Microsoft Publisher

Dieses Thema Microsoft Publisher im Forum "Microsoft Office Suite" wurde erstellt von HeidiS, 8. Okt. 2009.

Thema: Microsoft Publisher Hallo! Ich habe folgendes Problem: Mit dem Microsoft Publisher habe ich ein Dokument erstellt. Ein Bild in den...

  1. Hallo!

    Ich habe folgendes Problem:

    Mit dem Microsoft Publisher habe ich ein Dokument erstellt. Ein Bild in den Hintergrund, in den Vordergrund Text.

    Das sieht auch so alles prima aus. Die Hilfslinien habe ich ausgeblendet.
    Wenn ich das nun ausdrucke, dann wird das mit einem weißen Rand gedruckt. Und das, was da ist im Publisher fehlt dann einfach. Ich hab' die Ränder im Publisher auf 0 gestellt. Funktioniert nicht. Dann habe ich versucht, ob das Dokument als pdf vielleicht funktioniert. Aber es geht genauso wenig.

    Wenn ich die Seitenvorschau anklicke, dann sehe ich dort bereits die Ränder, die dann auch der Drucker bringt. Im Dokument selbst im Publisher aber eben nicht.

    Hat noch jemand eine Idee, wie ich es schaffen könnte, dass ich das auch so ausgedruckt kriege, dass die weißen Ränder weg sind?


    Habe XP drauf.

    Danke und Gruß

    Heidi

    [br][blue]*PCDpan_fee: Verschoben aus "Software-Problemlösungen"*[/blue]
     
  2. Obwohl Du leider keine Angaben dazu in der Problembeschreibung machst, vermute ich, Dein Hintergrundbild füllt die Seite flächendeckend in der Bildschirmansicht, während beim Ausdrucken ringsrum ein schmaler Rand frei bleibt.

    Sollte dem so sein, hat es mit dem Drucker zu tun. Viele davon können nicht die gesamte Papieroberfläche bedrucken, sondern nur einen mehr oder weniger großen Bereich davon. Ein großer Grafiksoftware-Hersteller aus Kanada spricht hier vom druckbaren Bereich und hat seine Software mit einem Feature ausgestattet, das diesen druckbaren Bereich auf dem Bildschirm mittels Hilfslinien sichtbar machen kann. Der große Softwarehersteller aus USA, von dem der Publisher stammt, vermochte es meines Wissens nach nicht, dies seinem Programm mitzugeben (obwohl sich der Publisher in der Tat nach den technischen Vorgaben des jeweils eingestellten Druckers und seiner Treibersoftware recht feinfühlig ausrichtet!).

    Wie dem auch sei: Sollte Dein Drucker jünger, d.h. ein oder zwei Jahre alt sein, lohnt es sich, dessen Druckereinstellungen genauer anzusehen (Start - Einstellungen - Drucker und Faxgeräte).

    Einige Druckermodelle können manuell so eingestellt werden, dass sie das ganze Papier wirklich flächendeckend bedrucken. Zu diesem Zweck findet sich in den Einstell-Dialogen oft ein anhakbares Kontrollkästchen. Meist ist es standardmäßig nicht angehakt, so dass man es manuell, quasi vorsätzlich, selektieren muss. Ist das flächendeckende Drucken angeschaltet, reduziert der Drucker den frei bleibenden Rand auf das technisch machbare Minimum, er verschwindet fast ganz.

    Viel Erfolg!
     
  3. Hallo!

    Danke für Deine Antwort.
    Öhm, ja... doch. So wollte ich das eigentlich beschreiben. Bzw. hatte ja erwähnt, dass beim Ausdruck ein weißer Rand bleibt, den ich gerne weg hätte.

    Ich hab den Drucker HP Deskjet D1360 und hab leider kein Feld gefunden, wo ich so einen Haken machen könnte. Weißt Du vielleicht, ob ich's einfach nicht gefunden habe, oder ob das bei diesem Drucker nicht geht?

    Ich hab sonst bei den Einstellungen einiges ausprobiert, aber nichts hat den weißen Rand verschwinden lassen. :-\

    Gruß

    Heidi
     
  4. Hallo Heidi,

    erst mal besten Dank für die Angabe des Druckrmodells. Ich selbst habe den zwar nie gehabt, aber wie es scheint, beherrscht Dein Druckerle den randlosen Druck nur bei Fotos, die auf Fotopapier von max. 10 x 15 cm ausgegeben werden können. Und selbst hier wird am unteren Ende ein etwa 1 cm breiter Rand übrig bleiben, der sog. Abreißstreifen.

    Auf Grund der Papiereinzugsmechanik, die HP für seine Tintenstrahler zum Einsatz bringt, ist randloses Drucken mit solchen Geräten aus meiner Sicht ohnehin unmöglich. Dies deshalb, weil die Papierführungs- und Förderungsmechanik (von vorne gesehen) ca. 1 - 1,5 cm hinter dem Druckkopf liegt und das Papier unter den Druckkopf drunter vorbeischiebt. Sobald das untere Seitenende in Reichweite kommt, verliert diese Mechanik die nötige Führungspräzision, so dass dieser Papierbereich kaum sinnvoll bedruckt werden kann.

    Bei Modellen einiger japanischer Hersteller liegt die Papierführungs- und Förderungsmechanik, von vorne gesehen, vor dem Druckkopf und zieht das Papier unter dem Druckkopf vorbei. Auf diese Weise lässt sich der druckbare Bereich fühlbar vergrößern.

    Wie dem auch sei: Bevor Du lang->rumprobierst und Tinte verschwendest, lad' Dir doch einfach das Druckerhandbuch als PDF von der HP-Homepage herunter, falls Du das Original bzw. die Druckertreiber-CD nicht zur Hand haben solltest. Du findest es hier: http://h10025.www1.hp.com/ewfrf/wc/manualCategory?product=1119266&lc=en&cc=de&dlc=de&lang=de&cc=de

    Beim Überfliegen schien es mir, als ob dieser HP-Treiber das mit dem randlosen Druck über das eingestellte Papierformat und die Papiersorte steuert (Fotopapier usw.), und nicht über das sonst übliche Kontrollkästchen.

    Beste Grüße,
    Klaus ;)
     
  5. Hallo Klaus!

    Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!

    Nun weiß ich auch, was Abreißstr. heißen soll. :-\

    Na gut... dann werd ich das wohl vergessen können. Ich werd mal in mich gehen und sehen, ob ich jemanden mit einem besseren Drucker in meinem Bekanntenkreis finde, der mir die Seite ausdrucken könnte.


    Nochmal ein Danke an Dich!

    Gruß

    Heidi
     
Die Seite wird geladen...

Microsoft Publisher - Ähnliche Themen

Forum Datum
MICROSOFT PUBLISHER 2003 Webentwicklung, Hosting & Programmierung 22. Sep. 2005
Microsoft Publisher Windows XP Forum 29. Apr. 2005
Microsoft Publisher - gibt es einen Viewer? Windows XP Forum 9. Okt. 2003
email im Microsoft-konto ändern Windows XP Forum 10. Feb. 2016
Microsoft Konto nur bei Bedarf Windows 10 Forum 11. Jan. 2016