ISDN-Router DI-304 mit Macken

Dieses Thema ISDN-Router DI-304 mit Macken im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von turbofranky, 18. Sep. 2003.

Thema: ISDN-Router DI-304 mit Macken Der Router macht gerne bei Anforderungen ans Internet einen gemütlichen RESET. Manchmal sogar noch, wenn er bereits...

  1. Der Router macht gerne bei Anforderungen ans Internet einen gemütlichen RESET. Manchmal sogar noch, wenn er bereits einen B-Kanal belegt hat. Auch ohne Internet-Traffic meldet W2k, dass das Netzwerkkabel entfernt wurde und kurze Zeit später ist die Verbindung wieder da.
    Das Gerät hängt am ext. S0 zusammen mit einem ISDN-Telefon und einer TK-Anlage, die ich während der Fehlersuche schon entfernt habe. Das NTBA ist schon getauscht. Die Verkabelung ist i.O. und die Strippen sind max. 1,5 Meter lang. Von daher sollte nix sein.
    Nun schickt mir D-Link zwar einen neuen Router, aber mich würde mal interessieren, ob der Router bei bestimmten Netzwerkproblemen solche Faxen machen könnte. Die D-Link-Hotline konnte sich da auch keinen Reim drauf machen.

    Hat jemand in dieser Gemeinde mit dem Teil Erfahrungen?

    Franky
     
  2. Nicht im speziellen mit diesem Router - mit D-Link allgemein schon: Ich lasse mittlerweile die Finger von deren Produkten, zumindest was den beruflichen Teil angeht. Die Geräte sind mir zu fehleranfällig, der Support hat null Ahnung (zumindest konnten die mir noch nie weiterhelfen) und und und.

    Das hilft dir jetzt zwar wahrscheinlich nicht wirklich weiter, ich weiss - aber es musste mal gesagt werden ;-)


    Bzgl. der Problems selbst kann ich nur Vermutungen anstellen und die gehen dahin, das der Wegfall der Netzwerkverbindung unter W2k wohl auf einen kaputten Port am Router zurückzuführen ist. Klar, könnte auch die NIC im Rechner selbst hin sein oder das Kabel ne Macke haben, aber ich tendiere hier in Richtung D-Link - wäre nicht das erste Gerät von denen mit nem fehlerhaften Port.

    Netzwerkprobleme würde ich als Fehlerquelle erstmal ausschliessen - aber du kannst ja mal berichten, wie sich das Ersatz-Geräte so macht....

    Cheers,
    Joshua
     
  3. Mit D-Link habe ich gar keine allzu schlechten Erfahrungen. Ein DSL-Router ist mal während der Erstkonfig gestorben, aber sonst toi toi toi ... Der Hersteller erschien mir bislang als guter Ersatz für die wesentlich teureren 3Com-Produkte. Allerdings verarbeite ich nur Produkte für kleinere Netzwerke.

    Das Ersatzgerät macht genauso Faxen. Auf die Netzwerkkarte bin ich auch schon gekommen. Allerdings ist das eine C905TX. Die käme also zum Schluss dran. Vom Uplink-Port des Routers geht es zu einem DES-1008, an dem noch verschiedene Kisten hängen. Wenn ich von denen ins Internet will, gibt es auch manchmal Kunstpausen, weil der Router resettet. Ein paar Sekunden warten, Seite aktualisieren und es kann losgehen.
    Auf die Netzwerkprobleme bin ich gekommen, weil zu beobachten ist, dass ein Reset häufiger vorkommt beim Abholen von eMails mit OE, beim Senden von Mails fast nie und der Aufruf des IE klappt in etwa 90% auf Anhieb. Allerdings habe ich darüber keine Statistik angefertigt. Es fiel mir nur so auf. Aber was könnte da spinnen?
    Wenn ich das Notebook anstöpsle (ob nun über integriertem LAN oder PCMCIA-Karte) - der gleiche Mist. Eigentlich bleibt nur der Router als Fehlerquelle übrig.
    Ich hatte auch schon Probleme auf dem S0-Bus in Verdacht. Eines Morgens die ganze Telefonitis entfernt und nicht ein Reset des Routers mehr - bis zum späten Nachmittag.
    Wäre schön, wenn man einen ISDN-Router eines anderen Herstellers probieren könnte. Aber die Dinger sind einfach zu teuer, um für Testzwecke einen anzuschaffen. Und für einen DSL-Anschluss gibt es im ONKz-Bereich zu wenig Interessenten. Merde.

    Franky
     
  4. Hmm....
    Sehr merkwürden, muss ich schon zugeben - kann mich deiner Vermutung leider nur anschliessen und tippe auf den Router bzw. dessen Firmware als Fehlerquelle.

    Schon mal im Netz nach ner anderen Firmware-Version Ausschau gehalten ?!?

    Cheers,
    Joshua
     
  5. Das Kästchen ist mit der aktuellsten FW bei mir angekommen. Werde morgen D-Link nochmal telefonisch auf den Nerv gehen. Hatte denen vor zwei Wochen per Mail die Frage gestellt, unter welchen Bedingungen der Router überhaupt einen Reset macht. Leider keine Antwort. Dann hätte ich aber ein paar Ansatzpunkte zum Suchen gehabt.

    Franky
     
  6. Ich glaube den Grund für die Routermacken gefunden zu haben. Bin zwar noch beim Testen, aber zuversichtlich.
    Bis heute nachmittag bildeten Monitor, ISDN-Telefon (mit Antenne für Mobilteil) und Router noch ein gleichseitiges Dreieck mit einer Seitenlänge von ca 20-25cm ....
    Jaja, werden da einige sagen, hätte man schon früher drauf kommen können.

    Franky
     
  7. Weia.....
    Das wäre ja nun ein Knaller ;-)

    Cheers,
    Joshua

    P.S.
    You have mail ;-)
     
  8. Das Kästchen musste seit der Positionsänderung richtig arbeiten und hat in der Zeit noch nicht einmal die Hände gehoben. Mal sehen, wie das weitergeht.

    Franky
     
  9. Sieht ganz so aus, als ob der Router an einem weniger Elektrosmog ausgesetztem Platz ohne Fehler arbeitet.

    Franky
     
  10. *vorn Kopp klatsch*
    Ist ja nicht zu glauben.....

    Cheers,
    Joshua
     
Die Seite wird geladen...

ISDN-Router DI-304 mit Macken - Ähnliche Themen

Forum Datum
autom. einwahl isdn-router Sonstiges rund ums Internet 6. Feb. 2004
DI-304 Hardware 30. Juli 2004