Handyortung

Dieses Thema Handyortung im Forum "Sonstiges rund um den PC & Kaufberatung" wurde erstellt von dartia, 9. Juli 2013.

Thema: Handyortung Hallo an alle, habe eine Frage zur Handyortung und zwar, ich habe hier gelesen, Bergsteiger und Bergwanderer wissen...

  1. Hallo an alle, habe eine Frage zur Handyortung und zwar, ich habe hier gelesen, Bergsteiger und Bergwanderer wissen um die Gefahren bei einem Unfall im Gebirge. Oftmals sind gar nicht die Unfallfolgen so nachhaltig gefährlich, sondern die verspätet eintreffende ärztliche Hilfe. Die Suche nach verschollenen oder verschütteten Akteuren gestaltet sich ohne Handyortung immer dann besonders schwierig, wenn die Verunglückten keine Funkgeräte oder andere Ortungsmittel bei sich führen. Aber selbst dann, wenn die eigene Position im Hochgebirge verbal beschrieben werden kann, ist die Suche oft schwierig, weil Täler, Klippen und Felsen die Sicht versperren. -
    Da ich auch so eine Reise vor habe, wollte ich fragen ob ihr schon mit Handyortung erfahrungengesammelt habt, was und wo ihr gekauft habt (apps? Geräte?)
     
  2. @alle
    Wie ist es eigentlich um die Netzversorgung in den Bergen bestellt?
     
  3. Ich denke, die Funktionalität hängt nicht von Applikationen oder Geräten ab. Wichtig ist zunächst ein Outdoor-Gerät, was über GPS verfügt. Zusätzlich kann man sich auch App's von Rettungsdiensten installieren, die einen Notruf absetzen und eine GPS-Ortung ermöglichen. Nützt allerdings nichts, wenn der Akku den Geist aufgibt oder man irgendwo festhängt, wo keine Signale ankommen. Und die Frage von nokiafan ist berechtigt und noch viel wichtiger ... denn der schönste GPS-Empfang nützt nichts, wenn man keinen Notruf absetzen kann.

    Was daher Sinn macht, wäre eine Tracker-Applikation, die den eigenen Aufenthaltsort permanent an einen anderen Empfänger übermittelt. Der kann dann Alarm schlagen, wenn das Signal plötzlich abbricht, bewegungslos bleibt oder man sich entgegen einer Verabredung nicht meldet. Konkrete Vorschläge habe ich jetzt nicht zur Hand, es sollte sich dazu jedoch etwas im Netz finden lassen.
     
  4. Tracker senden aber nicht. Und dann wäre wieder die Sache mit dem Netz.
    Satellitentelefon? KW-Sender?
     
  5. Satellitentelefon klingt gut - die kann man sicher auch irgendwo leihen.
    Habe auch mal was von Notrufbaken gelesen. Weiß leider nicht, wie teuer sowas ist - funktioniert glaube ich auch über Satellit und kann man eventuell auch mieten?
     
  6. hallo,
    so eine Frage sollte man den Experten stellen, weil die auch wissen wie die Bedingungen in einem speziellen Gebiet sind u.a. hier
    http://www.drk.de/angebote/erste-hilfe-und-rettung/bergwacht.html

    Jemand der ins Gebirge will braucht eine fundierte Ausbildung sowie körperliches Training, außerdem passende Ausrüstung.
    Aus früheren Bergwanderungszeiten (ohne Mobiltelefonie) erinnere ich mich an Leuchtraketen, Notzelt, Notproviant, usw. sowie erfahrene Bergführer die damals nur Leute mitnahmen die neben der Ausbildung auch die mentalen Voraussetzungen hatten.

    Im Berg ist die Selbstüberschätzung, die Unerfahrenheit, die größte Gefahr und so toll und einfach wie die Bergretterfilme eine Rettung zeigen ist die Realität nicht. Glaub bitte nicht, daß man dich von überall bequem mit dem Heli rausholt.

    Die Seite, die du als Referenz für dein Wissen nennst ist sowas von .... http://www.handyortung-anbieter.de/impressum
    Entweder ist deine ganze Frage nur verpackte Werbung oder du lässt sich auf den Unsinn deines Lebens ein.
     
  7. Die Handyortung kann nur über die LAC und CID erfolgen uns ist dabei sehr ungenau, da nur der Funkmast, nicht aber der Standort des Teilnehmers bekannt ist. Das funktioniert nur, wenn das Gerät ein GPS-Tracker hat, der per GSM-Netz die Standortdaten an einen Dienst übermittelt.
     
  8. Ich habe auf meinem Handy (Nokia 5800XM) Theft Aware von IT Agents installiert. Das Programm erlaubt mir neben der Fernlöschung und sonstigen Funktionen im Diebstahlfall, wofür die App ursprünglich konzipiert wurde, auch die Möglichkeit das Handy zu orten. Das Programm gibt es mittlerweile glaube ich kostenlos, ich hatte noch 2€ dafür bezahlt. Die Ortung funktioniert aber sehr schnell und genau, je nach dem, was der integrierte GPS-Empfänger halt zur Verfügung stellt und wie schnell der sich positionieren kann.
    Für andere Smartphones gibt es ja diverse andere Software. Im Falle von Android wäre das auch Theft Aware. Mittlerweile wurde ITAgents von Avast übernommen, falls da jemand nach suchen sollte. iOS Geräte lassen sich ja über MobileMe orten.
    Die Voraussetzung ist natürlich in allen Fällen, dass das Smartphone eingeschaltet ist und man irgendwie eine Verbindung zum Netz herstellen kann, sonst bringt das alles nichts. Ohne Empfang auch keine Ortung und in den Bergen gibt es da sicherlich andere, deutlich präzisere und sicherere Möglichkeiten.
     
  9. Hi

    Handys kann man in der heutigen Zeit recht einfach, da man mit Smartphones so ziemlich alles machen kann.
    Auf kostenlose Handyortung - Jedes Handy kostenlos orten könnt ihr kostenlos Handys orten, habe es schon selbst getestet und es ging ohne Probleme.

    Liebe Grüße Olol
     
  10. Alle haben Ratschläge !

    Habt ihr einmal daran gedacht, dass es kein Handynetz gibt in den Bergen.

    Die Antworten sollte man den Fachleuten überlassen, denn jede Bergwacht kennt sich damit aus,
    aber kaum Windows Benutzer, die noch nie auf einem Berg waren.