Jvc Powertools oder XP-Clean ?

Dieses Thema Jvc Powertools oder XP-Clean ? im Forum "Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen" wurde erstellt von Heinrich, 22. Nov. 2003.

Thema: Jvc Powertools oder XP-Clean ? Hallo, Würde mich freuen, wenn ihr über eure Erfahrungen mit diesen Tools berichten würdet und mir sagen könntet,...

  1. Hallo,

    Würde mich freuen, wenn ihr über eure Erfahrungen mit diesen Tools berichten würdet und mir sagen könntet,
    welches Tools sicherer ist. Ich weiß, dass XP-Clean hier schon mal öfter aufgetaucht ist. Aber da das schon ein bisschen her ist und in der Zwischenzeit vielleicht
    weitere Erfahrungen gemacht wurden, bringe ich dieses Prgramm noch mal wieder in die Diskussion.

    Habe mir beide Tools kurz angesehen und bin mir nicht sicher, ob ich ihnen trauen kann, wenn es z.B.
    um das Löschen von Registry-Einträgen oder Temporären Dateien geht. Ich kenne
    mich nicht so gut aus, dass ich für jeden Eintrag, der zum Löschen vorgeschlagen wird,
    sicher entscheiden kann, ob ich löschen darf oder nicht.Habe mal schlechte Erfahrungen mit
    JVC Powertools und dem Löschen temporärer Dateien gemacht. Nach dem Löschen der angezeigten
    Dateien, ging fast gar nichts mehr. Und das, ohne dass es irgendeinen Warnhinweis gab.

    Bei XP-Clean gab es keine unmittelbaren Probleme. Allerdings stellte ich z.B. erst Tage später fest, dass der Media Player nicht mehr lief, Ich kann also noch nicht einmal mit Gewissheit sagen, dass XP-Clean die Ursache für dies Problem war.

    Wenn ich mir allerdings die Vorschlagsliste von XP-Clean für das Einstellen von XP-Diensten anschaue, dann macht das auf mich zunächst eher den Eindruck,
    als sei da jemand eher unbedarft ans Werk gegangen.

    Wenn das für diese Liste zutreffend sein sollte,
    lasse ich natürlich auch bei anderen Funktionen dieses Programm die Finger. Entweder ganz
    oder gar nicht !!

    Um zumindest bei Registry-Einträgen auf der sicheren Seite zu sein, benutze ich seit längerer Zeit Regcleaner, also den Vorgänger von JVC Powertools.
    Dieses Teil ist nach meiner Erfahrung sehr vertrauenswürdig. Allerdings ist sein Funktionsumfang gegenüber den anderen Tools sehr reduziert. Deswegen würde ich mich schon auf eines der anderen gern wieder einlassen. Wenn ja, auf welches oder sollte man lieber die Finger von ihnen lassen ?

    Gruß
    Heinrich
     
  2. Ich benutze XP-Clean und bin zufrieden damit. Die Einträge in der Registry kannst du eigentlich immer gefahrlos löschen, bei Bedarf kannst du vorher auch ein Backup der EInträge mittels der Software erstellen. Temp-Dateien in den dafür vorgesehenen (sprich: in den Umgebungsvariablen angegebenen Orten) kannst du eigentlich immer problemlos löschen. Das kannst du allerdings auch von Hand machen, da brauchts kein Tool für. Mit den anderen sog. temporären Dateien wäre ich grundsätzlich vorsichtig, man weiß nie, ob sie vom entsprechenden Programm vielleicht nicht doch noch gebraucht werden.
    An den Windows-Diensten sollte generell nur rumgefummelt werden, wenn man weiß, was man da macht, ansonsten führt das in den meisten Fällen dazu, daß das System hinterher nicht mehr so läuft, wie es vorher lief. Oder einige Windows-Komponenten werden nicht mehr geladen oder es funzen andere Dinge nicht. Also Finger von, wenn du keine Ahnung hast.
    Ich habe mir die Vorschlagliste nicht angeschaut, aber so ziemlich jede XP-Seite im Netz bietet eine solche Liste an und alle sehen anders aus. Aber mich würde mal interessieren, wie du auf den Eindruck der Unbedarftheit gekommen bist?!?
    Des Weiteren nenne mir auch nur ein Tuning / Aufräum-Tool, bei dem du jeder Funktion blindlings vertrauen kannst. Habe ich bisher noch nicht kennengelernt und ich kenne schon so einige Tools...
    Allerdings kenne ich die JVC PowerTools nicht, habe keine Lust, für ein solches Programm auch noch Geld auszugeben.
     
  3. Hallo Flöckchen,

    erst mal Danke für die ausführliche Antwort. XP-Clean scheint ja mal wirklich ein gutes Programm zu sein.

    Du fragst, warum ich den Eindruck habe, dass bei XP-Clean jemand unbedarft zu Werke gegangen ist. Nun,
    diesen Eindruck hätte ich nicht nur diesem Programm, sondern auch vielen anderen dieser Art unterstellen können, und das hat einfach damit etwas zu tun, dass dem Anwender oftmals ohne große Vorwarnung Funktionen angeboten werden, die bei Unkenntnis den ganzen PC durcheinanderbringen. Oder anders ausgedrückt: gerade bei Tools wie XP-Clean habe ich manchmal den Eindruck, dass ihre Entwickler immer davon ausgehen, sie hätten es mit einen Computerexperten als Anwender zu tun.

    Viele Anwender sind imo ebenfalls unbedarft, aber auf andere Weise. Der Entwickler kennt zumindest sein Tool, der Anwender weiß häufig nur, dass da was gereinigt wird und unterschätzt deswegen die Zerstörungsmöglichkeiten eines Programms, das häufig auch noch verharmlosend als Tool bezeichnet wird.

    Du schreibst selbst, dass so ziemlich jede XP-Seite im Netz eine solche Liste für das An- und Abschalten von Diensten anbietet und alle anders aussehen. Dies zeigt, dass die Frage, welche Dienste schalte ich aus oder ab, sehr kniffelig zu beantworten ist. Deswegen ist es für mich ein Zeichen von Unbedarftheit, wenn trotz dieser Situation Programme einen derartigen Service anbieten.

    Wohl gemerkt, es kann durchaus sein, dass ich XP-Clean Unrecht tue und alles, was dort zu diesem Thema angeboten wird, korrekt funktioniert. Wenn dem so ist möge mir das bitte jemand bestätigen. Es geht mir auch nicht darum, XP-Clean runterzumachen. Ich denke für jedes Tools dieser Art, lässt sich irgendwo eine Macke finden.

    Die Frage war nur, ob diese Macken so groß sind, dass man von diesen Tools lieber die Finger lässt, oder aber wenn nicht, auf welche kleineren Macken sollte man achten, damit der Umgang mit ihnen eine runde Sache ist. Die letzte Frage hast du mir dankenswerterweise bereits beantwortet. Falls es hierzu weitere Hinweise geben sollte, immer her damit.


    Gruß

    Heinrich
     
  4. Also grundsätzlich verwendet man solche Tools immer auf eigene Gefahr. Ich hab bis vor einiger Zeit auch jv16 eingesetzt (allerdings noch in der Freeware Version) und war recht zufrieden damit. XP-Clean war nicht so mein Ding, da es mir einige Registryeinträge löschte, die dann doch gebraucht wurden. Anfangs machte sich das nicht störend bemerkbar, aber im Lauf der Zeit kam ich drauf, dass einige Funktionen in Photoshop nicht mehr aufrufbar waren oder dass das Windows-Update nicht mehr aufrufbar war. Solche Dinge können allerdings bei jedem Regtuning-Tool auftreten. Ich verwende heute keine Tuningtools mehr sondern bastle lieber von Hand. Das ist zwar weitaus mühsamer aber dafür sicherer.
    Fazit: Wenn schon Tuning, dann nur nachdem man rechtzeitig ein Image geschrieben hat ;D
     
  5. noch eine Meinung gefällig?
    weder noch, solange man/frau sich nicht auskennt. 10mal ein Image zurückgespielt ist auch nicht so die Lösung, wobei ein Image natürlich immer zur Verfügung stehen sollte. :)
     
  6. Hi,
    bei mir läuft jv16, arbeite zügigaufmerksamvorsichtig, bin sehr zufrieden und es gab auch schon zwei updates, habe jetzt 1.4.1.247
    8)Kpt.B.
     
Die Seite wird geladen...

Jvc Powertools oder XP-Clean ? - Ähnliche Themen

Forum Datum
[S] hat noch jemand die letzte JV16 Powertools Free-Version? Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 1. Juni 2004
jv16 Powertools 1.1 Final erschienen Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 28. Okt. 2002
jv16 PowerTools 1.2 Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 21. Jan. 2003
Dateien mit bestimmten Programmen öffnen, z.B. pdf oder jpg Windows 10 Forum 10. Nov. 2016
RAID 1 oder RAID 5? oder? Windows 7 Forum 29. Juli 2016