Image von Partition anfertigen

Dieses Thema Image von Partition anfertigen im Forum "Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen" wurde erstellt von Mark, 17. Okt. 2008.

Thema: Image von Partition anfertigen Hallo ihr, ich suche eine zuverlässige Software, mit der ich ein Image von meiner (funktionierenden)...

  1. Hallo ihr,
    ich suche eine zuverlässige Software, mit der ich ein Image von meiner (funktionierenden) Windows-Partition ziehen kann, dass ich dann neu drüber bügle, wenn Windows mal wieder zerschossen ist. Diese Software sollte von Boot-CD aus laufen.

    Und nun zum Stand meiner Verzweiflung mit Acronis True Image (nein, nicht Version 9 über die sich die halbe Welt beschwert, ich hatte ältere Versionen aus verschiedenen Quellen im Einsatz, auf verschiedenen Systemen): KEIN EINZIGES MAL ist es mir mit Acronis gelungen, ein integeres Image zu erstellen. JEDES Image, das ich mit dieser Software erstellt habe, erwies sich nach Prüfung als korrupt.

    Was soll ich tun? Könnt ihr mir eine Image-Software empfehlen, die von Boot-CD läuft, und die ZUVERLÄSSIG ist.? Brauche keine tollen Funktionen, will nur meine Systempartition backupen, sonst nix! Freeware wäre schön, aber ist mir mitlerweile egal, hauptsache ich finde irgendetwas gutes. Nur sollte sie von Boot-CD laufen. Mit was habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

    Grüße von Mark
     
  2. hauptsächliche ursachen für korrupte images sind nicht-einwandfreie rams (ramtest läuft trotzdem fehlerfrei durch), nicht korrekt installierte chipsatz-treiber oder eine kombination von nvidia-chips mit separaten sata-controllern (meistens SIL).

    sind diese fehlerquellen auszuschliessen, MUSS true image einwandfrei laufen, auch v9.x.

    @Jochen
    selbst v11 ist bei oben genannten konfigurationen nicht zum einwandfreien laufen zu bewegen. habe ich selbst gerade alles durch......
    nach ausschluss der genannten fehlerquellen, funktioniert es einwandfrei.

    in meinem fall war es ein port des sata-controllers, der ansonsten keine probleme oder datenverluste erzeugte. mit einem pci-sata-controller kompensiert (weil von reparatur in dem zusammenhang nicht zu sprechen ist ;)).
     
  3. Hi, danke für die Antworten.

    Werner, ich hatte das Problem schon auf meinem System und auf dem von meinen Eltern, aber das Problem mit dem PC meiner Eltern kläre ich besser später und kümmere mich erstmal um meins- was Du schreibst ist interessant, denn:

    tatsächlich liegt bei meinem Rechner ein grundsätzliches Problem vor. Es funktioniert alles ganz normal. Nur WinRar haut mir öfters crc-Fehler in Archive. Deswegen habe ich meine RAM-Module getestet. Schön brav, jedes Modul einzeln, zur Sicherheit auf 2 verschiedenenSystemen, sowohl mit Windows Memory Diagnostic als auch mit Memtest86. Jedes der 4 Module führte mit jedem Testprogramm auf dem einen System zu Fehlermeldungen (erst nach einer gewissen Laufzeit, bei einem der erweiterten Tests), während auf dem anderen System alles in Ordnung war. Mein Fazit: Das RAM ist ok, das Problem muss im Mainboard lokalisiert sein. Ich plane, das Mainboard zu wechseln, aber da ich außer den messbaren Problemen und den crc-Fehlern bei WinRar keine Probleme habe und auch gerade nicht so viel Geld, hatte ich das aufgeschoben. Ich arbeite seit 1,5 Jahren mit diesem System!
    Bedeutet das jetzt, dass seit 1,5 Jahren pro 200MB Schreibzugriff meiner Festplatte 1bit falsch geschrieben wird?? Mir wird ganz anders... o_O Ist das schlimm? Sind meine gesamten Datenbestäünde nun ein einziger haufen korrupter Datenmüll, mir ist es bloß noch nicht aufgefallen?

    zur Eingrenzung der Fehlerquelle:

    RAM-Defekt erscheint mir nach den durchgeführten Tests mit 2 Testprogs auf 2 Systemen als unwahrscheinlich. Wieso sollten auf System1 Fehler auftauchen und auf System2 nicht?

    Ich habe in keinem der Systeme einen S-ATA Controller. (Damit ist doch der HDD-Controller gemeint, Gegenteil von P-ATA?)

    Nicht korrekt installierter Chipsatz-Treiber
    Vielleicht ist das ja bei mir der Fall. Kenne mich damit aber nicht aus. Kannst Du mir helfen, das rauszufinden? Woher weiß ich, ob da ein Problem vorliegt oder nicht?

    Danke nochmal Werner für die nützlichen Hinweise!

    Grüße, Mark
     
  4. schreib mal was zu deiner hardware, Mark. was für ein board, was ist alles drin und wo und wie angeschlossen.
    die von mir genannten fehlermöglichkeiten, auch in kombination, machen sich eben gerade beim komprimieren von daten bemerkbar. dein fehler bei winrar-dateien wäre ein indiz. und true image's tib-dateien sind sehr stark komprimiert.......[br][br]Erstellt am: 17.10.08 um 14:28:34[hr][br]wichtiger nachtrag:
    auch netzteile oder elkos auf dem board müssen nicht frei von schuld sein.....
     
  5. Hallo,
    allerdings kam es auch schon zu Fehlern, wenn ich WinRar-Archive OHNE KOMPRESSION anlege.
    Hier einige Daten:


    BIOS Typ Compaq (08/10/04)
    Microsoft Windows XP Professional Service Pack 3

    Intel Pentium 4, 2800 MHz (21 x 133)

    Motherboard Name Hewlett-Packard HP d330 uT(emsrat)
    Motherboard Chipsatz Intel Springdale-G i865G
    Speicher Timings 2.5-3-3-7 (CL-RCD-RP-RAS)
    PAT Aktiviert

    Front Side Bus Eigenschaften:
    Bustyp Intel NetBurst
    Busbreite 64 Bit
    Tatsächlicher Takt 133 MHz (QDR)
    Effektiver Takt 533 MHz
    Bandbreite 4267 MB/s
    Speicherbus-Eigenschaften:
    Bustyp Dual DDR SDRAM
    Busbreite 128 Bit
    Tatsächlicher Takt 167 MHz (DDR)
    Effektiver Takt 333 MHz
    Bandbreite 5333 MB/s
    Chipsatzbus-Eigenschaften:
    Bustyp Intel Hub Interface
    Busbreite 8 Bit
    Tatsächlicher Takt 67 MHz (QDR)
    Effektiver Takt 267 MHz
    Bandbreite 267 MB/s

    RAM 1024 MB (PC2700 DDR SDRAM)
    SPD Speichermodule:
    DIMM1: Infineon 64D32300GU6C 256 MB PC2700 DDR SDRAM (2.5-3-3-7 @ 166 MHz) (2.0-3-3-6 @ 133 MHz)
    DIMM2: Nanya NT256D64S88B1G-6K 256 MB PC2700 DDR SDRAM (2.5-3-3-7 @ 166 MHz) (2.0-3-3-6 @ 133 MHz)
    DIMM3: Nanya NT256D64S88B1G-6K 256 MB PC2700 DDR SDRAM (2.5-3-3-7 @ 166 MHz) (2.0-3-3-6 @ 133 MHz)
    DIMM4: Infineon 64D32300GU6C 256 MB PC2700 DDR SDRAM (2.5-3-3-7 @ 166 MHz) (2.0-3-3-6 @ 133 MHz)

    DIMM1
    Speicher Eigenschaften:
    Bauform (Form Factor) DIMM
    Details Synchronous
    Größe 256 MB
    Geschwindigkeit 333 MHz
    Gesamtbreite 64 Bit
    Datenbreite 64 Bit
    Geräteort DIMM1
    Hersteller JEDEC ID:C1 00 00 00 00 00 00 00

    DIMM2
    Speicher Eigenschaften:
    Bauform (Form Factor) DIMM
    Details Synchronous
    Größe 256 MB
    Geschwindigkeit 333 MHz
    Gesamtbreite 64 Bit
    Datenbreite 64 Bit
    Geräteort DIMM2
    Hersteller JEDEC ID:7F 7F 7F 0B 00 00 00 00

    DIMM3
    Speicher Eigenschaften: Bauform (Form Factor) DIMM
    Details Synchronous
    Größe 256 MB
    Geschwindigkeit 333 MHz
    Gesamtbreite 64 Bit
    Datenbreite 64 Bit
    Geräteort DIMM3
    Hersteller JEDEC ID:7F 7F 7F 0B 00 00 00 00

    DIMM4
    Speicher Eigenschaften:
    Bauform (Form Factor) DIMM
    Details Synchronous
    Größe 256 MB
    Geschwindigkeit 333 MHz
    Gesamtbreite 64 Bit
    Datenbreite 64 Bit
    Geräteort DIMM4
    Hersteller JEDEC ID:C1 00 00 00 00 00 00 00

    IDE Controller Intel(R) 82801EB Ultra ATA Storage Controllers
    IDE Controller Intel(R) 82801EB Ultra ATA Storage Controllers

    Anscheinend habe ich doch S-ATA-Controller. Aber da hängen keine Festplatten dran:

    [ Anschlüsse / SATA CONTROLLER 0 - SATA0 (P30) ]
    Portanschluss Eigenschaften:
    Bezeichnung intern SATA CONTROLLER 0 - SATA0 (P30)
    Anschlusstyp extern Keine
    [ Anschlüsse / SATA CONTROLLER 1 - SATA1 (P31) ]
    Portanschluss Eigenschaften:
    Bezeichnung intern SATA CONTROLLER 1 - SATA1 (P31)
    Anschlusstyp extern Keine

    HDD1 Maxtor 6L160P0 (160 GB, 7200 RPM, Ultra-ATA/133) (C:/D:) alle NTFS
    HDD2 Maxtor STM3320620A (298 GB, IDE) (E:/F:/G:) alle NTFS


    Also Everest liefert noch viel mehr Daten zu RAM und Motherboard, kann also noch nachliefern falls erforderlich...
    Danke & Grüße, Mark
     
  6. wie sind die platten angeschlossen? welche wo am kabel? was für ein kabel? und sind die treiber von der board-cd installiert? was steht im gerätemanager?
    der i865 wird nicht automatisch installiert, weil windows dafür zu alt ist.
     
  7. Ganz klar den Tipp von balsam60 befolgen ;)
     
  8. Hallo,
    ich möchte niemanden kritisieren, gerade weil ich hier neu bin, aber mir fällt immer wieder (in allen möglichen Foren) auf, dass schnellschussmäßig geantwortet wird, aber der Antwortende gar nicht genau gelesen hat, um was es im Detail geht oder wie der aktuelle Stand der Diskussion ist. Das führt dann dazu, dass die Antwort wenig zielführend ausfällt. ::)
    True Image Version 11 war übrigens die Version, mit der ich die ganzen Schwierigkeiten hatte. True Image Version 9 hatte ich oben nur ERWÄHNT, um klar zu machen, dass ich die Probleme NICHT mit TI 9 hatte, und Antworten vorzubeugen, die da hätten lauten können: weiß doch jeder, dass TI 9 nix taugt, nimm TI 11...
    Viele Grüße, Mark

    @Werner: glaube ich habe eine Spur, schreibe in 5 Minuten nochmal...
     
Die Seite wird geladen...

Image von Partition anfertigen - Ähnliche Themen

Forum Datum
recovery Image/partition Windows XP Forum 31. Okt. 2014
Ein Image auf einer versteckten Partition erstellen Datenwiederherstellung 17. Mai 2013
True Image: C: Partition Auf Andere Hd Kopieren ? Windows XP Forum 26. Juli 2009
Acronis True Image 9, Analysiere Partition E dauert ewig Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 4. Juni 2009
TrueImage 11: Problem mit Rücksichern der Systempartition auf andere Festplatte Windows XP Forum 8. Feb. 2009