Excel-Rechnung druckfähig machen

Dieses Thema Excel-Rechnung druckfähig machen im Forum "Microsoft Office Suite" wurde erstellt von sirko, 13. Jan. 2006.

Thema: Excel-Rechnung druckfähig machen Hallo, ich lasse Excel verschiedenen Posten berechnen und würde daraus nun gern die Rechnung erstellen. Gibt es...

  1. Hallo,

    ich lasse Excel verschiedenen Posten berechnen und würde daraus nun gern die Rechnung erstellen.
    Gibt es eine einfache Möglichkeit, z.B. in Excel ein Makro aufzurufen, dass mir eine Word-Dokumentenvorlage öffnet und einzelne Excel-Zellen dort einträgt, sodass ich nur noch Name, Adresse usw. eintragen muss.
    Wenn's nur mit VBA geht, muss ich mich einarbeiten und such ein Anfängertutorial.
    Achso, nutze Office2000.

    Gruß
    Sirko
     
  2. Unter dem Link;

    http://www.add-in-world.com/katalog/rechnung/

    gibt eine CD mit vielen Beispielen zu Rechnungen etc. Die CD kostet allerdings 39 ?, man kann aber gerade für einen Anfänger sehr viel über EXCEL und VBA lernen, da alle Lösungen ungeschützt sind und in eigenen Anwendungen verwendet werden dürfen.

    Gruß
    Kurt Körner
     
  3. Hallo sirko,

    du könntest in Word die Seriendruckfunktion nutzen, wenn Du eine Exceldatei hast, in der alle relevanten Werte in einer Zeile stehen.

    Natürlich könnte man das auch in VBA lösen. Wenn Du mir eine Beispiel-Excel-Datei schickst, in der die relevanten zu übertragenden Zellen gekennzeichnet, und das Gegenstück, ein Word-Dokument/Dokumentenvorlage Rechnung, in der das Ziel der einzelnen Werte gekennzeichnet ist,  dann bau ich dir adfür einen Makro.

    Gruß Matjes :)
     
  4. Hallo Matjes,

    also die Seriendruckfunktion ist recht ungeeignet dafür, finde ich.

    Ich möchte ja nicht, dass Du hier für mich arbeitest, deshalb wäre ich froh, wenn Du mir nur ein Beispiel gibst, das ich erweitern kann.
    Es sollen aus ca. 10 Feldern (ist ja erstmal egal wieviel und wo die genau stehen) die Werte an eine bestimmte Stelle einer Word-Vorlage übertragen werden. Als Zusatz evtl. noch, dass nur Werte ungleich 0 Euro übertragen werden, wobei ja aber dann wieder auch der Text in der Vorlage verschwinden muss.
    Bsp.
    ---Excel:
    Zwischensumme1 = 15 Euro
    Zwischensumme2 = 0Euro
    Summe = 15 Euro
    ---
    ---Word:
    Zwischensumme1 15Euro
    Sumem 15 Euro
    ---

    Eigentlich könnte man das ja genauso realisieren, wenn man die Bezeichnung der Posten auch in die Excel-Tabelle schreibt und von dort dann bei erfüllter Bedingung übernimmt.

    Naja, mal sehn.
    Vielleicht reicht mir schon ein kleines Beispiel, damit ich das alles selbst hinkriege. Programmieren ist eigentlich kein Problem, nur die MS-Dinger sind mir völlig unbekannt.

    Gruß
    Sirko
     
  5. Um bei deinen Beispiel zu bleiben, wäre es mit der Seriendruckfunktion IMHO einfach und schnell zu erledigen.
     
  6. Genau.

    Wichtig ist, daß du in Excel alle Daten in einer Zeile unterbringst, die z.B. mit der Rechnungsnummer anfängt, damit man sie von anderen Zeilen unterscheiden kann. Auch die Adressdaten sollen in dieser Zeile sein. Die kannst du dir z.B. mit der Funktion SVERWEIS aus der Liste der Kundenadressen ziehen. Wenn die Zwischensumme2 gleich Null ist, mußt du die Formel in Excel so gestalten, daß das Feld dann leer bleibt (z.B. =WENN(A1=0;;A1)). Leerzellen blendet der Serienbrief dann aus und die Rechnung sieht ordentlich aus.

    Die Quelldatei für einen Serienbrief muß übrigens immer das erste Tabellenblatt einer mehrblättrigen Datei sein.
     
  7. Hallo,

    danke für die Tipps, jedoch möchte ich nur jeweils eine einzige Rechnung drucken. D.h. ich nutze die Exceltabelle um verschiedene Posten individuell auszurechnen. Dann sollen die Zwischen-/Ergebnisse (per Makro???) in ein Worddokument. Hier kann dann der Name und Adresse eingetragen werden, dies evtl. auch erst nach dem Drucken. Das einzige was abgespeichert wird, ist das Worddokument. Die Tabelle dient nur als Taschenrechner.

    Jetzt könnte ich zwar alle interessierenden Werte in die 111. Zeile verfrachten und in einer sonst leeren Spalte sozusagen den Index Diesen Datensatz nehmen packen, dann müsste ich aber die Serienbrieffunktion aus Word aufrufen und nicht aus Excel (aber das ist eigentlich egal).
    Nun gut, wenn's nicht einfacher geht, mach ich das so. Ich finde die Seriendruckfunktion für einen Datensatz nur leicht übertrieben und sträube mich deshalb so.

    Gruß
    Sirko
     
  8. Hallo Sirko,

    ich schreib dir noch ein Beispiel.

    Nur hatte mein Handwerkszeug einen mainbord-Schaden  :mad:
    Ging aber auf Garantie  :D

    Gruß Matjes :)