Gespiegelter Startdatenträger unter 2K_Server

Dieses Thema Gespiegelter Startdatenträger unter 2K_Server im Forum "Windows 95-2000" wurde erstellt von Robert S., 12. Juni 2003.

Thema: Gespiegelter Startdatenträger unter 2K_Server Hi Leute, zur Abwechslung bin ich mal wieder im Bereich Server aktiv... Besser gesagt ich baue grad nen Neuen, um...

  1. Hi Leute,

    zur Abwechslung bin ich mal wieder im Bereich Server aktiv...

    Besser gesagt ich baue grad nen Neuen, um den Vorhandenen damit abzulösen (wenn er mal Fertig ist.)

    jetzt habe ich also grade das OS installiert, und mich entschlossen mal die Software - RAID Funktion von W2KServer auszuprobieren....

    Zwei Platten sind ja drin, und wenns nix taugt kann ich ja noch mal einen neuen Anlauf Starten (ohne RAID) weil in diesem frühen Stadium noch nicht soviel Zeit und Mühe drin steckt...

    So hab ich mir gedacht spiegelst du mal die erste Partition (C:) - weil hier das strippen eh nicht verfügbar ist, und strippst die zweite Partition (restlicher Speicher der ersten Platte) und hast für die Programme bessere Performance. Den restlichen Speicherplatz der zweiten Platte wird dann wie gehabt Archiv.....



    So, ich weiß ich laber manchmal bisschen viel, aber ihr lest das ja auch schneller als das tippe... :p

    >>deßhalb komm ich jetzt auf den Punkt!

    Ich hab jetzt begonnen die erste Partition (also die Startpartition) zu spiegeln.

    alles andere ist bis jetzt noch nicht zugeordneter Speicherplatz

    Hat auch geklappt, nur kam dann eine Hinweismeldung die besagte:

    Sie haben den Startdatenträger gespiegelt. Fügen Sie in der Datei BOOT.INI einen Eintrag ein, um den Computer von der gespiegelten Festplatte aus starten zu können.

    Jetzt könnte ich mir vorstellen daß ich jetzt den Eintrag der auf das OS hinweist kopiere, und die Pfade auf die zweite Platte anpasse.

    Dann müsste ich beim Starten den Bootmanager sehen der mir zwei Installationen vorschlägt. Wenn dann z.B. die erste Platte komplett abnippelt, kann ich dann von der zweiten starten, als erste widerum eine neue einbauen, und diese wieder zurückspiegeln.

    Klingt für mich zumindest logisch.

    Die berechtigte Frage >Warum nicht auch die zweite Partition spiegeln statt zu strippen< beantwote ich damit, daß dort nur eine Anwendung - um nicht zu sagen DIE Anwendung läuft, um die es sich in diesem Netzwerk dreht, und deren Daten werden sowieso täglich gesichchert (extern versteht sich).

    Also geht es mir hier nur um die Performance.


    Ich glaub ich probier das jetzt einfach mal aus, dann sehe ich schon...


    Ich wäre aber trotzdem dankbar wenn Ihr eure Tips dazu schreiben würdet, ich widerum verspreche einen Bericht zu erstatten wie das nun ausging...


    Also (jetzt hab ich ja doch wieder so nen haufen geschrieben :-\ )

    Bis die Tage...
     
  2. Hi nochmal,

    Ich hab grad den oben beschriebenen Test durchgeführt...

    Und?

    Genau!

    Bauchlandung!!!


    Ich hab versucht von der zweiten Platte zu booten, indem ich vorher in der BOOT.INI den Eintrag des ersten (und bis dato einzigen OS´ses) kopierte, und die Pfadangaben anpasste.

    Entweder reichen hierbei meine Kenntnisse doch nicht ganz aus, die Pfade anzupassen >> oder es ist halt einfach wegen der Tatsache daß die zweite Platte als SLAVE angeschlossen ist.

    Ich nun trotzdem was wäre wenn gespielt, und die zweite Platte als MASTER gesteckt, die erste mal weggelassen, und gestartet (frei nach dem Motto No risk - no fun eben ) >> und siehe da:

    Die Kiste läuft!

    Natürlich fehlte dann die Partition mit dem Stripset - aber wo solls auch herkommen...

    So nun also Kommando zurück, und wieder die Ausgangskonfiguration hergestellt >> und was? > genau:

    ein Bluescreen mit inaccesible_boot_device - was auch sonst :mad:

    So leicht gibt man aber nicht auf!!!

    Ich also wieder umgejumpert , und die zweite noch mal alleine gestartet.

    >Geht wieder!

    So dann noch kurz die vormals erste als SLAVE hinten dran >>

    >Geht auch !!!

    Ein blick in den Arbeitsplatz verrät aber daß das Laufwerk D: fehlt.

    Na gut - dann eben wieder in den dskmgr rein, und nachgeschaut wo´s klemmt.

    Einen Rechtsklick auf Festplatte 1 (die die dann nicht mehr Starten wollte) und auf reaktivieren geklickt und gut

    >> Stripset wieder hergestellt.

    Eigentlich ist jetzt alles wieder beim alten...

    Soweit sogut.

    Aber ich bin jetzt natürlich schon wieder am überlegen, ob ich es noch mal wagen sollte die MASTER / SLAVE Rollen wieder zu vertauschen damit alles wieder ganz beim Alten ist....

    Ups >> schon passiert...

    Und läuft auch wieder !!!

    Also eigentlich gar nicht soo schlecht so eine reaktivierung - oder?

    Und ich musste im Gerätemanager lediglich eine Treiberleiche entfernen (devmgr_show_nonpresent_devices = 1 aktiviert ).


    Jetzt hätte ich nur noch gerne erklärt bekommen was ich da gerade erzählt hab - bzw. ob ich das Szenario mit der BOOT.INI editieren gleich bleiben lassen kann, weil es vielleicht sowieso nicht funktioniert - oder so.


    Also vielleicht erbarmt sich ja jemand meiner Unwissenheit...

    Und wenn nicht - dann war´s zumindest ein kleiner Erfahrungsbericht >(Ich hab´s ja vorher auch noch nie probiert - also war es für mich auch eher ein Experiment um dazuzulernen) < über das eher seltene Thema.



    In diesem Sinne ( If you don´t experiment - you´ll never get experienced ;) )


    Gute Nacht allerseits
     
  3. Also ...

    das mit der BOOT.INI editierne ist ja in diesem Fall reiner Schwachsinn. Die Spiegelund der Bootpartition hat ja den Sinn, dass wenn die erste Platte abschmiert, du von der 2. Platte booten kannst die ja dann die erste und einzige Platte ist, auch in der BOOT.INI ...
     
  4. Ja OK,

    diese Frage hätte sich mir auch nicht gestellt, wenn von Windows nicht diese nichtssagende Warnmeldung (siehe erstes Posting) ausgegeben worden wäre...
     
  5. Das ist ja eigentlich schon richtig ... sofern noch beide Platten im Rechner sind und laufen und du trotzdem von der 2. Platte booten willst ... warum auch immer, wenn ja die 1. Platte noch läuft ... ;)
    Dann wird einfach die BOOT.INI entsprechend erweitert:
    Code:
    [boot loader]
    timeout=4
    default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINNT
    [operating systems]
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINNT=Microsoft Windows 2000 Original /fastdetect
    multi(0)disk(1)rdisk(0)partition(1)\WINNT=Microsoft Windows 2000 Spiegel /fastdetect
    
     
  6. Also wenn Ihr mich fragt würd ich sagen das man einen Server bloß mit entsprechenden Controller spiegeln sollte.
    Wir haben das immer mit Vortex gemacht und das funzt prima....die Platten lassen sich mittels Software sehr leicht einbinden.
    Softwarespiegeln nimmt viel Leistung des Systems


    ......wie gesagt.....bloß meine Meinung:)


    Grüssle
     
  7. Also, so irgendwie hab ich meine Bedenken bei dem was Du hier fabrizierst, sorry...

    1. BeyondTheSilence hat vollkommen recht, da ist nix mehr hinzuzufügen

    2. Hast Du nun nen Raid-Controller oder nicht???
    Ich nehme mal an, Du verwendest nur die von W2K-Server gebotenen Möglichkeiten (Spiegelung), richtig?
    Vergiss die Idee mit dem Stripeset auf der 2. Partition. Das Ganze bringt nicht wirklich was. Wenn Du echt Tempo willst, dann bau einen richtigen Raid-Controller ein!
    Was ist denn das überhaupt für ein Server, ein selbstgebauter PC mit Server-Software?
    Und welches Festplattensystem hast drin, SCSI od. gar IDE?

    Bitte nicht falsch verstehen, aber wenn ich höre, dass jemand einen Server aufbaut und dann auf lediglich 2 Festplatten einmal ne Spiegelung einbaut und dann auf denselben Platten noch zusätzlich ein Stripeset... irgendwie hab ich da meine Bedenken...
     
  8. OK - Leute,

    ich hab´s nun schon kapiert worauf es rausläuft....

    Zusammenfassung:


    Ich habe ein mini Netzwerk aufgebaut und bertreue es nun, bei dem ein Server eingesetzt wird der tatsächlich aus PC-Hardware und Serversoftware zusammengestrickt wurde - und das zu einem Zeitpunkt an dem ich noch wesentlich weniger von der Materie verstand als vielleicht jetzt.

    Ich bin quasi einer der vielen Ehrenamtler auf der Welt die eine Aufgabe (natürlich parallel zu ihrem täglichen total anderen Job) übernahmen, von deren Ausmaß und Tragweite sie anfangs nicht die leiseste Ahnung hatten.

    Jetzt ist es eben bei mir so, und ich muss halt damit leben.

    Da es sich um ein Mini-Netzwerk handelt (1Server und mittlerweile 4 Clients) hat auch die Person die das ganze zu finanzieren hat überhaupt keine Lust sich von irgendwelchen Servern vorschwärmen zu lassen, was die so können und wie toll das wäre wenn man sie hätte!

    Es muss halt laufen...

    Zusätzlich bedenke man die derzeitige wirtschaftliche Situation usw.

    Also, das ganze hat angefangen weil ich eine Schnittstellenkarte einbauen wollte/sollte/musste, für die kein Steckplatz vorhanden war/ist.

    Also im PC Archiv nachgeschaut was da noch brauchbares rumliegt > also nix - da alles im Einsatz.

    OK - aber kosten soll es dennoch wenig - somit kommt man in Not (die angeblich erfinderisch macht ) und sucht eine andere Lösung.

    Also eine Umstrickung vornehmen...

    PC X wird nachher Server Y - und die Hardware des Server Y wird wieder zu PC XY oder so ähnlich....

    Ihr könnt mich jetzt auslachen - mir egal - aber ich kann ja wenig dafür daß ich im Schwobaländle (Schwabenland) wohne.

    Bevor es nun ernst wurde, hatte ich eben lust etwas zu experimentieren, und dachte mir daß die Software-Raid Lösung die mitgeliefert wurde zumindest einen Test verdiente.

    Daß es nicht der wahre Jakob ist das habe ich auch ohne Benchmarks rausgefunden (man spürt es halt mittlerweile).

    Aber es war halt nur ein Versuch...

    Ich lass die Karre einfach wieder so laufen wie vorher - nur eben mit zusätzlicher Schnittstelle, und alle (besonders der Chef) sind happy.

    Es kommen auch wieder bessere Zeiten - und am ehesten für die, die jetzt eben sich auf das wesentliche beschränken - und somit einen langen Atem haben werden - im Gegensatz zu denen, die wie Pilze aus dem Boden schossen und noch schneller wieder verfaulten.

    Entschuldigung dafür, daß ich etwas vom Thema abwich, aber ich dachte bevor ich zu falsch verstanden werde erzähl ich ein wenig über die Hintergründe.

    Will sagen:

    Was mit entsprechenden finanziellen Mitteln so machbar ist weiß ich schon, aber das ist ja langweilig (für mich zumindest) und kann jeder.
    Aber mit low budget Methoden ein funktionierendes Resultat erzielen ist doch ein gewisser Reiz der in letzter Zeit zwar ein wenig außer Mode kam - aber sehr bald wieder kommen wird.


    Ich danke für eure Aufmeksamkeit, und hoffe daß ich nicht schon als Laberbacke hier verschriehen bin. ::)



    Grüße Euch

    P.S. : Preisfrage: Wenn ich hier von Master / Slave Konfigurationen erzähle - worum wird es eurer Meinung nach wohl gehen?

    Um SCSI ?

    (ich weiß... > nicht frech werden ! ;) )

    Tschüssi
     
  9. soso:)


    ich kann Dir bl0ß den Tip geben ......wenn der nix zahlen will lass es laufen so wie es läuft.
    Du spielst Dich und meinst es gut und zum schluss geht nix mehr.Die erfahrung hab ich selber schon gemacht.Gute Lösungen kosten halt nun
    mal Geld......aber die sehen das ned.
    Mein Chef hat immer gesagt......SO GUT WIE MÖGLICH


    Grüssle
     
  10. @ MisterX :

    Danke - für die Ermutigung - hast irgendwie schon recht...

    Ich hab heut´ Nacht durchgemacht und die Kiste läuft optimal.

    Jetzt ist wieder für ein Weilchen genug.

    Ich hab jetzt noch ein Laptop das ich auf 2k Pro umstelle (vorher Win98 ) - weil da Software drauf soll die unter 98 nicht richtig läuft, aber da gibt´s kurzen Prozess >> Platt machen und ne Neuinstallation (ist ja im Vergleich zum Server mit den tausend Einstellungen ein Spaziergang).



    Aber nochmal zum vorigen Thema:

    Das Gespräch hat bereits stattgefunden in welchem klargelegt wurde daß bei der nächsten Aktion auch neue Hardware her muss.


    Und persönlich angemerkt:

    Ich bin in dieser Situation nicht der voll Ausgenutzte (eher nur der halb ausgenutzte) - Spaß beiseite...

    Es ist schon okay wie es ist (das Stadium der kompromisslosen Sklaverei ist zumindest noch nicht erreicht ;) )


    Ich hake dann das Thema hiermit ab, und bedanke mich für die Beiträge von euch.


    Schönes Wochenende noch allerseits.

    pentium_iii