http://www.wintotal.de/Artikel/lan/lan.php

Dieses Thema http://www.wintotal.de/Artikel/lan/lan.php im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von doc_jochim, 22. Feb. 2005.

Thema: http://www.wintotal.de/Artikel/lan/lan.php Hallo, in o.g. Artikel wird folgendes beschrieben: Win98 installiertes Protokoll: TCP/IP Bindung des Protokolls an...

  1. Hallo,

    in o.g. Artikel wird folgendes beschrieben:

    Win98
    installiertes Protokoll: TCP/IP
    Bindung des Protokolls an DFÜ-Adapter und an Netzwerkkarte
    Lösen der Bindung an Client für MS-Netzwerke sowie Datei- + Druckerfreigabe bei TCP/IP => DFÜ-Netzwerk

    Da hier ja das installierte Protokoll sowohl für Internet- als auch für Intranet-Verbindungen benutzt wird, funktioniert das denn so überhaupt? Kann man so auf freigegebene Intranet-Resourcen zugreifen, ohne daß auf diese Shares von außen zugegriffen werden kann?

    Ich hatte bisher aus diesem Grund lt. den Empfehlungen von www.grc.com in meinem Home-Netzwerk immer nur das Protokoll Netbeui an die Netzwerk-Karte gebunden. Dieses Protokoll wurde mit dem Client für MS-Netzwerke und der Datei- und Druckerfreigabe verbunden. TCP/IP war nur an das DFÜ-Netzwerk gebunden ohne Verbindung zum Client für MS-Netzwerke und der Datei- und Druckerfreigabe. Damit wird erreicht, daß nur über ein->Nicht-Internet-Protokoll' auf interne Daten zugegriffen werden kann.

    Ist das sinnvoll oder kann der Rechner durchaus zwischen der Bindung von TCP/IP an DFÜ-Netzwerk und an LAN-Karte unterscheiden und hier mit unterschiedlichen Einstellungen arbeiten?

    Ist die hier aufgeführte Konfiguration sicher? Sollte ich weiter mit Netbeui im Intranet arbeiten oder auch lieber auf TCP/IP umstellen? Auch die Kommunikation mit einem XP-Rechner war kein Problem, da mit einem Trick das Netbeui-Protokoll auch hier installiert werden kann...

    Danke für eine kurze Aufklärung

    André
     
  2. hp
    hp
    installier dir eine firewall dann kannst du den zugriff vom/ins internet überwachen und so hast du zumindest eine kontrolle. das problem ist ja, daß wenn jemand in dein system eingedrungen ist, auch die shares vom intranet kompromitiert sind, da der eindringling von deinem rechner aus zutritt auf alle freigaben im intranet bekommt ...

    greetz

    hugo
     
  3. Wenn aber doch die Intranet-Freigaben nur über Netbeui erreichbar sind...? Kann ich denn bei einem Zugriff von außen, der über TCP/IP erfolgt, darauf überhaupt zugreifen? Dann müßte ja eine Übersetzung vom einen in das andere Protokoll stattfinden, oder?

    Es ist klar, daß ein Programm, das auf meinem Rechner ist und Dateiinformationen von Netzwerkshares ausliest, diese dann an das Internet senden kann, wenn dies nicht durch eine (oder einen) Firewall verhindert würde. Aber bei einem Zugriff von außen über TCP/IP komme ich doch an die Datei- und Druckerfreigaben überhaupt nicht heran.

    André
     
  4. hp
    hp
    über unc-pfad immer ... sobald er von außen auf deine kiste darf

    greetz

    hugo
     
  5. Hallo,

    und was bringt dann das im Betreff genannten Artikel beschriebene Lösen der Bindung an Client für MS-Netzwerke sowie Datei- + Druckerfreigabe bei TCP/IP => DFÜ-Netzwerk?


    Heißt das nur, daß man auf weitere Freigaben anderer Rechner des Intranets nicht zugreifen kann? Oder geht das auch dann?

    Sorry für die blöde, folgende Frage, aber: UNC-Pfade? Das war doch das mit dem \\Rechnername\Freigabename...  - Oder?  :-\

    Aber dann geht die Abfrage doch über den Client für MS-Netzwerke, und wenn der keine Bindung zu TCP/IP über DFÜ-Netzwerk hat, dann dürfte das doch gar nicht gehen?! Oder habe ich hier->nen Riesendenkfehler...?!

    André