Farb-Laserdrucker kalibrieren

Dieses Thema Farb-Laserdrucker kalibrieren im Forum "Hardware" wurde erstellt von Ugen, 17. Aug. 2005.

Thema: Farb-Laserdrucker kalibrieren Hallo. Ich habe einen Farblaserdrucker (HP) und bekomme beim Drucken etwas andere, wesentlich kräftigere Farben als...

  1. Hallo.

    Ich habe einen Farblaserdrucker (HP) und bekomme beim Drucken etwas andere, wesentlich kräftigere Farben als auf dem Monitor.
    Welche Möglichkeiten gibt es hier um annähernd gleiche Farben auf dem Monitor wie auf dem Drucker zu bekommen.

    Ich arbeite mit Photoshop CS2.

    Danke!

    UWE
     
  2. Die erste Frage wäre: Hast Du zunächst den Monitor kalibriert (Adobe Gammaloder)?
    Die zweite Frage: Benutzt Du eine Röhre oder nen TFT?
    Dritte Frage- wenn TFT? wie teuer?
    Für ne gute Bildbearbeitung mußte 2000 Euro für einen gescheiten TFT hinlegen, alles was preislich drunter liegt, ist (für Profi-Bildbearbeitung) nicht geeignet, auch wenn die Werbung alles Mögliche verspricht.
    Stimmt die Monitorkalibrierung ( Adobe Gamma ist eine Softwarekalibrierung, also besser als Garnichts, die richtige Kalibrierung erfolgt über eine sehr teure Hardware), erst dann solltest Du über die Druckersoftware eingreifen.
    Ein Farblaser ist allerdings für Fotoausdrucke nicht das Gelbe vom Ei, das kann jeder 6 Farben Tintenpisser besser.
    Aber weiter:
    Sind im Druck Farbstiche oder abweichende Helligkeit gegenüber dem Moni sichtbar, kann man das (normalerweise bei den billigsten -Epson-möglich) über erweiterte Einstellungen im Druckermenü ändern.
    Meist über (virtuelle) Schieberegler im Druckprogramm- also Farben zurücknehmen oder die Helligkeit oder den Kontrast.
    Damit man das nicht vor jedem Fotodruck erneut machen muß, läßt sich so eine Veränderung benutzerdefiniert (z.B.: meine Fotos) mit einer griffigen Bezeichnung abspeichern.
    Wenn das bei billigen (Epson)-Tintenstrahlern geht, müßte das auch bei einem Farblaser möglich sein.
    Was sagt das Bedienungs-Handbuch?
    Ideallösung wäre, für anspruchsvolle Fotausdrucke einen extra 6 Farben
    Tintendrucker zu kaufen oder bei kleineren Fotoausdrucken, die Dateien zu einem Fotolabor zu bringen.
    So preiswert kann es kein Tintenstrahler.
     
  3. Hi Ulrik.

    Zunächst DANKE für deine ausführliche Hilfestellung. Zu deinen Fragen:

    1.) Es ist ein 23 HP 2335 TFT Monitor, der laut HP auch für Profibearbeitung geeignet ist.
    2.) Monitor ist nicht kalipriert.
    3.) Der Laser ist ein A3 HP Farblaser 5550n. Alternative habe ich noch einen HP Business Inkjet 2800 (A3), den ich natürlich auch dafür verwende.
    4.) Der Farblaser macht eigentlich die Farben zu extrem kräftig. Die Helligkeit stimmt eigentlich; nur die Farben sind zu kräftig. Auf dem Monitor ist alles so wie ich es haben will.

    Gruss
    UWE
     
  4. Wie ich sagte:
    Allererst den Monitor kalibrieren- ein MUSS.
    Erst dann bei bleibendem Problem über die Druckersoftware korrigieren,
    dort die Farbsättigung zurücknehmen, nur die Farbsättigung, wenn kein Farbstich zusätzlich im Druck.
    Müßte problemlos möglich sein.
    MfG.
     
Die Seite wird geladen...

Farb-Laserdrucker kalibrieren - Ähnliche Themen

Forum Datum
Welchen Farb-Laserdrucker kaufen??? Windows XP Forum 12. Juni 2009
Gamepad kalibrieren Windows 7 Forum 27. Nov. 2010
Bildschirm schnell kalibrieren Windows XP Forum 6. Jan. 2010