Grafikkarte aufrüsten

Dieses Thema Grafikkarte aufrüsten im Forum "Sonstiges rund um den PC & Kaufberatung" wurde erstellt von petrus, 29. Jan. 2008.

Thema: Grafikkarte aufrüsten Salve. Ich möchte eine Grafikkarte mit größerem Speicher als bisher einbauen. Deshalb grundsätzliche Frage:...

  1. Salve.

    Ich möchte eine Grafikkarte mit größerem Speicher als bisher einbauen. Deshalb grundsätzliche Frage:

    Müsste das System ohne weiteres eine 128 MB-Karte AGP akzeptieren? Oder verweigert es?

    Grüße Euch

    Petrus

    System: XP Prof, SP2, CPU AMD Duron 1600 MHz, Board: PCChips M825VXX, Chipsatz VIA VT8375 ProSavageDDR KM266; 1024 MB RAM (PC2100 DDR SDRAM), AMIBIOS von 2003. DerzGrafikkarte: Rage 128 Pro AGP 4xTMDS mit 32 MB

    [br][blue]*Elchkopp: Verschoben aus "Hardware"*[/blue]
     
  2. Der Grafikspeicher ist dem System grundsätzlich egal.
     
  3. Salve.

    Nun weiß ich viel mehr, aber noch nicht genug, um eine stärkere GrKarte einbauen zu können. Vorhanden ist eine 32 MB, ich möchte nach Möglichkeit aber eine 128 MB. BIOS auf AGP umgestellt.
    AGP-Mode max. 4x, AGP-Aperture Size max. 64 MB.

    Wer bei der Lösung helfen möchte, stelle die relevanten Fragen. Ich werde sie nach Möglichkeit beantworten.

    Petrus

    PS: Das BIOS ist auf keiner Seite zu finden im Netz, seltsam.
     
  4. Was ist jetzt Deine Frage?
     
  5. AGP Aperture Size sagt dem System nur wieviel Arbeitspeicher für die Grafikkarte abgezweigt wird, falls diese auslagern muß.
    http://www.tweak3d.net/joomla/features/hardware/agp-aperture-size-examined

    Es ist dem System wirklich egal wieviel Speicher die Grafikkarte hat. Du kannst problemlos auch eine mit 512MB einbauen, die stehen dann auch zur Verfügung.
    Allerdings machen solche Größen keinen Sinn bei deinem System, 128MB ist schon mehr als genug.
    AGP-Karten sind vergleichsweise teuer, ich nehm mal an du willst mit deinem System nicht allzu Rechen- bzw. Grafikintensive Software betreiben. Wenn du mit der Leistung zufrieden bist, lohnt ein aufrüsten schon. Seit deiner Rage-Karte hat sich einiges getan, dx9 und bessere Bildqualität. Ich schätz mal Internet und Video würden durchaus eine Beschleunigung erfahren.
    Aber es macht wohl keinen Sinn allzu viel zu investieren, da die Karte auch nicht in ein neues System mitgenommen werden kann, also empfehl ich dir die hier:
    http://www.alternate.de/html/produc...amp;l1=Grafik&l2=Karten+AGP&l3=NVIDIA
     
  6. Danke, TaktMeister

    Ursache des von mir initiierten Aufwandes war folgendes:

    Ich habe einige Fotobücher von CeWe erstellt; und eigentlich sollten es nur halb so viele sein. Aber, als ich auf der ca. 20sten Seite ankam, brauchte mein Rechner unglaublich viel Zeit, die Bilder aufzurufen, die ich einfügen wollte. Zudem speicherte er sehr lange-der PC arbeitete ohne Unterlass.

    Um das abzustellen sollte ich laut einiger erfahrener Freunde die Speicherkarte aufrüsten mit eigenem größeren Speicher. Dann könnte ich problemlos auch 50 Seiten des Fotobuches erstellen.

    Und jetzt wiederhole ich:

    Die GeForce fx2500 geht nicht. Wird denn die von Dir empfohlene Karte gehen? Spiele mache ich übrigens nicht. Worauf müsste ich beim Einbau achten? BIOS habe ich bereits auf AGP umgestellt, mehr aber nicht.

    Salve
    Petrus

    [br][br]Erstellt am: 04.02.08 um 18:28:15[hr][br]Fehler: Natürlich wiederhole ich nicht. Habe es ja noch gar nicht erwähnt, das mit der GeForce fx2500.

    Neben dem Fotobuch will ich Fotos mit Photoshop 7 bearbeiten. dx9 ist installiert. Ansonsten ist das System zufriedenstellend und stabil.

    Petrus
     
  7. Hm, ob der tipp so gut war weiß ich nicht. Mit 1gb solltest du eigentlich genug ram zur verfügung haben. Allerdings liegt das dann auch an sonstigen Einstellungen im Windows, und wie fit die Installation ist. Arbeitsspeicher ist eigentlich auch ein faktor. 2GB würden unter umständen auch helfen. Aber ich will keine Mutmaßungen anstellen.

    eine fx5200 sollte doch funktionieren. Dein board kann zumindest 4x agp, und der standard wird sowohl von der 5200 als auch von der 6200 unterstützt. Könnte eher die Karte etwas haben, oder war es ein neuteil?

    Die von mir empfohlene karte sollte sogar rennen. Für Spiele ist die Karte gar nicht ausgelegt, da hab ich schon richtig vermutet und dir die billigste lösung genannt. Für merh würde es sich auch nicht mehr lohnen, dein system aufzurüsten.
    achten musst du beim einbau auf relativ wenig. man sollte nicht direkt auf die Kontakte unten auf der karte fassen. alte graka raus, neue rein, mögliche Verriegelung am agp beachten. Dei karte hat auch keinen zusätlichen Stromanschluß.

    Falls die 5200 eine neue war, oder zumindest eine die sicher funktioniert wär ich doppelt vorsichtig. erklären kann ich mir sowas nicht, eigentlich sollten alle karten zusammenarbeiten.
    Es gibt aber noch eine weitere Möglichkeit. aufrüsten. Asrock bietet z.b. wirklich gute Lösungen an.

    ich glaube es handelt sich bei deinem Mutterbrett um ein ECS und es ist µatx (klein, 1xagp, 2x pci)? Nun weiß ich nicht über deine Möglichkeiten im gehäuse, ob da auch ein atx reinpasst. Vorteil wären mehr pci-slots für erweiterungskarten.
    Im falle das platz vorhanden ist kannst du sehr billig aufrüsten:
    http://www.alternate.de/html/produc...;l1=Mainboards&l2=Intel&l3=Sockel+775
    Da könntest du theoretisch noch dein Ram und die Grafikkarte mitnehmen.
    Muß aber nicht sein, 1gb Ram ist ab 20€ zu haben. Wobei mehr arbeitsspeicher auch wieder etwas wert ist.
    bei amd mußt du neuen speicher kaufen:
    http://www.alternate.de/html/produc...mp;l1=Mainboards&l2=AMD&l3=Sockel+AM2
    möglicherweise könntest du aber dein Netzteil da reinquetschen

    Wirklich sinnvoll ist sowas aber nicht. Zumal wahrscheinlich wieder ein neues netzteil fällig wird, wegen neuerer atx-spezis, usw.
    Ich würde das System so lassen. never chancee a running system. Und v.a. kein altes. Wenn dir die leistung sonst ausreicht, ändere nichts, der gewinn is wahrscheinlich nicht allzu groß. Und am ende hat man dann unnötig geld in alte hardwar investiert und ist mit dem Ergebnis unzufrieden.
    Aber nicht verzagen, war mit meinen Eempfehlungen nicht am Ende. Heutzutage ist hardware recht billig zu haben, ein Aufrüsten muß kein Loch in die Kasse reißen und kann in anbetracht des alters deines Systems wirklich sinnvoll sein.

    Ich stell dir zum Spass mal einen neuen Rechner zusammen, der hat dann auch weniger Stromverbrauch, das netzteil eh höhere Effizienz, so würdest du am Ende sogar wieder etwas Geld beim Strom sparen:

    Zu aller erst ne Kiste um das ganze am Ende auch zu verpacken:
    http://www.alternate.de/html/produc...n=HARDWARE&l1=Geh%E4use&l2=Midi+Tower
    ..leider haben die grad nix billigeres im angebot
    Beim Netzteil sollte die Qualität stimmen, Leistung brauchts nicht:
    http://www.alternate.de/html/produc...=Energie&l2=Netzteile&l3=bis+400+Watt
    http://www.alternate.de/html/produc...=Energie&l2=Netzteile&l3=bis+400+Watt
    letztere hat eine höhere Effizienz, da rechnen sich die 10€ schon wieder, bei intensiver Nutzung
    Dann muß eine Wahl getroffen werden, ich hab mich mal für AMD entschieden:
    http://www.alternate.de/html/produc...E&l1=CPU&l2=Desktop&l3=Sockel+AM2
    Kühl und leise bleibts damit:
    http://www.alternate.de/html/produc...46&tn=HARDWARE&l1=CPU&l2=K%FChler
    Arbeitsspeicher, 2GB dann klappts auch ncoh in Zukunft mit dem Vista:
    http://www.alternate.de/html/produc...1=Arbeitsspeicher&l2=DDR2&l3=DDR2-800
    Ein passendes Mutterbrett:
    http://www.alternate.de/html/produc...mp;l1=Mainboards&l2=AMD&l3=Sockel+AM2
    und ne grak mit dx10, hdmi:
    http://www.alternate.de/html/produc...E&l1=Grafik&l2=Karten+PCIe&l3=ATI
    ist halt n neues produkt, erst in ein paar tagen lieferbar
    -----------------------------------
    370€, mit Versand. laufwerke hab ich mal weggelassen. Wohl gemerkt war das die edle variante.

    Hier jetzt die sparversion, mal sehn wie weit ich den Preis drücken kann:
    Gehäuse behalten setzt vorraus das das netzteil auch reinpasst, sowie ein atx-mainboard. Ich nehm trotzdem mal das Gehäuse mit rein:
    http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=158257
    netzteil, kurze kabel, wird schon taugen:
    http://www.alternate.de/html/produc...=Energie&l2=Netzteile&l3=bis+400+Watt
    Mutterbrett:
    http://www.alternate.de/html/produc...;l1=Mainboards&l2=Intel&l3=Sockel+775
    cpu, boxed mit lüfter:
    http://www.alternate.de/html/produc...E&l1=CPU&l2=Desktop&l3=Sockel+775
    -------------------------------------
    macht inkl. Gehäuse 150€ mit versand, ohne 120€. Grafikkarte und ram kannst du behalten. Falls dann immernoch performanceprobleme bestehen kannst du bequem aufrüsten. gute grafikkarten gibts für 40-50€ 2gb ram für denselben Preis. Es sind auch noch andere Möglichkeiten mit onboardgrafik denkbar.
    Wenn dein netzteil einen p4-stecker hat könnte man das ebenfalls noch behalten. das wären nur noch 90€.
     
  8. Junge, was hast Du Dir hier für Arbeit gemacht. Besten Dank. Ich werde das in Ruhe durchsehen (habe noch viel anderes zu tun), detailliert ausdrucken und vergleichen. Aber ich melde mich die Tage.

    Bei der Suche nach neuen Alternativen bin ich auf folgende Adresse gestoßen, von denen ich auch die neue GeForce bezogen hatte (die wegen Unpäßlichkeit zurück ging):

    https://www.csl-computer.com/shop/a...300&promo=1&pto=500&x=82&y=13

    Ist davon nicht ein fertiger PC in der Preisklasse < 400 € mit Deinem 1. Vorschlag vergleichbar? Du kannst das mit Deinem Wissen vielleicht ohne großen Aufwand abschätzen.

    Übrigens ging eine 1. GeForce fx2500 von einem Freund ebenfalls nicht. Bei ihr dachte ich, sie hätte einen Fehler. Deshalb bestellte ich die Karte bei CSL neu. Aber, wie gesagt, die lief auch nicht. Technisch habe ich die in allen Punkten richtig eingesetzt (sogar mit Entladefinger und nicht an den Kontakten angefaßt).

    Trend im Kopf: Neukauf ohne Software. Abschreckung: Zeitaufwand für die Installation der ganzen Software. Aber das muß reifen.

    Gruß
    Petrus
     
  9. Naja, so viel Arbeit auch nicht. Nehm mir gern n halbes Stündel frei um mich mit etwas banalem wie Hardware auseinanderzusetzen, bevors weiter mit pauken geht. Hab grad Klausuren.

    Komplettpakete können sicher eine attraktive Lösung sein. Aber sicher auch nicht jedes Angebot. Ich würd sogar soweit gehen und sagen das es grundsätzlich besser ist sich die komponenten selbst zu wählen.

    der intel für 399€ wie auch der amd für 350 wird über den prozessor verkauft. Das Mainboard ist jeweils ein µatx, d.h. wenig Platz für erweiterungen. Das mag beabsichtigt sein, ist aber in allen anderen Fällen einfach schade. Die Grafik ist jeweils eine onboard-lösung, arbeitsspeicher wird dafür benötigt, geringe leistung. Eine billige aktuelle Grafikkarte aus dem low-end bereich würde mehr zu bieten haben, video dx10. Und zu guter letzt sind es veraltete Chipsätze. Der Preis ist auch kein Argument. Ich kann dir billiger etwas zusammenstellen, das keine qualitativ minderwertigen oder veralteten Komponenten hat und zwar zu diesem preis.

    Software brauchst du ja nicht, ein windows hast du ja ebenfalls schon. Wenn nicht wird langsam mal zumindest xp fällig. oder linux. whatever. Vorinstalliert ist niemals eine gute lösung, da ist allerlei klimbims installiert und meistens schlecht konfiguriert. Da hat man nur probleme. Das Betriebssystem das man nutzt sollte man wenigstens installieren können. Bei Linux ist das etwas schwerere (no ahnung), da gibts aber auch genug tips anleitungen und die richtigen Distributionen. Für XP gibts genug tips im Netz.

    ...das mit dem Entladefinger kannst dir sparen. Die achtziger sind vorbei. Die Elektroik ist weit nicht mehr so empfindlich. Man bleibt halt vorsichtig, manchmal gehört es auhc zum guten ton bzw zur versicherung, heimanwender bracuhen nicht jedesmal zur heitzung laufen.

    wenn du absolut nicht durchblickst beantworte mir einfach mal ein paar simple fragen:

    - wieviel Laufwerke will ich heute und in zukunft einsetzen können, in welcher weise (raid)?
    - soll der PC besonders leise sein? oder eher egal wie laut? welche größe soll er maximal haben, vielleicht extra-klein?
    - wieviel Rechenleistung bzw. ressourcen benötige ich, d.h was will ich mit dem rechenknecht anstellen?
    - die frage nach 3d entfällt, es sei den cad oder sonstwas, da kenn ich mich nicht aus. Es gibt aber noch ander qualitäten einer grafikkarte, was will ich für bilder auf was für und wievielen bildschirmen darfs sein?
    - was will ich sonst noch einbauen, heute, in zukunft?
    - will ich möglichst wenig, egal wieviel ausgeben? würde ich des preises wegen lieber kompromisse eingehen?
     
  10. Habe Deine Vorschläge vonm 4.2. noch nicht prüfen können (keine Zeit). Aber zur neuesten Frage kann ich schnell antworten:

    Software aller Art ist vorhanden. Im übrigen XP SP2, MS Office 03. Gehäusegröße 30x45hochx40tief=ATX? Wäre ok. Gut wären auch 2 USB und Soundanschluß vorne. (Sehe gerade bei Conrad schöne Gehäuse, z.B. mit großem seitl. Lüfter, designd : ) Da müsste ich mir ja noch richtig viel Gedanken machen, puh.

    Zu Deinen Fragen:
    Vorhanden sind 1 NEC-Brenner CD RW NR 9100A sowie 1 CD-Brenner TEAK CD-R555 SCSI;
    2 Festplatten mit je 40 GB und 1 ext. Festplatte.
    Leise Lüftung recht wichtig, denn Krach muß nicht sein, nervt nur.
    Spiele, wie erwähnt, nicht, dafür will ich aber Grafikleistung für Bildbearbeitung mit hochauflösenden Fotos auf 1 Bildschirm. CAD ./.
    Für Zukunft: Bin leider kein Seher, weiß also nicht, was interessant wäre.
    Eine gute Soundkarte sollte auch Platz finden, um die eingebaute zu deaktivieren.
    Alles soll sehr schnell sein, z.B. beim Blättern in vielen 5 MB-großen Fotos in Bildschirmgröße.

    Preis nachrangig, aber natürlich nicht egal. Die Ware soll also ihren Preis wert sein. Und sie sollte doch einige Jahre topp sein.

    Mit raid kenne ich mich auch nicht aus. Soweit ich weiß, sichert sie die Festplatte in Echtzeit. Muß sie dann genauso groß sein? Die Software dafür hätte ich. Bisher sichere ich mtl. die Daten auf der ext. Festplatte. Reicht mir eigentlich.

    Könnte ich im Zweifel beim Zusammenbau auf Dein Wissen zurückgreifen? Wir könnten dann ja unsere mail-Adressen austauschen, um die anderen User nicht zu langweilen.

    Salve
    Petrus

    PS: Dass die GrKa FX5200 nicht paßt, scheint an CPU- oder Speicher-Taktfrequenz zu liegen. Irgendwo haperts da.
     
Die Seite wird geladen...

Grafikkarte aufrüsten - Ähnliche Themen

Forum Datum
Grafikkarte defekt ? siehe Bild Hardware 23. Okt. 2016
Einbau einer Grafikkarte Windows 10 Forum 8. Okt. 2016
Motherboard erkennt keine Grafikkarte mehr Hardware 22. Juni 2016
Trotz neuer Grafikkarte kein Update möglich Windows-Updates 7. Jan. 2016
Dringende Hilfe benötigt: Grafikkarte kaputt? Hardware 4. Okt. 2015