Fritz!Card = Netzwerkkarte ??

Dieses Thema Fritz!Card = Netzwerkkarte ?? im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von sheik_yerbouti, 27. Juli 2004.

Thema: Fritz!Card = Netzwerkkarte ?? Moin! Auf die Gefahr hin, dass diese Frage schon x-mal gestellt wurde. Habe das ganze www abgesucht, auch die...

  1. Moin!

    Auf die Gefahr hin, dass diese Frage schon x-mal gestellt wurde. Habe das ganze www abgesucht, auch die Seite windows-netzwerke, aber keine für mich befriedigende (klare) Antwort gefunden.

    Ich würde gerne meinen Desktop PC und mein Laptop über ein Netzwerk verbinden. Zum einen um Daten auszutauschen, zum anderen um mit dem Laptop die DSL-Verbindung zu nutzen.

    Das Laptop verfügt über eine onboard netzwerkkarte.

    Mit dem Desktop gehe ich z.Zt. über eine Fritz!Card DSL PCI, direkt an den Splitter angeschlossen, ins Netz. Der Dektop verfügt sonst über keine weitere Netzwerkkarte.

    Nu hat man mir gesagt, mit einem Hub und zwei Crossover Kabeln ist das kein Problem. Mir ist da aber nicht ganz klar, wie ich da was verbinde :-\
    Da ich an der Fritz!Card nur einen Anschluss für DSL und ISDN habe.

    Dann habe ich mehrfach im Netz gelesen: geht nicht!
    So nach dem Motto: Kannst Du deine Grafikkarte als Soundkarte verwenden...

    Dann wieder habe ich wieder gelesen (zumindest meine ich das gelesen zu haben!), geht doch!!? Auch auf der AVM Seite. Da die Fritz!Card so ne Art Routerfunktion beinhaltet!?

    Wie kann ich mein Vorhaben ohne viel Aufwand realisieren? Es ist nicht unbedingt notwendig, dass ich mit beiden Rechnern gleichzeitig online gehen kann. Der Desktop PC kann ruhig angeschaltet sein, wenn ich mit dem Laptot ins Netz gehe.

    Brauche ich doch noch eine zusätzliche Netzwerkkarte? Wer weiss Rat?
     
  2. Moin,

    da diese Fritz!-Karte wohl gleichzeitig ein DSL-Modem ist, geht das weder mit einem Router noch mit einem HUB.
    Einzige Lösung:
    Du baust in deinen Desktop eine zweite Netzwerkkarte ein, verbindest dann Laptop und Desktop über ein Crossover-Kabel und gehst dann darüber ins Internet. Dazu muss dann allerdings auch der Desktop an und natürlich die Internetverbindungsfreigabe aktiviert sein.

    Dies ist die billigste Lösung.

    Die teuere Variante sieht so aus:
    1. Fritz!-Karte raus
    2. DSL-Modem, Netzwerkkarte und HUB kaufen.
    3. Beide Rechner mit dem HUB verbinden.
    4. HUB mit DSL-Modem (was dann mit dem Splitter verbunden ist) verbinden.
    5. Auf beiden Rechner eine DFÜ-Verbindung einrichten

    Jetzt kannst du mit beiden Rechnern (allerdings nicht gleichzeitig) ins Internet und auch untereinander Daten austauschen.
     
  3. Sehe ich genauso wie Ronny.

    Die Fritzcard ist ein DSL-Modem-Karte und keine NW-Karte.
    Aber wenn Du anstelle eines Hubs einen Router mit integriertem Switch einsetzt kannst Du mit beiden Rechner gleichzeitig und unabhängig voneinander ins Internet.
    So ein Router ohne integriertem DSL-Modem kostet ca. 35 Euro.
    Es gibt aber auch DSL-Router, diese haben ein integriertes DSL-Modem, so das Du kein seperates DSL-Modem dafür benötigst. Diese sind aber in der Anschaffung teurer.

    PS: Die Lösung mit einem Router halte ich für ein LAN auch als die sicherere Alternative als die mit dem Hub.
     
  4. Moin!

    Ich bedanke mich für eure Antworten. Auch wenn die jetzt nicht so positiv für mich sind. :-\

    Dann geh ich die Tage mal ne Netzwerkkarte kaufen, aber vorher durchforste ich noch mal die AVM webseite. Ich mein ich hätte da was gelesen... ???

    @bla bla: Ich denke das mit dem Router bezieht sich auf die teurere Variante, oder ? ::)
     
  5. Bingo, genau so ist es.
    Aber diese Variante könnte sich auch schnell armortisieren, je nachdem wie oft Du mit deinem Laptop im Netz bist.
    Bedenke das dazu immer dein Desktop-PC laufen muss um den Internetzugang zu gewähren.
     
  6. Ich würde an deiner Stelle auch die 45 Euro (35 für nen DSL-Router(switch) und 10 für ne Netzwerkkarte) ausgeben und somit die teurere Variante nehmen. Zumal die Zugangskonfoguration beim Router überaus simpel. Ich selbst hatte mich früher (als ich den DSL-Router noch nicht hatte) schon ziemlich schwer getan, den Zugang zu konfigurieren. Mitm Router ist das mehr als einfach.
    Weiterer Vorteil: Da Router eigentlich immer mind. 4 Ports haben, kannst du bei Bedarf (z. B. wenn deine Kupelz bei dir sind und ihre Laptops dabei haben) mal schnell mit allen ans Netz. Kann schon spassig sein :D

    Greetz
    M.
     
  7. Moin !

    Hab mich noch nicht weiter entschieden. Ich gehöre nicht zu den Schnellentschliessern (oder so). ;D

    Öhm, bei deiner Variante fehlt aber noch das DSL-Modem !? ???

    Ich hatte bisher immer nur ne Einzelplatzlösung. Darum habe ich mich auch seinerzeit für die Fritz!Card PCI entschieden. War vielleicht ein Fehler!?

    Im Moment sträube ich mich noch dagegen, mir Router/DSL-Modem/Switch zuzulegen. Weil ich nicht weiss, ob ich das in Zukunft alles wirklich brauchen werde. Und nur für den evtl. Fall dass...

    Nur einen Router/Switch ginge vielleicht ja noch...
     
  8. Gibt aber auch DSL-Router, die direkt das Modem dabei haben. Gut... kostet dann sicherlich auch noch ein paar euro mehr...

    Grüße
    M.
     
  9. Ja war klar dass Du das meinst ;D Ist mir aber für das was ich im Moment gerne möchte alles etwas teuer :(
     
Die Seite wird geladen...

Fritz!Card = Netzwerkkarte ?? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Mini Faxserver mit W 2000 FritzCard | fax2mail Windows 95-2000 15. Aug. 2008
FritzCard USB und W2K Server Windows 95-2000 26. Sep. 2007
Server mit 2 mal FritzCard? Windows XP Forum 14. Juni 2007
ISDN-Einrichtung über FritzCard Windows XP Forum 22. Nov. 2005
FritzCard PCi 2.0 - Codebase Error in iwatch.dbf Windows XP Forum 10. Nov. 2005