Laufwerksbuchstabensalat auflösen

Dieses Thema Laufwerksbuchstabensalat auflösen im Forum "Windows 7 Forum" wurde erstellt von _solon_, 6. Mai 2010.

Thema: Laufwerksbuchstabensalat auflösen Hallo, ich habe Win7 Prof auf eine bestimmte Partition, in meinem Falle M, installiert. Diese Auswahl wurde mir zu...

  1. Hallo,

    ich habe Win7 Prof auf eine bestimmte Partition, in meinem Falle M, installiert.
    Diese Auswahl wurde mir zu Beginn des Prozesses angezeigt.

    Installation hat auch gut geklappt. Win7 läuft auf Anhieb.

    Nur sind meine gesamten Laufwerksbuchstaben jetzt chaotisch durcheinander.
    Ich glaube das war bis jetzt bei jeder Neuinstallation seit Windows NT so.

    Die ehemalige Partition M ist jetzt gem. Festplattenmanager zu C: geworden.
    In diesem Festplattenmanager wollte ich ein großes Buchstaben-rename
    starten, ging auch bis ich an die Partition kam, in die das Windows installiert
    wurde (jetzt C: - sollte eigentlich M sein).
    C: lässt sich nicht ändern ...

    Was wäre zu tun?

    1. Da ich noch keine großartigen Einstellungen gemacht habe und lediglich mal ein AntiVirenProgramm
    installiert habe - soll ich nochmals installieren? Wie kann ich sicherstellen, daß dann auch die Laufwerksbuchstaben
    so sind wie sie sein sollen.
    2. Kann ich vielleicht mit einem Tool oder über die Registry das Buchstabenproblem beheben.
    3. Oder gibts noch was anderes.

    Danke.
     
  2. Gehe in die Datenträgerverwaltung und ändere sie manuell.
     
  3. Vielen Dank für die Antworten.

    Das ist aber leider nicht ganz das Problem.
    Vielleicht habe ichs auch nicht klar genug geschildert.

    Wenn ich Windows 7 installiere, auf meinem PC sind - natürlich auf anderen Laufwerksbuchstaben- noch 2 WinXP, möchte ich, dass diese Installation auf einer gewissen Partition, z.B. M, installiert wird.
    Das gelingt auch, nur wird nach der Installation diese Partition M zu Partition C:.
    Wenn ich nun dieses C: über eine Registryänderung nach M: umbenenne läuft natürlich Win7 nicht mehr weil vermutlich einige Pfade nicht gefunden werden.

    Ich möchte Win7 genau in eine bestimmte Partition unter Beibehaltung des Buchstabens installieren.
    Das ist das Problem.
    Gibt es hierfür eine Lösung?
     
  4. Bei mir war es damals so:
    Auf C: liegt XP. Ich habe W7 auf dem Laufwerk F: installiert. Nach einem Neustart war F: aber C:. Wie das C: anschließend hieß, weiß ich nicht mehr.

    Ich habe unter W7 gestartet und in der Datenträgerverwaltung die W7-Partition in F: geändert. Die XP wieder in C:. Probleme mit falschen Pfaden gab es unter beiden Systemen nicht.
     
  5. http://www.wintotal.de/tipparchiv/?id=1318
     
  6. Das ist vielleicht so, wenn XP nach W7 installiert wird. Bei mir wurde W7 nachinstalliert.
     
  7. Ah so, das kann natürlich sein.
    In dem Tipp ist es ja auch andersherum.

    Was meint denn Mr. Anonymous dazu?
     
  8. Exakt so ist die Situation bei mir, nur dass ich kein System auf C: habe. Die beiden XPs sind in anderen Partitionen. Eine Partition mit einem XP will ich nun mit Win7 bestücken.
    Es ist so, dass diese Partition dann zu C: wird.
    Allerdings kann ich in der Datenträgerverwaltung unter Win7 dieser Partition keinen neuen Buchstaben geben.
    Es kommt die Fehlermeldung Falscher Parameter.
    In der Datenträgerverwaltung wird diese Partition unter Status mit als Fehlerfrei(Startpartition, Auslagerungsdatei, Absturzabbild, logisches Laufwerk) beschrieben.
     
  9. Bei mir ist C: die primäre Partition und D:, E:, F: sind logische Laufwerke in einer erweiterten Partition auf der gleichen Festplatte.
     
Die Seite wird geladen...

Laufwerksbuchstabensalat auflösen - Ähnliche Themen

Forum Datum
Wie Festplatte ohne Laufwerksbuchstabensalat einrichten Hardware 10. Feb. 2004
Windows Software-RAID auflösen Windows XP Forum 18. Apr. 2009
Vista Ultimate will DNS in Domäne nicht auflösen Netzwerk 8. März 2008
[Excel]Verknüpfung auflösen und Wert behalten Microsoft Office Suite 27. März 2006
Vollqualifizerte Servername lässt sich nicht auflösen Windows Server-Systeme 4. Feb. 2006