Hilfe beim Neu-Kauf

Dieses Thema Hilfe beim Neu-Kauf im Forum "Sonstiges rund um den PC & Kaufberatung" wurde erstellt von Guru79, 4. Nov. 2007.

Thema: Hilfe beim Neu-Kauf Hallo Leute, ich muß mir nen neuen Rechner kaufen, da mein alter es einfach nicht mehr macht. Ich hab aber keine...

  1. Hallo Leute,

    ich muß mir nen neuen Rechner kaufen, da mein alter es einfach nicht mehr macht. Ich hab aber keine Ahnung, worauf ich da achten sollte. Deswegen hoffe ich, das ihr mir ein wenig helfen könnt und mir ein paar Kauf-Tips gebt.

    Der Rechner wird größtenteils für Internet, Office, Musik hören und Videobearbeitung genutzt. Grafikintensive Spiele müssen auf dem Rechner nicht laufen.

    Als Prozessor hab ich mir in etwa den hier vorgestellt:

    http://www2.hardwareversand.de/7V19v-_hYKcAnw/2/articledetail.jsp?aid=7953&agid=597

    Wobei ich aber auch nicht weiß, was der Unterschied zwischen Tray und Box ist. Vielleicht könnt ihr mir das erklären. Und wie ist das mit dem Cache-Speicher, wofür wird der benötigt? Müssen es 2MB sein oder reicht auch 1MB? Dann würde mir wahrscheinlich auch der hier reichen:

    http://www2.hardwareversand.de/7V19v-_hYKcAnw/2/articledetail.jsp?aid=9734&agid=597

    An das Gehäuse stelle ich keine besonderen Ansprüche was die Optik angeht, es sollte aber gut belüftet sein.

    Schwieriger wirds wohl beim Mainboard:
    ich möchte meine beiden alten IDE-Festplatten anschließen, meine beiden IDE-DVD-Laufwerke und zusätzlich erstmal eine neue SATA-Festplatte (später vielleicht noch eine nachrüsten).
    Die Festplatte sollte so um die 400 GB fassen, aber welche Marke ist da zu empfehlen?

    RAM sollten es 2GB sein.

    Damit fehlen dann noch Netzteil, GraKa und Lüfter, wo ich aber keine Ahnung habe, was man da nimmt.

    Und das ganze sollte so um die 400, maximal 500€ liegen.


    Ich hoffe ich hab jetzt nichts wichtiges vergessen.


    Vielen dank schon jetzt.


    Guru79
     

  2. Hi, also als erstes, Tray-packs sind nur die Prozessoren während in den Boxed-versionen ein passender Aktivlüfter dabei ist.

    Zum Cachespeicher, den kannst du als eine art Arbeitsspeicher für den Prozessor sehen.
    Umso mehr du hast, desto besser. Das macht deinen Prozessor leistungsfähiger.

    Ich rate dir zu dem 5200+. Den selben habe ich auch, ist ein klasse teil. Allerdings habe ich meinen auf 3000mhz pro kern übertaktet.

    Beim Mainboard musst du darauf achten, dass zwei IDE-Ports vorhanden sind. Neue Boards haben nur noch einen, wenn überhaupt.
    Als festplatte würde ich dir eine Seagate Baracuda empfehlen, habe auch eine mit 8mb cache, läuft super.
    In Sachen Arbeitsspeicher liegt das an dir. Es gibt günstigen no-name speicher oder vernünftigen.
    Dabei würd ich zweiteres nehmen. Ich habe 2gb Kingston 667mhz drin. Das ganze im DualChannel.
    Kostet 70€. Also nicht die Welt denk ich.
    Da du nicht großartig spielen willst, brauchst du auch keine DirectX10 Grafikkarte oder etwas in der Art. Allerdings solltest du auch nicht bei onBoard bleiben.
    Es gibt schon recht günstige. Für 150€ bekommst du die x1950 von ati. Ob es die jetzt auch als PCIe gibt, weiß ich garnicht so genau. Aber nimm da nicht die günstigste. Etwas leistung sollte die schon haben, für Videobearbeitung. (meiner Meinung nach)
    Netzteil technisch reichen sicherlich so 400watt. Kostet etwa 30€.

    Dabei würde ich nicht gerade ein BeQuit oder so nehmen. Noname reicht.

    Alles in allem Kommst du mit 400-500 euro locker hin. Da du ja keine weiteren Laufwerke benötigst.
    Bis auf die Festplatte. Aber vieleicht einfach zwei sata festplatten nehmen ? Da kosten 250gb rund 50€.

    mfg
     
  3. Also zunächst mal würde ich dir davon abraten 150€ für eine Stromfressende Grafikkarte auszugeben, deren Leistung du nie in Anspruch nehmen wirst. Auch beim Netzteil sollte man nicht unbedingt 10€ sparen wollen, Markenware ist hier mehr als zu empfehlen. Die haben die höhere Qualität und Wirkungsgrad, das schlägt sich dann auch wieder im Geldbeutel nieder.

    Fangen wir mit der Wahl des Prozessors an, hier ist auf jedenfall Dualcore wichtig. Statt 100€ auszugeben würde ich hier auf einen Pentium Dual Core setzen. Die Rechenleistung ist einfach höher, selbst wenn du nicht übertaktest. Ich will dir den Artikel aber nicht vorenthalten:
    http://www.tomshardware.com/de/E2160-Pentium-Dualcore-Overclocking,testberichte-239814.html
    ich würde sogar sagen das ein E2140 auf normaltakt ausreichen würde. Den kannst du natürlich auch gemäßigt übertakten, 3ghz oder weniger. Das stellt kein Problem oder Risiko dar, wenn du bedenken hast kannst du das aber auch ganz lassen. AMD würde ich zur zeit nicht raten, die haben den Preiskampf einfach verloren, bleibt auf die neuen Phenom-Modelle zu warten. Aber bis dahin gibt es von Intel Preiswerte, und sehr schnelle Varianten, OC hin oder her, aber auch da bist du mit Intel sehr viel besser beraten:
    http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=210625
    http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=210618
    http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=198809

    Dazu würde ich einen sehr leisen und preiswerten Kühler empfehlen, sehr viel besser als die Boxed-Variante:
    http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=125315

    Das Mainboard muß natürlich in erste Linie deinen Ansprüchen gerecht werden. Leider werden heutzutage kaum mehr Boards mit zwei IDE-Ports angeboten, so das wir hier einen Controller zukaufen sollten. Es lohnt sich nicht sich auf die Suche nach einem veralteten Mainboard zu machen, das eben diese zwei Ports noch besitzt. So ein Controller ist aber nicht wirklich teuer, auch wenn knappe 30€ auch nicht nichts sind.
    http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=25252
    Gigabyte stellt qualitativ gute Mainboards her, ich würde dir dieses hier mit aktuellem Chipsatz empfehlen:
    http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=210889

    Arbeitsspeicher ist heute recht billig, da sollten es schon 2 Gbyte sein:
    http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=148719

    Bei der Grafikkarte sollte es schon ein Modell sein das viel zu bieten hat, Geschwindigkeit steht aber erstmal hinten an. Auch eine passive Kühlung wäre sehr sinnvoll:
    http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=201655

    Nun muß das alles mit Strom versorgt werden. Hier würde ich in der tat 10 bis 15 € mehr ausgeben. Das kommt nicht nur der restlichen Hardware zugute, weil es so immer ohne großartige Spannungsschwankungen oder ähnliches versorgt wird. Es kommt auch der Stromrechnung zugute, wegen der höheren Effizienz. Außerdem ist die Qualität der Kabel einfach höher. Grundsätzlich sollte man hier Qualität wählen. Besser gehts eigentlich kaum:
    http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=130034

    Bei Festplatten würde ich dir Seagate empfehlen. Mit Samsung habe ich persönlich sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Die Platten sind durchaus sehr leise, v.a. aber qualitativ sehr gut:
    http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=147265

    Gut ein Gehäuse sollte es noch sein. Eines das nicht auseinanderfällt usw. Ich hab dir mal eines für 30€ rausgesucht, geht auch billiger oder teurer, wie du willst:
    http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=182942&showTechData=true
    Das Gehäuse braucht natürlich noch einen Luftstrom, d.h. Lüfter. Ich hab dir zwei lansamdreheende 120er rausgesucht, die reichen vollkommen aus. Einer sollte vorn und einer hinten montiert werden:
    http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=168473

    So nun hast du einen sehr leisen aber leistungsstarken Rechner. Im falle deiner Wahl eines Pentium Dual Core E2140 kommst du so auf einen Preis von 476,70€, mit Versand bei diesem Händler 488,65€

    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, enscheidend ist finde ich die billige passivgekühlte Grafikkarte, ein qualitativ hochwertiges netzteil, und ein aktuelles Mainboard. Da muß dann eben noch ein IDE-Controller her, den kannst du dann ja irgendwann rausschmeißen, das stellt kein Problem dar und verursacht eigentlich auch keine Unkosten.
     
  4. Also vielen Dank erstmal für eure Hilfe. Ich werd mich in den nächsten Tagen mal hinsetzen und mit Hilfe eurer Tips ein System zusammenstellen. Das werd ich hier dann nochmal posten und nach eurer Meinung fragen. Da ich von übertakten und sowas keine Ahnung habe, lass ich das lieber und greif wohl eher zu nem Core 2 Duo E4400.
    Und zur Graka hätte ich auch noch ne Frage: brauch ich 512MB oder reichen auch 256.


    Guru79
     
  5. 256MB reichen vollkommen aus. Du hast ja schließlich nicht vor Games mit hoher auflösung und viel antialiasing usw vor.
    wichtiger sind da eher die gebotenen Features wie anschlüsse und diie Unterstützung von Videobeschleunigung und so was. mit der 8500gt bist du da gut dabei, kannst natürlich auch zu einem modell von ati greifen wie z.b. einer hd2400xt. Allerdings bekommst du bei nvidia mehr für dein geld. Ich finde eine passive Kühlung sollte auch vorraussetzung sein, da so keine nervenden Lüftergeräusche entstehen und diese auch nicht zustauben können.

    Zum Thema CPU: Wenn du willst kann ich dir ausführlich erklären und auch zur Seite stehen wie man Übertaktet. Dabei muß man keine Rekorde brechen oder an Spannungen drehen und somit die Hardware belasten. Das geht relativ simpel auch in geringerem Maße, und ist bei den Möglichkeiten heutzutage schon fast zu schade um darauf zu verzichten. da geht gerade bei den CPU's mit geringem FSB800(200MHzx4) einiges. Bei einem Motherboard das FSB1333(333x4) unterstützt, und so eines solltest du dir sowieso zulegen ist es somit möglich einfach den FSB auf eben diesen Wert raufzustellen. Bei dem E2140 wärst du dann bei 2,66GHz und zudem hättedt du noch einen höheren FSB, was sich durchaus auf die Performance auswirkt, da bei intel so gut wie alles über diesen Bus läuft. Bei der RAM-Frequenz hättest du auch keine Probleme, da das Mainboard für diese Geschwindigkeit den richtigen Teiler für ddr2-800 bereitstellen muß. Das ganze funzt dann ohne an den Spannungen zu drehen und die thermische Belastung ist auch nicht viel höher, ein Risiko gehst du dabei nicht ein. Das einzige Problem ist dabei eigentlich nur das man dies manuell einstellen muß. Sollte aber auf jeden Fall eine Überlegung wert sein.
     
  6. Hi Taktmeister,

    also ich hab jetzt mal geschaut und mir folgendes System zusammengestellt:

    - Intel Core 2 Duo E4500 Tray 2048Kb, LGA775, 64bit
    - Arctic Freezer 7 Pro Sockel 775
    - Gigabyte GA-P35-DS3 ,Intel P35, ATX, PCI-Express
    - Digitus DC-ST ATA133 Raid-4700 Controller PCI
    - 2048MB-KIT DDR2 MDT , PC6400/800, CL5
    - Club3D HD2400Pro passiv, 256MB, ATI Radeon 2400Pro, PCI-Express
    - A+case Xclio II schwarz ohne Netzteil (http://www2.hardwareversand.de/7VXA0GmiKpIEXv/2/articledetail.jsp?aid=6653&agid=631)
    - Enermax Liberty
    - Arctic-Cooling AF12025 Fan L Box

    Ist das System so ok, oder gibts was dran auszusetzen? Was ist mit der Graka, ist die ausreichend?
    Und ist der Controller ok?

    Bei der Festplatte bin ich mir mit der Größe noch nicht sicher, aber die ist ja auch nicht so wichtig.

    Zum Thema übertakten: vielleicht kannst du mir mal ne Anleitung posten oder schicken (oder einen Link zu einer verständlichen Erklärung), damit ich mich damit mal auseinandersetzen kann, wie sowas überhaupt funktioniert.

    Guru79
     
  7. Hört sich gut an. Lediglich von dem Gehäuse würd ich abraten, da du einfach keinen riesigen Lüfter im Seitenteil brauchst. Negative folgen sind einmal der lüfter selbst als Lärmfaktor, und das System ist auch noch offen und so dringt lärm nach außen. Für deine gewähltes Konfiguration ist die für den ATX-Standard genormte normale Gehäusebelüftung völlig ausreichend; d.h. unten rein oben raus. Ich würd für dieses System eher nach einem Gehäuse mit geschlossenen Seitenteilen schauen. Es ist auch denkbar das Gehäuse zu dämmen, solche Dämmmatten-Sets sind schon für 20€ oder weniger zu haben, die Montage ist nicht so umständlich, das bekommt man schon hin;

    Die Grafikkarte ist ausreichend, die Leistung aber sehr gering. Wenn man keine 3D-Anwendungen laufen lässt ist das aber ok. Der Speicher ist mit lediglich 64bit angebunden. Ich weiß nicht was du unter Videobearbeitung verstehst, vielleicht wäre da eine 2600pro oder 8500gt vielleicht besser, aber da habe ich keine Ahnung.

    Wenn du übertakten willst solltest du ein Modell mit geringerem Multiplikator nehmen wie den E4300 oder den E2140. Die Taktraten des Prozessors resultieren immer aus dem FSB und dem Multiplikator. Bei dem E4500 ist das 200MHz (FSB800 QDR, also mal 4) mit dem Multi 11 was dann 2200MHz ergibt. Wie gesagt beschleunigt bei Intel ein höherer FSB das ganze System, auch die Ramzugriffe. So fällt der L2-cache auch nicht so sehr ins Gewicht, der dieses Ausgleichen soll. AMD braucht davon z.b. deutlich weniger, wegen des integrierten Speichercontrollers.
    Bei Computerspielen fällt dieser immer ins Gewicht, allerdings solltest du da keinen Wert auf pubertäre Aussagen wie des is aber schneller legen, das interessiert dich eh nicht. Wenn du nun 266MHz einstellst bist du schon ziemlich am ende, ohne Spannungen zu erhöhen und thermische Probleme zu bekommen. FSB1333 (333MHz x11 = 3,6GHz) wären so nur unter aufwand möglich, wenn überhaupt. Zudem brauchst du diese Rechenleistung nicht. Du müsstest also den Multiplikator runterstellen, was bei manchen Mainboards sogar zu instabilitäten führt (muß nicht sein, hab ich aber schon erlebt). Zudem hättest du unnötig mehr Geld bezahlt.
    Hier noch ein paar Links zum Thema Übertakten:
    http://dch-faq.de/kap09.html
    http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=220462
    http://de.wikipedia.org/wiki/Übertakten
    Aber wie gesagt, ich würde dir ein gemäßigtes Übertakten vorschlagen; ich sprech in diesem Fall auch gerne vom Takten, nicht Übertakten. Das ist in jedem Falle empfehlenswert. Wichtig dabei ist die Komponenten nicht zu hohen thermischen Belastungen auszusetzen und die Spannungen beizubehalten. So geht man kein Risiko ein, und hat auch richtig was davon. Also FSB nicht höher als 333MHz (1333MHz QDR), dies wird von aktuellen Mainboards mit P35-Chipsatz wie das von dir gewählte Mainboard sowieso unterstützt. Du betreibst so lediglich den Prozessor außerhalb der Spezifikation. Bis 2,8GHz hast du da auch keine Probleme, und die FSB800-Modelle sind lediglich heruntergetaktete prozessoren, also alles sehr unbedenklich. Aufwendige Stabilitätstests entfallen so und mit ein, zwei Handgriffen im BIOS ist die Sache auch schon gegessen.

    update:
    http://www.hardware-mag.de/hardware.php?id=482
    http://www.hardware-mag.de/hardware.php?id=474
    2 links zum thema welche graka; mach dir selbst ein bild;
     
  8. Hallo Taktmeister,

    ich werd mich mal durch die Links durchkämpfen und ein bisschen lesen. Danach werd ich mich dann entscheiden, was ich mir kaufe.
    Vielen Dank auf jeden Fall erstmal für deine Hilfe.
    Wenn sich noch Fragen auftun, meld ich mich nochmal.


    Guru79
     
  9. You're welcome :)
     
Die Seite wird geladen...

Hilfe beim Neu-Kauf - Ähnliche Themen

Forum Datum
HILFE: Tastatur im Touchmodus öffnet beim reinklicken nicht automatisch Windows 8 Forum 10. Aug. 2014
hilfe beim brennen von fotos auf dvd...merkwürdiges phänomen.... Audio, Video und Brennen 4. Aug. 2014
Blindfisch braucht Hilfe beim exportieren von OneNote Notizen Windows 8 Forum 19. Mai 2014
Hilfe beim Handyprovider Windows XP Forum 27. Nov. 2013
Pc System gelöscht, brauche Hilfe beim neumachen! Windows XP Forum 17. Mai 2012