Hitzetod

Dieses Thema Hitzetod im Forum "Hardware" wurde erstellt von Hoppel02, 9. Mai 2005.

Thema: Hitzetod Hallo Leute, hab mir grad einen neuen Prozessor von Intel zugelegt - 3.4 GHz - Sockel 775 - 1 MB Cache. Der...

  1. Hallo Leute,
    hab mir grad einen neuen Prozessor von Intel zugelegt - 3.4 GHz - Sockel 775 - 1 MB Cache. Der Intellüfter ist mir von der Geräuschentwicklung zu laut.
    Damit ich die richtige Wahl treffe - möglichst niedrige Umdrehungsgeschwindigkeit - möchte ich gern wissen, wie warm die CPU im Dauerbetrieb maximal werden darf, bevor der Hitzetod eintritt. Auf der Intelseite habe ich keine Info´s bekommen. In einem anderem Forum habe ich
    nachgelesen, das die CPU maximal 80 Grad Celsius warm werden darf.
    Laut dem Tool Everest Home wird meine CPU im Dauerbetrieb um die 46 Grad
    Celsius warm. Aber wie gesagt, der Lüfter dreht mit 2.600 Umdrehungen pro
    Minute und das ist recht laut.
    Thank´s for Info!
     
  2. moin, also ich gehe mal davon aus ,dass du nen prescott besitzt.
    Der kann unter Last bedenkenlos auf 60-65° laufen. n guter Kühler wäre entwder der cnps 7000 cu oder besser der 7700 cu von zalman
     
  3. moin, ja ich hab´n Prescott.
    Im Forum habe ich auch gelesen, das die CPU nicht den Hitzetod erleiden kann. Das gleiche wäre beim Athlon64 ebenso. Wenn die CPU zu warm/heiss wird, fährt er mit der Leistung automatisch runter. Weiss allerdings nicht, ob
    das wirklich gesicherte Erkenntnisse sind.
    Danke für die Info. :-*
     
  4. Moin Moin @ All !

    @ Hoppel

    Bei jedem neueren Motherboard besteht die Möglichkeit, daß man im BIOS eine Maximaltemperatur vorgeben kann (bei mir 65°C). Wird diese überschritten, dann schaltet sich der PC automatisch ab. So stirbt bestimmt keine CPU den Hitzetod.

    Zu den Lüftern: Ich habe Papst-Lüfter. Die sind auch leise bei Vollast. Zu dem kannst Du auch für eine bessere Luftzirkulation im PC selbst sorgen, z.B. durch Rundkabel, um nur eine weitere Möglichkeit zu nennen.
     
  5. also der prescott ist für max 67 Grad ausgelegt am besten wie auch oben empfohlen im BIOS die einstellungen vornehmen. Sollte die CPU doch mal wärmer werden als 67 Grad heißt das auch nicht gleich das sie den Hitztod erleidet nur auf Dauer kann das schon schädlich sein.
     
  6. http://www.geizhals.at/deutschland/a128259.html

    der kleinere 7000er sollte aber auch reichen

    hab 2 Stück von den 7000ern zuhause, einen auf nem Ahtlon XP M 2500+ (läuft auf etwas über 2400MHZ auf 45°C und ist 100°C resistable.. ahrrha), den anderen auf einem Athlon XP 2500+ (2200Mhz weil der Speicher nicht mehr mitmacht leider)

    und ich finde jeder CPU sollte das Recht haben unter Vollast nicht mehr als 55°C zu laufen.... Okay kommt drauf an wo die Temp gemessen wird

    okay mir is grade aufgefallen dass drduffy praktisch das selbe wie ich vorgeschlagen hat.... mist
     
  7. Also mein Presscot erreicht mit dem Kühler 40°C in normal betrieb und 48°C bei last.
    Aber sonst nix Problemm die Lüfter Drehzahl ist auf nidrig eingestellt.
     
  8. Erst ein mal ein guter lüfter:
    Thermalake Polo 735
    Man hat 2 anschlüsse mitgeliefert um die umdehung
    zu regulieren. Vorne in einem CD schacht
    oder hinten (AGP schacht)

    Die optimale Temperatur bei normalbetrieb (3-5 h) 35 - 40°C
    Man sollte ihn aber nicht zu lange über 55 - 60°C bringen,
    sonnst kann man sich´nen neuen kaufen.
     
  9. zalman 7000AlCu reicht vollkommen aus wenns in deinem Gehäuse gut gelüftet ist...
    außerdem wiegt der recht wenig also muss du keine angst beim Transport von deinem Rechner haben.
    mein p4 prescott ist jetzt auf 44° bei volllast...Takt seht ihr unten...

    am Mittwoch bastel ich noch was dann geh ich Richtung 3,9 ghz

    MFG
    dunZ
     
Die Seite wird geladen...

Hitzetod - Ähnliche Themen

Forum Datum
Schutz vor Hitzetod Hardware 2. Jan. 2004