Mauskabel

Dieses Thema Mauskabel im Forum "Hardware" wurde erstellt von urmink, 12. Jan. 2010.

Thema: Mauskabel Ich habe hier eine maus, der das kabel fehlt und eine andere, die von aussen eigentlich gleich aussieht, defekt ist...

  1. Ich habe hier eine maus, der das kabel fehlt und eine andere, die von aussen eigentlich gleich aussieht, defekt ist (mechanisch), ihr kabel ist allerdings OK. Nun wollte ich also dieses gute kabel bei jener ohne reinpflanzen, doch dabei festgestellt, dass das kabel, wie bei allen mäusen, die mir je durch die hände gegangen sind, 5-polig ist, die ohne kabel allerdings einen 7-poligen anschluss hat. Weiss jemand die erklärung dazu?

    Es handelt sich um eine ganz gewöhnliche maus mit einem gummiball, einem scroll-rädchen und 3 tasten.
     
  2. Warum willst die denn ganz machen? optische Mäuse sind doch heud nun wirklich ned mehr teuer und taugen viel mehr als mechanische die wesentlich ungenauer sind und zusam auch noch sehr schnell einsauen. :p
     
  3. Mit den optischen habe ich nicht gerade die beste erfahrung gemacht, besonders in momenten, wo es um feine bewegungen geht, wenn man wirklich exakt einzelne pixel ansteuern muss - bei bearbeitung von grafiken kommt recht häufig vor. Was ich bisher gehabt habe, hat dabei jeweils die tendenz gar oft in die gegenrichtung der feinen, langsamen handbewegungen zu laufen oder sonst anderswohin, als ich wollte. Und das unabhängig von der struktur der unterlage, gar auf einer spezialmatte, die einer solchen maus beigepackt war.

    Hingegen die mit dem gummiball laufen tadellos. Den immer wieder heraufbeschwörten nachteil der verdreckung sehe ich als ziemlich aufgebauscht, kann höchstens in speziellen rauhen umgebungen von bedeutung sein. Bei mir ist eine reinigung der innereien höchstens so etwa alle 2 jahre fällig - und das wird durch den sonst absolut zuverlässigen, präzisen lauf reichlich aufgekauft. Wohl bemerkt, mein PC-arbeitsplatz wird alles andere als klinisch sauber gehalten :p ;) :computer:.
     
  4. :? Also ich bin schon ein sehr sehr pingeliger PC-User und ich hatte mal eine Funk-Maus, die ich nach
    2 Stunden in die Tonne gekloppt habe weil diese Maus genau dein beschriebenes Verhalten aufwies.
    Genauso wie so manche optische Maus ( da gibt es große Unterschiede ) ! Die billigsten sind hier meist auch die besten !

    Ich muss gestehen ich arbeite jetzt nicht unbedingt im Pixelbereich, aber nach ein paar Test´s konnte ich mit meiner Maus
    Pixel für Pixel anklicken. UND,... ein Hacken oder Pixelsprung konnte ich mit dieser Maus noch NIE feststellen, außer wenn mal was (Haar oder ein Körnchen) vor die Linse kam. Ich benutze übrigens schon seit 7 Jahren diese hier:

    http://www.amazon.de/Microsoft-Wheel-Mouse-Optical-System-Builder/dp/B0000953PR

    UND,.... habe diese Maus erst einmal wechseln müssen wg. Kabelbruch (normal) !

    Probier diese doch einfach mal aus, kostet ja nicht´s ! (Vorsicht nimm die Standardversion Dreitasten/Rad,...
    alles andere ist auch hier was für die Tonne)

    Gruß
    Tom
     
  5. Ich denke, wir sollten uns hier nicht weiter um die Diskussion, welche Maus denn nun besser ist oder unter welchen Bedingungen Vorteile hat, bemühen, da hier sicher jeder seine Gründe für seine Entscheidung hat und uns statt dessen wieder auf die eigentliche Frage des Threaderstellers konzentrieren.

    Wer nicht mehr weiß, wie diese war, möge bitte den ersten Beitrag dazu lesen ;)
     
  6. Ich weiss, dass mir für solche sachen vom verkäufer nicht viel geld abgeknöpft wird.

    Doch zwischen der absicht, eine neue maus anzuschaffen und ihrem anterffen auf meinem tisch liegt auch noch etwas dazwischen und da fragt man sich, was einfacher ist, den ganzen aufwand um einen neukauf enizugehen oder eine vorhandene defekte zu reparieren.

    Weiter musste ich die erfahrung machen, dass auch im gleichen system nicht eine maus gleich andere ist. Vor einiger zeit habe ich mir 3 stück wunderschöne mäuse für je etwa 5 € gekauft, die theoretisch alle meinen wünsche erfülen sollten. Doch das 1. war, dass das pneu auf dem scroll-rädchen hoffnungslos durchzurutschen begann. Und etwa nach einem jahr hat sich sein rast-mechanismus derart abgenutzt, dass das rädchen kaum noch rastpositionen mehr aufweist. Bei Logitech ist diese angelegenheit ganz anders beschaffen, viel robuster, der reifen hält fest rauf und die rastung ist auch nach jahren absolut scharf.

    Und auch ein nicht ganz vernachlässigbares detail, wenn man oft so exakt damit arbeiten muss, wie ich oben geschildert habe: Die hand ermüdet dabei nach einer weile und naigt zur verkrampfung, die finger anfangen zu zittern, es kann zu unerwünschten abdrücken der tasten kommen. Und - ob ein zufall oder bewusst so gemacht - bei Logitech ist der mechnische widerstand der tasten in dieser hinsicht auch günstiger als bei jenen 5 € mäusen. Logitech hat halt bei diesen mäusen bei mir das vertrauen gewonnen und so bin ich auch bereit etwas mehr in die rettung einer solchen maus zu investieren, bevor ich eine neue billige und mir unbekannte kaufe.


    @Tom111: Danke für den tipp. Fürs erste ist mir allerdings der nebenaufwand einer solchen anschaffung zu gross, nota bene das - da ich in der Schweiz meinen stuhl habe - noch verzollungs- und auslandüberweisungskosten dazukommen. Würde der versuch nur reni die 8€ kosten, wäres kaum der rede wert. Doch sollte mir diese maus sonstwo über die nase laufen, werde ich nach möglichkeit zuschnappen ;).

    Gabs bei den obigen 5€ bei mir auch, doch auch da scheint mir es bei Logitech ein unteschied zu geben: Die ausführung des kabels geht nicht bloss durch eine dünne aussenwand des gehäuses, sondern durch eine art ca. 5 mm langen tunnel, was hier möglicherweise für eine bessere stabilität sorgt. Auf jeden fall, die, die ich jetzt seit etwa 2 jahren im gebrauch habe, hatte schon damals einiges hinter sich gehabt (einen klaren hinweis auf herstellungsjahr weder aussen, noch innen gefunden) und das kabel hält immer noch.

    Auch da haben wir vermutlich ähnliche erfahrungen. Einmal im geschäft eine vieltastenmaus gehabt - es gab nur ärger, wenn ich immer wieder mit der hand an den seitlichen tasten angestossen war und unerwartet damit unerwünchtes am bildschirm ausgelöst habe. Dabei wars mir recht schwierig, mich an eine gewollte bedienung der zusatztasten zu gewöhnen.


    Danke :). Doch in diesem fall, solange eine solche diskussion sachlich geführt wird, erachte ich sie im rahmen des themas durchaus auch für sinnvoll. Nicht zuletzt weil solange der thread lebt (was zuvor eher weniger den anschein machte, bevor ihn pc-fighter wachküsste ;)), besteht eine bessere hoffnung, dass hier jemand die antwort meiner ursprünglichen frage doch postet.