Genug RAM im Laserdrucker Kyocera FS130D?

Dieses Thema Genug RAM im Laserdrucker Kyocera FS130D? im Forum "Sonstiges rund um den PC & Kaufberatung" wurde erstellt von cateye, 27. März 2006.

Thema: Genug RAM im Laserdrucker Kyocera FS130D? Hi, ich will mir demnächst vielleicht einen FS-1030D von Kyocera kaufen, weil der eine Weiterentwicklung des oft...

  1. Hi,

    ich will mir demnächst vielleicht einen FS-1030D von Kyocera kaufen, weil der eine Weiterentwicklung des oft gelobten FS-1020D ist (z.B. auf http://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=613&seite=1) und laut Herstellerinformationen nur 1Ct pro Druckseite an Kosten verursacht. Angaben vom Hersteller sind natürlich nur begrenzt zu glauben, aber der Vorgänger war scheinbar auch schon sehr sparsam und daher ist darauf wohl halbwegs Verlass. Außerdem bietet Kyocera Linuxtreiber als PPD-file (nur English, aber das ist ja CUPS egal). Da ich - bis auf einige Benchmarks bei neuer Hardware - nur Linux verwende ist das für mich recht wichtig.

    Der FS-1030D ist standardmäßig mit 32MB und Duplex-Einheit ausgestattet. Reicht das, wenn man gelegentlich auch 50seitige PDF-Dokumente (=Vorlesungsskripte) oder große OpenOffice-Dokumente mit einigen Bildern und mathematischen Formeln (=Begleitmaterial zu Referaten u.a.) hat, oder sollte ich mir gleich Erweiterungsspeicher mitbestellen? Speichererweiterungen sind bis maximal 288MB möglich. Es ist ein Speichersteckplatz frei und Speichermodule gibt es in den Größen 32/64/128/256MB. Eine Erweiterung über eine Compact-Flash-Card (Typ I) ist auch möglich (aber nur 128MB).

    CU

    Cateye
     
  2. also, für einen schwarz-weiß-Laser, der nicht als Netzwerkdrucker von etlichen Leuten gleichzeitig mit Druckjobs bombardiert wird, reichen 32MB RAM meistens aus, auch für 50-Seiten-Jobs mit Grafiken. Die Seitenpreise von Kyo-Druckern sind in der Tat sehr günstig, vor allem wenn die großen Tonerkartuschen eingesetzt werden (mit der Erstaustattung sieht es da leider schon schlechter aus...). Die RAM-Erweiterung würde ich vorerst sein lassen, sollte sich irgendwann herausstellen, daß die Kiste bei wirklich großen Jobs einknickt, kannste immer noch RAM zustecken.
     
  3. Hi,

    danke für die Info. Dann werde ich die RAM-Erweiterung erstmal sein lassen. Ich hab mich auch mal mit der Kyo-Garantie-Erweiterung beschäftigt, aber ich glaube für einen Privatmenschen, der aufs Jahr gerechnet im Monat vielleicht 20-50 Seiten am Einzelplatzrechner druckt, lohnt es sich nicht wirklich den Aufpreis zu bezahlen. Der FS-1030D ist ja für 2500 Ausdrucke pro Monat ausgelegt und wenn's danach geht, hält er die nächsten 10-20 Jahre durch.
    Wie ist das eigentlich wirklich mit den Kosten für den Druck. Wenn ich nur vom Verbrauchsmaterial ausgehe, gewinnt der Laserdrucker eindeutig, wenn man aber mal sieht, dass der FS-1030D mit einem Verbrauch bis zu 800W beim Drucken angegeben ist, gleicht sich das doch mit den Tintenpisser eigentlich wieder aus, oder?

    CU

    Cateye
     
  4. Jo.

    Ich kenne zwar net den Energieverbrauch von gängigen Tintenpissern, aber die verheizen ganz erheblich weniger Strom, allein schon deshalb, weil Tintendrucker keine Trommelheizung haben.

    Für die von dir angesprochenen 20-50 Ausdrucke im Monat ist der Kyo FS-1030D wahrscheinlich Overkill, da wird die Kostenrechnung gegen einen Tintendrucker eventuell net aufgehen.
    Allerdings ist der Kyo beim drucken wesentlich schneller, da mußt du dich schon entscheiden ;)
     
  5. Ich glaub ich werd wohl den Kyocera FS-1030D mit den 32MB StandardRAM nehmen. Bei Tintendruckern müsste ich zusätzlich noch 50Euro für Turboprint, einen kommerziellen Druckertreiber für Linux, ausgeben, um auch Linuxunterstützung zu haben. Meine Überlegungen gingen auch erst in Richtung Farblaser, aber die haben ja auch die Kostenprobleme, die Farbdrucker von Epson, Lexmark und HP auch schon jahrelang mit sich rumtragen: nur 1 Farbtank, der alle 3 Farben enthält und wenn eine Farbe leer ist, muss man den Rest mit wegwerfen. Das ist weder ökonomisch, noch sonderlich umweltfreundlich. Außerdem drucke ich nicht so sonderlich viel mit Farbe, sodass die Farbdruckköpfe bei meinem letzten Drucker (Canon mit Einzeltanks, aber einem gemeinsamen Druckkopf für alles) sogar eingetrocknet sind, also wird's der FS-1030D.

    CU

    Cateye
     
Die Seite wird geladen...

Genug RAM im Laserdrucker Kyocera FS130D? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Leistung vom aktuellen Aldi PC genügend? Sonstiges rund um den PC & Kaufberatung 12. Aug. 2016
Nicht genug freier Speicher Windows 7 Forum 4. Mai 2015
Der Controller verfügt nicht über genügend Bandbreite für USB Verbundgeräte. WAS NUN ??? Windows XP Forum 29. Apr. 2011
Vodafone UK hat genug von Homosexuellen Männern! Windows XP Forum 9. Feb. 2010
Win XP nicht genügend Systemressourcen trotz hoher Ausstattung Windows XP Forum 22. Dez. 2010