grafiksoftware deinen wünschen anpassen, um die grösse noch etwas zu drücken.. jedoch je tiefer du damit gehst, wirst du qualitätseinbusen erleiden...
    ansonsten, wenn du dich mit html auskennst kannst du auch html dokumente erzeugen und das ganze deinen wünschen anpassen ...
     
  6. ich empfehle hier für die Freeware Scan2PDF.. Habe ich nur gute Erfahrung mit gemacht
    http://scan2pdf.softonic.de/
     
Die Seite wird geladen...

Eingescanntes Textdokument als Gif-, Bmp-, Jpeg-, oder PDF-Datei-speichern??? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Eingescanntes TextDokument in Excel zum weiterbearbeiten einfügen! Geht das? Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 6. Sep. 2009
Eingescanntes Dokument bearbeiten? Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 20. März 2006
Textdokumente mit MS Word als Standardprogramm erstellen/öffnen Windows XP Forum 27. Feb. 2012
Textdokument verändert sich selbständig Microsoft Office Suite 17. Nov. 2007
"Textdokument fehlt im Kontexmenü" Windows XP Forum 15. Okt. 2007