Mandrake 9.2-Installation?

Dieses Thema Mandrake 9.2-Installation? im Forum "Linux & Andere" wurde erstellt von staja, 18. Feb. 2004.

Thema: Mandrake 9.2-Installation? moin moin im Anschluß an den Thread >>Welche LinuxVersion bei 486<< von cyberjunior, aber andere...

  1. moin moin

    im Anschluß an den Thread >>Welche LinuxVersion bei 486<< von cyberjunior, aber andere Fragestellung, deshalb hier noch einmal:neu:
    Eigentlich will ich ja versuchsweise meinen kleinen Pentium 166 für Linux benutzen. Es könnte aber auch passieren, dass mich die Idee anspringt, auf meinem großen ;) Rechner Mandrake-Linux 9.2 zu installieren. Für diesen Fall folgende Fragen zur Sicherheit:
    - Welchen Bootmanager? Grub oder Lilo? Oder ist das egal? Oder kann ich (wenn, wie?) eine entsprechende Bootdiskette ankegen, so dass ich evtl. nicht so tief ins System eingreifen muß?
    - Wenn Lilo oder Grub: Sollte ich die Installation rückgängig machen wollen, bekomme ich dann den Bootmanager mit Bordmitteln wieder runter? Gibt es dabei Risiken?
    - Reicht mein Rechner, vor allem der Festplattenplatz, für Mandrake-Linux aus?
    Athlon 1000 MHz, Asus k7 A7V 133, Nvidia GeForce 2 Mx/Mx400, 768 MB RAM. Für Linux könnte ich knapp 10 GB zur Verfügung stellen.

    Gruß, Jochen
     
  2. 10 Gb reichen, mehr hab ich Linux auch nicht spendiert ;D ;D! Bootmanager wird automatisch installiert, Lilo finde ich einfach vom Design her cooler 8) :)! Wenn du das wieder runterkriegen willst, einfach die Partition, auf der Linux is, formatieren und dann mit ner XP CD Booten, in die Wiederherstellungskonsole gehen und fixboot und fixmbr eingeben, das wars :)! Heute oder gestern kam übrigens Mandrake 10.0 RC1 raus (siehe http://www.mandrakelinux.com/ ), es kann also nicht mehr lange dauern, bis die neue erscheinen wird *freu* :D :)
     
  3. der rechner reicht locker aus.
    ich kenn die mandrake installationsroutine nicht, aber du wirst bestimmt gefragt, ob du ne bootdisk anlegen willst. würd ich erst mal machen. fürn notfall. später kannst du dann mit der cd booten ( geht schneller als mit diskette )
    partitionen:
    ich würd der kiste 256 mb swap ( sozusagen virtueller speicher) gönnen.
    dann 5gb für root
    und der rest /home

    risiken ?
    meine persönliche erfahrung, wirklich wichtige daten sichern.
    verschiedene dateisysteme auf einer platte hat mir schon datengaus beschert.
    ich hab mittlerweile zwei platten, eine windows, eine linux. wie gesagt rein subjektiv.

    hank
     
  4. moin moin,
    der oben zitierte Satz von hank hat mich doch beeindruckt. Habe also erst noch einmal etwas ausführlicher Knoppix ausprobiert und bin sehr angenehm überrascht. Auf meinem Zweitrechner habe ich probehalber einmal eine Mandrake-Installation gemacht, aber es läuft auf der Mühle alles doch vergleichsweise zäh, abgesehen davon, dass ich darauf auch keinen Internetanschluß habe. Aber zum Kennenlernen der Installation war es genau richtig.
    Davon ermutigt habe ich heute eine zusätzliche 40GB Festplatte auf meinem Athlon 1000 eingebaut und plane dort Linux parallel zu XP zu installieren. Knoppix scheint ja für eine Festplatteninstallation nicht ganz so gut geeignet zu sein. Also entweder Kanotix oder Mandrake 9.2.
    Kann ich davon ausgehen, dass bei einer Mandrake 9.2-Installation eine ebenso gute Hardwareerkennung erfolgt, wie bei Knoppix?
    Kann ich später eine neuere Mandrake-Version 10 über die erste installieren, ohne dass Einstellungen verloren gehen? Oder gibt es da extra Updates?
    Gruß, Jochen.
     
Die Seite wird geladen...

Mandrake 9.2-Installation? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Mandrake Update-Server gesucht Windows XP Forum 1. Feb. 2008
FTP Für Mandrake Linux & Andere 13. Juni 2005
Linux Mandrake Windows XP Forum 10. Juni 2005
Mandrake 10.1 Installationsfehler... Windows XP Forum 14. Feb. 2005
Installationsproblem mit Mandrake 10.1 Windows XP Forum 18. Jan. 2005