laufwerks-anordnung

Dieses Thema laufwerks-anordnung im Forum "Windows 95-2000" wurde erstellt von maker, 10. Sep. 2003.

Thema: laufwerks-anordnung hallo, hab win2k sp3 und hab mir ne neue harddisk gekauft. Dummerweiße is die Reihenfolge etz so: Partition 1...

  1. hallo, hab win2k sp3 und hab mir ne neue harddisk gekauft.
    Dummerweiße is die Reihenfolge etz so:
    Partition 1 Platte 1 C:
    Partition 2 Platte 1 D:
    DVD Laufwerk E:
    Brenner F:
    Partition 1 Platte 2 G:
    Partition 2 Platte 2 H:
    CD Rom (Hardware gibts gar net, wird aber angezeigt) P:

    Ich würd aber gern die Partitionen nacheinander haben und dass die Laufwerke erst zum schluss kommen. Außerdem zeigt Win2k noch ein nichtvorhandenes CD Rom an (p:) . Ich hab auch KEINE Virtuellen Laufwerke (Daemontools, CloneCD, Alk), wird aber trotzdem angezeigt.

    Wie bekomm ich denn des komische P: CD Rom weg und des andere Zeug in die richtige Reihenfolge?

    thx,
    Maker
     
  2. Ich habe hier gerade kein Windows 2000 zur Hand, aber es gibt dort ein Programm unter Administrative Tools-->Computerverwaltung-->Datenträgerverwaltung (wenn ich mich richtig erinnere).
    Dort kannst du dann die Reihenfolge einstellen, nur den Laufwerksbuchstaben der Partition auf dem sich Windows 2000 befindet kannst du nicht ändern (C glaube ich auch nicht, da dort Bootinformationen abgelegt sind)
     
  3. ok danke! hoffentlich gleichen sich dann aber auch die buchstaben der partitionen an. Des nicht vorhandene Laufwerk is etz auch verschwunden...
    thx,
    Maker
     
  4. Vergiss es! Wenn das schief geht ist dein komplettes Windows hinüber.

    Lass doch die Laufwerksbezeichnung einfach so wie sie ist! Es wird nun mal nach Buchstaben geordnet.

    Im Explorer stehen dann die Buchstaben z.B A: F: C: H: E: G: D:
    Wie schaut denn das aus und wer soll sich da noch auskennen?
     
  5. zu spät. schaut etz echt a weng komisch aus... außerdem hat sich des nicht angeglichen... c: d: g: h: i: j:....
    kanns ja wieder zurückstellen...
    gibts denn net ne andere art, wos danach sich angelicht, also
    c: p1 p1
    d:p2 p1
    e:p1p2
    f:p2p2
    g:dvd
    h:brenner???

    thx,
    Maker
     
  6. Es gibt da gewisse Regeln.
    Das Bootlaufwerk heißt C: und befindet sich gewöhnlich auf hd0. Hast Du eine zweite HDD drin (also hd1), so heißt die erste Part. D: . Danach geht die Buchstabierung auf hd0 weiter mit E, F,... und wenn da alle parts bezeichnet sind, wird auf hd1 weitergemacht. Bis die Buchstaben oder Laufwerke alle sind ... ;)
    Das kann man unter Win98 sehr schön beobachten, wenn man zwei unterteilte HDDs drin hat (oder mehr). Die CD-Lw. werden hinten angefügt in der Reihenfolge, wie sie am IDE-Controler hängen. Verschwinden parts, buchstabiert win98 die Sammlung neu durch. Links zu Dateien verlieren ihre Gültigkeit und die Fummelei fängt an.

    Anders NT. Da bleiben die Lw-Buchstaben, solange es die Part. gibt. Bei der Vergabe der Lw.-Buchstaben wird der nächste freie genommen. Daher oftmals das Durcheinander vor allem bei Parallelinstallationen und mehreren Platten.
    Nun gibt es unter NT-Systemen die Datenträgerverwaltung. Da kann man in gewissen Grenzen die Lw-Reihenfolge verändern. Man kann auch so ändern, dass hinterher massive Probleme auftreten. Logische Lw. kannst umbenennen, soviel Du willst. Systempartitionen nicht - jedenfalls nicht die des aktuellen Systems.
    Und eines geht auch nicht: Einen benutzten Lw-Buchstaben noch einmal verwenden. In der Praxis sieht das so aus: Willst Du Ordnung in Deine Buchstabierung bringen, musst Du die betreffenden parts erstmal umbenennen in bspw. R,S,T,U,V,W ... (gilt auch für CDROM). Dann werden E,F,G,H usw. wieder frei. Danach kannst Du sie neu vergeben. C und D würde ich nicht anfassen (s.o.) - C: geht sowieso nicht.
    Aufpassen musst Du, wenn Du Programminstallationen nicht nur auf C: hast (bspw. G:\Programme\xxx) und Du benennst G: in E: um. Aufpassen reicht eigentlich auch nicht - das Programm wird nicht mehr starten. Unter PQMagic gibt es ein Tool namens DriveMapper, welches nach solcher Umbenennung die UNC-Pfade aktulisiert.
    Wenn man die Partitionierung und Benennung vor irgendwelchen Installationen durchdacht durchführt, gibt es keine Probleme.

    Franky
     
  7. Wie Parker schon sagte, solltest du nur die Laufwerksbuchstaben der Laufwerke ändern, auf die du keine Programme installiert hast. Allerdings finde ich die Aussage etwas übertrieben, daß damit dein ganzes Windows hinüber sein sollte. Wie gesagt lässt sich die Partition auf der Windows installiert ist nicht ändern und C glaube ich auch nicht. Das Schlimmste was somit passieren kann, ist daß ein paar Programme nicht mehr starten. Dann kann man die Aktionen immer noch rückgängig machen.

    Partitionen:
    Es gibt die primäre Partition und erweiterte Partionen. Das BS muss sich immer auf der primären Partition befinden und zudem aktiv sein. Erweiterte Partitionen sind Container für logische Laufwerke (jedenfalls unter DOS, Windows9x). Wenn du 2 Platten hast kannst du die zweite auch so formatieren, daß sie nur eine erweiterte Partition enthält, so daß z. B. unter Windows 9x der Laufwerksbuchstaben nach hinten gerückt ist. Du kannst dann aber kein BS auf diese Partition installieren.
    So eine 2. Platte ist dann interessant für Sicherungen und Archivzwecke, denn dann hast du deine Daten unabhängig von der ersten, falls diese mal abrauchen sollte.