Nach welchem Schema beschreibt XP leeres NTFS-Volume?

Dieses Thema Nach welchem Schema beschreibt XP leeres NTFS-Volume? im Forum "Windows XP Forum" wurde erstellt von khmer, 4. Dez. 2009.

Thema: Nach welchem Schema beschreibt XP leeres NTFS-Volume? Hallo, wer kann Auskunft geben, nach welchem Schema Windows XP prof leere NTFS-Volumes beschreibt? Neue, externe...

  1. Hallo,

    wer kann Auskunft geben, nach welchem Schema Windows XP prof leere NTFS-Volumes beschreibt?

    Neue, externe FP, 1TB, NTFS formatiert.
    Von meiner alten FP habe ich Verzeichnis um Verzeichnis auf die neue FP kopiert, ca 500 GB.

    Da ich gerade O&O Defrag prof zum bereinigen von C: benutzt hatte, schaute ich zufällig, wie denn so ein frisch beschriebenes Volume aussieht. Das Ergebnis hat mich geschockt: Fast 40% Fragmentierung, die schlimmste Datei in 1764 Fragmente zerstückelt.

    Jemand eine Idee, wie es dazu kommen kann?

    A+
     
  2. Hallo,

    Ich sage mal,
    ein frisch formatiertes Windows ist fragmentiert. Um so mehr Daten dazu kommen, desto mehr.

    leichter ausgedrückt, wenn du eine leere Kiste hast, schmeist du einfach deine Sachen hinein. Ordnung ist im dem Sinne keine, also fragmentiert.
    Und auch so verhält sich Windows bzw. die Festplatte.
     
  3. Ich freue mich über alle Antworten, besonders über fachlich fundierte.

    Mit Deiner konnte ich leider gar nichts anfangen.
    Was soll denn ein frisch formatiertes Windows sein?
    Und Dein bildhafter Vergleich, der es anschaulich machen soll, paßt - wenn auch gut gemeint - auf ein sequentielles Kopieren in der Informatik (egal welches OS) gar nicht.

    Es ist nicht die Rede von einer Windows-Installation, sondern vom logischen Kopieren von Verzeichnissen. Und das nie parallel, sondern eins nach dem anderen, sequentiell.

    Bei einem vorher völlig leeren Volume hatte ich (wer nicht auch?) erwartet, daß ALLE Verzeichnisse und enthaltene Dateien OHNE Fragmente geschrieben werden konnten. So hat man nämlich zu Mainfraime Zeiten defragmentiert: Platte auf Band ziehen, formatieren und zurückschreiben, danach ev Indices neu aufbauen.

    Wenn XP das in diesem Fall nicht schafft, dann überhaupt nie.
    Also denke ich, daß es einem anderem Schema folgt.
    Aber welchem?
     
  4. @khmer,
    du hast selbst festgestellt, daß Windows nicht so säuberlich arbeitet wie es deiner Logik nach sein müsste.
    Die von Friese gegebene Antwort passt dir aber nicht, obwohl sie genau dem entspricht, was du selbst festgestellt hast.
    Sind Mainframes PCs? Nein, sind sie nicht. Suchst du eine gute Defrag-Software ? Hast du Sorge, daß die Platte unter der Fragmentierung leidet oder brauchst du einen um nicht meßbaren schnelleren Zugriff oder willst du die Platte partitionieren ?
    Wenn du über eine Google Suche eine von MS supportete Antwort auf deine Logikfrage findest, könntest du ja das Ergebnis deiner Recherche posten. Ansonsten sollte man als Frager nicht jede Antwort gleich für quasi wertlos erklären nur weil sie einem nicht ins Logik-Konzept passt.
     
  5. Meine Logik?

    Ich frage nach derjenigen von MS.

    Was ich beschrieben & erwartet habe, war in den letzten 30 Jahren IT jedenfalls nicht abwegig oder eigene Logik.

    Bedeutet Deine Antwort, daß die Frage gar nicht zu beantworten sei (weil MS an und für sich völlig unlogisch ist)?

    Ich will nicht partitionieren und suche kein Defragmentierungs-pg.
    Ich will verstehen.
     
  6. TIPP: Hm, Fragen dieser grundlegenden Art würde ich doch eher im http://technet.microsoft.com/de-de/bb291006.aspx
    stellen, incl. m$-Dampf ablassen. :coolsmiley:

    BTW: Als interessierter Laie könnte ich mir vorstellen, dass bspw. bei einer Schnellfomatierung der MFT Bereich
    nicht ausreichend defragmentiert wird, sondern nur überschrieben wird, dort wo er liegt.

    Der Windows Explorer kopiert normalerweise recht ordentlich am Stück - anders z.B. die Kopierfunktion
    vom TotalCommander, die streut da viel mehr.

    Es empfiehlt sich also eine lnormale Formatierung, bzw. Tools wie Defraggler, die den MFT Bereich
    der noch leeren Platte defragmentieren können.

    salü
     
  7. Danke für den Link, hab ich dort soeben gepostet.

    BTW: Es gibt keinen Dampf abzulassen, ich habe keinerlei Groll gegen MS. Jedenfall nichts, was über das Übliche gegenüber einem solchen Marktbeherrscher hinaus ginge.

    Schnellformatierung? Nein, ich habe das Volume mit TrueCrypt formatiert, NTFS als Format gewählt, weil auch große Dateien möglich sein sollen, hat ca 24 Std gedauert. Die Clustergröße habe ich Standard gelassen (was immer das im Ergebnis heißt, ich habe gehofft, es würde ein günstiger Mittelwert zum Tragen kommen), nächstes Mal achte ich darauf, diesen möglichst klein zu wählen.

    Kopiert hab ich mit Windows Explorer.

    Daß die MFT einer neuen, leeren FP schon fragmentiert sein könnte hab ich zwar nicht kontrolliert, kann ich mir aber nicht vorstellen.

    Im Lauf der Woche werde ich das ganze ohne Verschlüsselung wiederholen, wieder mit Acronis Disk Manager formatieren, nicht mit XP-Bordmitteln. Ich fürcht nämlich, die XP-Formatierung könnte so gut sein wie die XP-Defragmentierung (wird als nahezu wirkungslos bezeichnet).
    Sollte ich andere Ergebnisse erzielen oder schlauer werden, gibts das hier zu lesen.

    Sorry, daß ich eingangs die Verschlüsselung nicht erwähnt habe, das kam zustande, weil die einhellige Meinung im TrueCrypt Forum ist, das habe auf die Daten und deren Fragmentierung keinerlei Einfluß, das sei ausschließlich Sache von NTFS.
     
  8. Wer seine Befürchtungen/Fragen auf falschen Annahmen basiert, braucht sich nicht zu wundern, daß man in einem seriösen Forum wie hier unerwartete Antworten bekommt.

    Übrigens, es gibt gute Fremdtools wie der von @cetera genannte Defraggler und es gibt weniger gute Fremdtools und wenn man eins von den wenigen guten erwischt, hat man das genaue Gegenteil einer Verbesserung. Der Prozess nennt sich übrigens learning by doing. :D
     
  9. Was war jetzt die falsche Annahme?

    Ich lese hier (zwischen den Zeilen) zum allerersten Mal was negatives über O&O Defrag.

    Es geht auch nicht darum ein besseres Tool zu finden, sondern zu verstehen
    warum XP von Beginn an Dateifragmente auf ein völlig leeeres Volume schreibt?.
     
Die Seite wird geladen...

Nach welchem Schema beschreibt XP leeres NTFS-Volume? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Möchte in einem Anzeigentext in die nächste Zeile springen - mit welchem Kürzel? Web-Browser 19. März 2005
Sperrbildschirm springt nach 3 min an Windows 10 Forum 18. Nov. 2016
Schwarzer Bildschirm nach Update auf Windows 10 Version 1607 Windows 10 Forum 4. Nov. 2016
nach eine Komplette Hardware-Wechsel kann ich meine Win 10Pro Lizenz wider aktivieren? Windows 10 Forum 20. Okt. 2016
Bug (nach Windows 10 update) Windows 10 Forum 5. Okt. 2016