Lauter "Knall" nach Netzteilausfall und Netzteiltausch

Dieses Thema Lauter "Knall" nach Netzteilausfall und Netzteiltausch im Forum "Hardware" wurde erstellt von Ray, 21. Aug. 2011.

Thema: Lauter "Knall" nach Netzteilausfall und Netzteiltausch So, hallo! vorhin ist mein PC einfach ausgegangen (bin hier am Laptop) und ließ sich nicht mehr einschalten. Nur...

  1. Ray
    Ray
    So, hallo!

    vorhin ist mein PC einfach ausgegangen (bin hier am Laptop) und ließ sich nicht mehr einschalten. Nur nach zweimaligem Umlegen des Netzschalters am Netzteil leuchtete beim Einschalten kurz meine Lüftersteuerung auf und die Lüfter zuckten kurz, dann war wieder Ruhe.

    Diesen Vorgang habe ich drei Mal reproduziert. Mir war klar, dass das Netzteil vermutlich beschädigt ist und habe deshalb ein neues angeschlossen. Das alte habe ich im Gehäuse und am Stromnetz gelassen, den Netzschalter aber ausgeschaltet und das Neue daneben gelegt und angeschlossen. Beim Starten des PCs gab es dann einen lauten Knall, es wurde aber der Startbildschirm gezeigt und ich konnte sogar wie üblich mein Betriebssytem wählen (Vista 32bit oder Win7 64bit),um Schäden zu verhindern habe ich den PC aber ausgeschaltet, indem ich 5 Sek. den Ein-/Aus-Schalter gedrückt hielt.

    Meine Frage lautet: Was soll ich jetzt machen?

    Ich traue mich nicht mal mehr, irgendwas an meinem PC anzufassen.

    Mein System:

    MSI 880GMA-E45 (mATX-Mainboard der neuesten Generation)
    AMD Phenom II 965 BE (nicht übertaktet)
    8 GB DDR3 1333 Mhz
    Radeon HD 6950 2GB

    Altes, vermutlich beschädigtes Netzteil:
    Sharkoon SilentStorm CM SHA660-135A (660W, modular)

    Jetzt angeschlossenes Netzteil:
    Corsair TX 750W (nicht modular)

    PC und Peripherie sind an eine Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz angeschlossen. Kann es damit was zu tun haben?

    Mein System verbraucht (ohne Monitor und Drucker) beim Spielen von Battlefield Bad Company 2 maximal 300 Watt. Gemessen mit einem Steckdosenstrommessgerät. Keines der Netzteile kann also überlastet sein. Auch achte ich darauf, mich vor Arbeiten am PC am Heizkörper zu entladen.

    Wichtig: AIDA64 und Speedfan haben mir beide sehr vom Standard abweichende Spannungen auf den Volt-Schienen gezeigt. Ich habe das aber nicht weiter beachtet, da ja alles lief.

    Ich verfasse ein neues Thema, da mein Problem sich doch etwas von den anderen im Netz unterscheidet. Warum gibt es den Knall, wenn ich den PC mit einem leistungsstarken Netzteil neu starte? Warum kam der Knall nicht vor dem Absturz? Warum funktioniert mein System trotz des Zwischenfalls anscheinend trotzdem?

    Meine wichtigste Frage wäre aber, ob ich den PC nun mit dem Corsair-Netzteil nutzen kann oder ob ich weitere Schäden befürchten muss.

    Ich wäre euch im höchsten Maße dankbar für eure Hilfestellung!

    Viele Grüße,

    Ray
     
  2. Hört sich so an als wenn sich ein Kondensator verabschiedet hätte.
    Kondensatoren werden für verschiedene Aufgaben benötigt, u.a. zur Stabilisierung der Spannung.
    Wenn ein Glättungskondensator geschossen wurde, so liefert dein Netzteil dennoch die für den
    PC nötige Spannung jedoch mit stärkeren Oberwellen. Ein geplatzter Kondensator ist i.d.R. leicht zu erkennen.
     
  3. Konntest du den Knall etwas lokalisieren? Aus dem Netzteil oder mehr vom Board? Läßt sich eigentlich erschnüffeln.
    Da sind u.U. auch welche drauf, die das Netzteil abschießen. Im günstigsten Fall, ist beim ersten Netzteil eine Sicherung kaputt.
     
  4. Ray
    Ray
    Also. Mainboard, Grafikkarte, Festplatten, Multi-Laufwerk sowie Lüftersteuerung sehen gut aus. Keine geplatzten ELKOs, keine Schmauchspuren. Der Knall kam aus Richtung des eingebauten Sharkoon-Netzteils, das Corsair lag direkt vor mir. Letzteres müffelt ordentlich, aber nicht irgendwie sonderbar, außerdem ist der PC ja damit hochgefahren. Das Sharkoon stinkt auch ein bisschen, aber das war ja beim Knall abgeschaltet. Kann es sein, dass das abgeschaltete Sharkoon durch den Netzstecker Schaden genommen hat, als ich den PC mit dem Corsair Netzteil angeschaltet habe? Sind ja beide an einer Mehrfachsteckdose.
     
  5. Natürlich. Ich hätte jetzt fast von dir erwartet, daß du immer nur eins angestopselt hast. :)
     
  6. Ray
    Ray
    Tja...ich dachte, wenn der Schalter auf Aus ist, kommt nichts mehr durch. Also ist es sicher, dass es so gelaufen ist?

    Und warum wollte der PC mit dem Sharkoon Netzteil nicht mehr starten? Was wäre die richtige Vorgehensweise gewesen?
     
  7. Das zuerst defekt gegangene Netzteil sollte komplett vom Netzteil getrennt sein. Obwohl auch ich davon ausgehen würde, daß der Netzschalter trennt.
    Ziehe also das Kabel und starte mit deinem Zweitgerät.
     
  8. Ray
    Ray
    Okay, alles klar. Ich glaube, jenes Netzteil ist deines der wenigen Teile in meinem PC, auf die ich sicher Garantie habe, da ich alles bis auf die Festplatten gebraucht gekauft habe. Also noch mal Glück gehabt!

    Dir vielen Dank für deine kompetente und freundliche Hilfe! Ohne dich würde ich glaube ich nicht dieses Forum zu Rate ziehen, so oft, wie du mir nun schon geholfen hast! :1
     
Die Seite wird geladen...

Lauter "Knall" nach Netzteilausfall und Netzteiltausch - Ähnliche Themen

Forum Datum
Outlook 2013 ruft lauter E-Mails mit einer Größe von 800 Byte auf Microsoft Office Suite 1. Okt. 2014
Google-Angriff: Microsoft erläutert Lücke im IE Windows 7 Forum 18. Jan. 2010
Nach Bluescreen lauter CPU-Lüfter Windows XP Forum 31. Aug. 2010
EA lauter Fehlermeldungen Windows Server-Systeme 5. Okt. 2007
Problem: Lüfter mal lauter, mal leiser Hardware 23. Dez. 2005