In der registry die anzahl der verbleibenden wiederherstellungspunkte bestimmen?

Dieses Thema In der registry die anzahl der verbleibenden wiederherstellungspunkte bestimmen? im Forum "Windows XP Forum" wurde erstellt von Yves, 26. Sep. 2011.

Thema: In der registry die anzahl der verbleibenden wiederherstellungspunkte bestimmen? Salut ! Vorweg muss ich sagen, dass ich zur datensicherung Acronis benutze. Jedoch hat die systemwiederherstellung...

  1. Salut !

    Vorweg muss ich sagen, dass ich zur datensicherung Acronis benutze. Jedoch hat die systemwiederherstellung auch ihren charme, da sie relative kleine und viele wiederherstellungspunkte setzt, die über einen nicht zu kurzen zeitraum verfügbar sind, und verglichen mit Acronis-backups nicht sonderlich viel speicherplatz beanspruchen. Man hat ja speicherplatz, und mir geht sicherheit vor komfort. Die systemwiederherstellung ist bei mir also ein zusätzliches sicherheitsfeature zu Acronis, selbst wenn sie kein Sicherungs-Image der Festplatte ersetzt, http://www.wintotal.de/tipparchiv/?id=912 .

    Wenn man die systemwiederherstellung benutzt, legt Windows RestorePoints an, die man im ordner C:\System Volume Information\_restore{EF710D4B-86A7-4635-8138-E81D2FBEE8C6} findet.

    Mit der zeit schwillt dieser ordner in dem masse an, wie man in der systemwiederherstellung (C:\WINDOWS\system32\Restore\rstrui.exe bzw. Start > Ausführen... > Öffnen: %SystemRoot%\system32\restore\rstrui.exe > OK) unter Systemwiederherstellungseinstellungen > Systemwiederherstellung > Verfügbare laufwerke: (C:) > Einstellungen > Zu verwendender speicherplatz eingestellt hat, bei mir 12% der partitionsgrösse von C:.

    Drücke ich in der Windows systemwiederherstellung (mit [ x ] Computer zu einem früheren zeitpunkt wiederherstellen) auf Weiter >, so sehe ich momentan im kalender 15 tage, an denen insgesamt 16 wiederherstellungspunkte verfügbar sind.

    Es heisst oft, wenn das volumen aller erstellten wiederherstellungspunkte die oben genannte eingestellte grenze erreicht, würden die ältesten wiederherstellungspunkte gelöscht. Die entspricht leider nicht meinen erfahrungen: Die ältesten wiederherstellungspunkte definiert Microsoft offenbar als diejenigen bis auf einen: es werden nämlich alle wiederherstellungspunkte bis auf den jüngsten gelöscht.
    Das möchte ich gerne ändern.

    Zur zeit habe ich im ordner C:\System Volume Information\_restore{EF710D4B-86A7-4635-8138-E81D2FBEE8C6} 23 sogenannte RP(RestorePoint)-ordner, davon ELF mit schwarzem ordnernamen RP... und 12 mit blauem ordnernamen RP.... Im internet fand ich bislang keinen hinweis darauf, was die unterschiedliche farbgebung bedeutet.

    Zwar könnte ich im CCleaner > Extras > Systemwiederherstellung 10 systemwiederherstellungspunkte manuell löschen, aber wieso führt der nur 10 auf, während die Windows systemwiederherstellung 16 wiederherstellungspunkte aufführt?

    Damit bei erreichen der gewählten speichergrenze nicht alle systemwiederherstellungspunkte gelöscht werden, könnte ich manuell gerade nur soviele systemwiederherstellungspunkte löschen wie platz für einen neuen systemwiederherstellungspunkt geschaffen wird. Dieses vorgehen ist aber nicht sonderlich komfortabel.

    Ich suche nach einer automatischen methode, etwa einem entsprechenden eintrag in der Windows registry, die dann nicht nur einen (den jüngsten), sondern sagen wir mal 10 systemwiederherstellungspunkte stehen lässt.

    Wer hat da eine idée?

    Hat man die Windows systemwiederherstellung aktiviert und drückt in C:\WINDOWS\system32\Restore doppelt die srdiag.exe, so erscheinen wie auf meinem Windows XP Home in diesem ordner ausser den dateien

    - filelist.xml
    - rstrui.exe
    - srdiag.exe
    - srframe.mmf

    noch zusätzlich die dateien

    - SR-ChgLog.LOG
    - SR-Reg.TXT
    - SR-RP.LOG
    - SR-RstrLog.TXT

    wovon mir die SR-Reg.TXT besonders auffiel, dort sehe ich unter

    [System\CurrentControlSet\Services\SR\Enum]
    0=REG_SZ:Root\LEGACY_SR\0000
    Count=REG_DWORD or REG_DWORD_LITTLE_ENDIAN:1
    NextInstance=REG_DWORD or REG_DWORD_LITTLE_ENDIAN:1

    eine zeile Count mit dem wert 1 am zeilenende, ebenso unter

    [System\CurrentControlSet\Services\SRService\Enum]
    0=REG_SZ:Root\LEGACY_SRSERVICE\0000
    Count=REG_DWORD or REG_DWORD_LITTLE_ENDIAN:1
    NextInstance=REG_DWORD or REG_DWORD_LITTLE_ENDIAN:1

    Ist DAS vielleicht der wert 1 für den einen systemwiederherstellungspunkt den Microsoft nach löschen der alten systemwiederherstellungspunkte gnädigerweise übriglässt ?

    Besser ist da http://www.chip.de/downloads/System-Restore-Manager_47423465.html Die Freeware System Restore Manager [2.0] hilft Ihnen, den Überblick über Ihre Wiederherstellungspunkte zu behalten und diese gezielt zu erstellen, zu löschen und zu aktivieren.
    Auf der herstellerseite http://www.thewindowsclub.com/system-restore-manager-for-windows-released finde ich keine neuere version, die nicht mehr die auf Chip genannte fehlermeldung enthält. Nun ja, diese fehlermeldung ist dann wohl ein fall für ClickOff http://www.johanneshuebner.com/ge/clickoff.shtml .

    Mit Google: Anzahl der Wiederherstellungspunkte bestimmen fand ich
    http://www.spotlight-wissen.de/archiv/message/1706634.html
    Hilfe zum Thema: Win XP, Anzahl, Maximale
    Re: Zuwenig Wiederherstellungspunkte ! Hier mal zunächst ein Ausschnitt aus folgendem Link: [welcher link?]
    Wenn sie ein totales Abbild mit der Sicherung aller Daten möchten, müssen Sie auf ein Image-Programm zurückgreifen.
    Windows XP erstellt bei Installation neuer Treiber oder Programme mit MSI-Installer selbstständig einen Systempunkt. Bei allen anderen Programmen sollte dieser manuell vor der Installation erstellt werden.
    Alle 24 Stunden wird ein Wiederherstellungspunkt automatisch erstellt. Das können Sie in der Registry unter
    HKEY_Local Machine\ SOFTWARE\ Microsoft\ WindowsNT\ CurrentVersion\ SystemRestore
    mit dem Wert RPGlobalInterval ändern. Normalerweise ist er auf 86400 Sekunden voreingestellt, also 24 Stunden, Sie können den Wert aber nach Belieben ändern.
    Unter Start ->Einstellungen-> Systemsteuerung-> System-> Systemwiederherstellung können Sie einstellen, welche Partitionen überwacht werden sollen bzw. ob Sie die Systemwiederherstellung komplett deaktivieren möchten. Unter Einstellungen können Sie noch die maximale Größe bestimmen, die die Systemwiederherstellungspunkte verwenden dürfen.
    ...

    Weitere informationen fand ich auf http://www.pqtuning.de/registry/xp/xpregistry2.htm , Systemwiederherstellung via Registry anpassen.

    Unter HKEY_Local Machine\ SOFTWARE\ Microsoft\ WindowsNT\ CurrentVersion\ SystemRestore steht wirklich allerhand interessantes.

    Meine ausführungen sind sicherlich nicht zu ausführlich. Ich wollte (zwecks weitgehender vermeidung von rückfragen) soviel wie nötig, und (zwecks übersichtlichkeit) sowenig wie möglich schreiben.

    Zusammenfassend:
    Wie kann ich die Windows-registry dazu bringen, dass sie bei erreichen der eingestellten megabyte-grenze in der systemwiederherstellung nicht alle systemwiederherstellungspunkte bis auf den jüngsten löscht, sondern soviele systemwiederherstellungspunkte wie möglich stehen lässt damit ein neuer systemwiederherstellungspunkt gesetzt werden kann?

    Oder kurz:
    Wie kann ich Windows XP Home abgewöhnen alle systemwiederherstellungspunkte bis auf den jüngsten darunter zu löschen, um lediglich platz für einen neuen zu machen?

    Das macht ja auch sonst kein backup-programm.

    Gruss Yves

    ---------------------------------------------------------------------------------------
    http://de.wikipedia.org/wiki/Windows-Registrierungsdatenbank

    [blue]*PCDFlocke: wiederhergestellt[/blue]
     
  2. 12 % vom Laufwerk sind max. reservierbar.
    Mehr wäre imho absolut unnötig denn eine Systemwiederherstellung hat rein gar nichts mit einem echten Backup zu tun.
    Mit dem CCleaner lassen sich individuelle Punkte sehr komfortabel löschen.

    Laß mich aber eines deutlich ausdrücken, wenn dir Avast eine versiffte Seite meldet dann ist es ziemlich daneben den Link hier anzubieten.
    Insofern denke ich daß meine etwas kürzere Antwort auf dein Problem durchaus angemessen ist.
     
  3. Ja, denke ich auch, da sie nichts zur problemlösung beiträgt. Im übrigen handelt es sich bei dieser eventuell versifften seite nur um eine warnung.
     
  4. hp
    hp
    winSimba hat eigentlich alles schon geschrieben. die systemwiederherstellung ist KEIN backup sondern erstellt zu gewissen ereignissen einen snapshot der wichtigsten systemrelevannten dateien und der registry und speichert diese unter dem system volume information verzeichnis ab. generell wird einmal am tag ein snapshot gemacht oder auch mehrere, je nachdem was gemacht wird. bei diesen ereignissen macht windows einen snapshot:

    beim installieren von software
    beim update von hardware treibern
    beim installieren von neuen hardware treibern
    oder man setzt manuell einen restore punkt

    wieviele wiederherstellungspunkte vorgehalten werden hängt von der größe des volumes ab, hier wird standardmäßig 12% vom volume beim formatieren als speicherbereich für systemrelevannte daten im system volume informatin verzeichnis reserviert. die anzahl der wiederherstellungspunkte wird in von dieser größe mit beienflußt. werden viele und große wiederherstellungspunkte angelegt werden die ältesten überschrieben, spätestens aber nach 90 tagen löscht windows die alten wiederherstellungspunkte. lass windows das automatisch verwalten, oder schalte die funktion ab, so wie ich. ich habe auch acronis und mach images, die wiedergerstellungsfunktion habe ich bisher nie gebraucht, auch in der firma nicht, wir haben ca 300 windows clients und ich bin in der it beschäftigt, wüsste also wenn wir das feature je nutzen würden. und im system volume informatin ordner hat selbst der administrator normalerweise keine berechtigung rumzufummeln, lass also die finger von diesem verzeichnis, hier wird auch die masterfiletable (mft) von ntfs abgelegt. wenn du da was versemmelst muß du neu formatieren und windows neu aufsetzten. die blauen wiederherstellungspunkte sind die älteren und werden von windoes automatisch komprimiert, daher werden sie im explorer blau angezeigt ...

    gruß

    hugo
     
  5. Auch dies beantwortet nicht die frage Wie kann ich Windows XP Home abgewöhnen alle systemwiederherstellungspunkte bis auf den jüngsten darunter zu löschen, um lediglich platz für einen neuen zu machen?
     
  6. ::)
    Sagen wir es mal so:
    Unnötige Wiederherstellungspunkte z.B. mit dem CCleaner selbst löschen ist scheinbar uninteressant, also lebe damit wie Windows die Sache handhabt.
    Alternativ kannst du dir ja eine überdimensionierte Systempartition einrichten, 12 % davon, rechne selbst aus.
    Ändert nichts am Fakt, daß eine sog. Systemwiederherstellung, besonders bei kritischen Fällen den User zu 99 % im Regen stehen lässt.

    Aufgrund deiner Haltung - evtl. verseuchte Seite verlinkt - werde ich mich nicht weiter mit deiner Frage beschäftigen.
     
  7. Leider auch diesmal keine antwort im sinne der fragestellung.
     
  8. :GS
    soll angeblich alles finden.
    Wünsche viel Erfolg .
     
  9. Das ist zu hoffen.
    Aber auch diesmal wieder OffTopic.
    So kommt man wohl auf 163 beiträge ...
     
Die Seite wird geladen...

In der registry die anzahl der verbleibenden wiederherstellungspunkte bestimmen? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Registry Cleaner Windows 7 Forum Samstag um 14:23 Uhr
Registry- Berechtigungen Windows 7 Forum 20. Sep. 2016
Registry-Sicherung vom 32 Bit-System nach Umstellung auf 64 bit aufspiel- bzw. nutzbar? Windows 7 Forum 29. Apr. 2016
Registry Cleaner Windows 10 Forum 22. Dez. 2015
IsShortcut in der Registry gelöscht keine Desktopsymbole mehr! Windows 10 Forum 9. Dez. 2015