Motherboard GA-6BXC RAM

Dieses Thema Motherboard GA-6BXC RAM im Forum "Hardware" wurde erstellt von gelöschte Person, 18. März 2004.

Thema: Motherboard GA-6BXC RAM Hallo, ich habe eine spezielle Frage an euch. Ich habe noch ein altes Mainbaord von Gigabyte GA-6bxc. Laut...

  1. Hallo,

    ich habe eine spezielle Frage an euch.

    Ich habe noch ein altes Mainbaord von Gigabyte GA-6bxc. Laut Handbuch kann ich bis P3/650 Mhz gehen. Der Pentium ab 350 Mhz (bis 650) läuft mit 100 Mhz Takt.

    So meine Frage. Als Probe habe ich 128 MB SD-RAM 133 Mhz und 100 Mhz ausprobiert. Man sagt ja eigentlich das der 133 Mhz Baustein schneller ist. Aber bei einen CPU der nur 100 Mhz kann, wird er langsamer.

    Daher meine Frage, es sind ja noch viele alten Mainboard im Umlauf. Warum laufen die 100 Mhz Prozessors mit 100 Mhz Bausteine schneller als mit 133 MHZ???????

    Oder auch ein anderes Beispiel. Mein erst Computer war ein P200Mhz (66 Mhz Takt), Mainbaord weiß ich nicht mehr. Er hatte einmal Edo Ram und SD-RAM Steckplätze drin. Mit 48 MB Edo-RAM lief die Kiste schneller als mit 64 MB SD-RAM (100Mhz).

    Ja, ich weiß. Staunen im Walde tritt nun auf, aber wäre schön wenn mir einer eine Antwort geben kann.
     
  2. Hallo Friese!

    Das halt ich für absoluten Blösinn!
    Ein schnellerer Baustein kann doch das System nicht bremsen!
    woran merkst du denn das der Rechner langsamer wird?

    ;)
     
  3. Hallo Keeks

    Einmal merken wir es an die Boot Zeit die der PC braucht zum hochladen, zum weiteren in den Programmen. Testweise haben wir den CPU-Kernkontrolle mit eingeschalten. Laut Ausdruck wenn wir richtig gerechnet haben, ist der PC mit 100Mhz, um 2,97% schneller.

    Als Testweise haben wir in meinen Hauptrechner auch ausprobiert. 512 MB PC-2100 (266 Mhz) und PC-3200 (400 MHz) eingebaut. Beim PC-3200 ist der Athlon XP 2000+, 4,29% langsamer als mit PC-2100. (obwohl das Motherboard bis 400 Mhz Bausteine verträgt , ESC K7AMA)

    Das ist kein Gerücht oder so.

    Aber man merkt es sehr stark am Hochbooten des Rechners, da fehlen die 7 Sekunden beim Athlon. Beim P2 sind es 4 Sekunden, bis der Rechner voll hoch geladen ist.

    Okay, das ist nicht die Welt, aber würde uns doch sehr brennend interessieren warum das so ist?

    Nachforschungen im Internet habe wir auch erfahren, (wenn man es so sagen darf) Das der Athlon/Pentium bis zu einer Bestimmten GhZ bestimmte Module benötigt um richtig 100% zu arbeiten.

    z.B. 133MHZ Baustein - Athlon 500 bis 1700+ Mhz
    P2 400 bis P4 1600 Mhz.

    z.B. 266 Mhz Baustein - Athlon 1500 bis 2550+ (~2600+) Mhz
    P4 1400 bis 2400 Mhz

    und so weiter.

    Ich weiß nicht was genau an diese Sachen dran sind. Aber nach unseren Tests müßte es stimmen

    Daher hat einer eine Erklärung dafür?????
     
  4. @ Friese...

    Euch ist aber klar, dass der Rechner nur dann wirklich schnell läuft, wenn die CPU und der RAM syschron getaktet sind, also 100MHz zu 100MHz, 133MHz zu 133MHz usw.

    Ich habe in meinem System nur n 2800+ mit 166MHz FSB drin und nur 512MB DDR333. Wenn ich jetzt meine CPU auf 3200+ schalte, dann ist mein System laut Benchmarks langsamer, obwohl er ja schneller sein müsste! Nein, er wird dadurch ausgebremst, dass der RAM und die CPU nicht sysnchron laufen!

    Wobei ich jetzt mal anmerken muss, dass ihr wohl ein haufen Blödsinn messt, sorry für die Ausdrucksweise, nichts gegen euch, aber mir kann keiner weiß machen, dass n Rechner mit schneller getakteten RAM voll ausgebremst wird, da n RAM automatisch runtergetaktet wird, wenn er nicht so schnell laufen kann, wie angegeben.
     
  5. Hallo Grandbird

    Danke für die Ausführung.

    Wir haben auch gedacht, daß höhere Bausteine runtergetakt werden. Kann sein das wir nicht richtig gerechnet haben.

    Aber die Aussage von 100 Mhz mit CPU auch 100 Mhz ist nun klar.

    Zwischen Frage trotzdem, es lohnt sich also nicht, höhere Mhz Bausteine zu kaufen, wenn die eh runtergetaktet werden. (daher der Rechner ein Tick langsamer läuft) Oder?

    Daher bestätigt es unsere Theorie.
    Danke vielmals
     
  6. Grundsätzlich ist es so, dass ein System optimal läuft wenn die Bandbreite von CPU und RAM gleich ist, ansonsten produzierst Du immer einen Flaschenhals. Das ist zum einen abhängig vom FSB und zum anderen vom verwendeten RAM SDR- oder DDR-SDRAM und der Technik wie das RAM angesteuert wird.
    Ein P4 (Quadpumped-Verfahren) benötigt somit z.B. DDR-SDRAM im DualChannel-Verfahren und den gleichen FSB um eine 1:1-Bandbreite herszustellen.
     
  7. nein, das ist nur so, wenn du die CPU vom FSB her schneller laufen lässt, als den RAM, der RAM selber kann das System nur schneller machen, es sei denn er entspricht zb. nicht, zb. bei SD-RAM, die 100MHz FSB, sondern nur 66MHz, dann is klar, dass der Rechner langsam läuft, so ist es auch bei DDR-RAM! Es kann auch sein, dass der RAM unmöglich lahme CL-Timings hat, etwa ab CL3 aufwärts!
     
Die Seite wird geladen...

Motherboard GA-6BXC RAM - Ähnliche Themen

Forum Datum
Motherboard erkennt keine Grafikkarte mehr Hardware 22. Juni 2016
Welches motherboard habe ich ? Windows 7 Forum 12. Jan. 2016
Neuinstallation nach defektem Motherboard ? Windows 7 Forum 8. Okt. 2011
[Windows 8] Treiber für nForce 680i SLI Motherboard Treiber & BIOS / UEFI 2. Jan. 2013
Phenom X4 9650 auf Motherboard ASUS M2N32 SLI Deluxe verwendbar? Hardware 24. Mai 2010