netzwerkübertragung beschleunigen?

Dieses Thema netzwerkübertragung beschleunigen? im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von Baxtor, 29. Juli 2005.

Thema: netzwerkübertragung beschleunigen? habe 2 pcs per switch im M$-netzwerk.wenn ich datein übertrage,werden die karten max. zu 25% ausgenützt. kann man...

  1. habe 2 pcs per switch im M$-netzwerk.wenn ich datein übertrage,werden die karten max. zu 25% ausgenützt.

    kann man da irgendwas verändern,damit das ein bissle fixer wird.

    ferner habe ich das problem,das nach dem neustarte 1 GB ca. 4 min und nach 12 Std. 20 min. braucht.liegt das an den ram??helfen mir 1 GB weiter?habe im mom nur 512MB.
     
  2. Mehr Infos zur (Netzwerk-)Hardware und Konfiguration bitte.

    Cheers,
    Joshua
     
  3. 2pcs-2 nvidia-10/100 netzwerkkarten(treiberversion 4.1.6.0).duplex:auto,feste IP,switch,Win XP sp2,einmal 1GB ram,einmal 512 Mb ram.
    abgearbeitet:
    Zitat:
    Langsame Datenübertragung von Rechner zu Rechner im LAN.
    Starte aus der Systemsteuerung die Verwaltung.
    Gehe nun auf lokale Sicherheitsrichtlinie.
    Wähle hier lokale Richtlinie/Sicherheitsoptionen.

    Hier deaktiviere folgende Einstellungen:

    Microsoft-Netzwerk (Client) : Kommunikation digital signieren (immer)

    Microsoft-Netzwerk (Client) : Kommunikation digital signieren (wenn möglich)

    Domänenmitglied : Daten des sicheren Kanals digital signieren (wenn möglich)

    Domänenmitglied : Daten des sicheren Kanals digital verschlüsseln (wenn möglich)

    Domänenmitglied : Daten des sicheren Kanals digital verschlüsseln oder signieren (immer)

    Domänenmitglied : Starker Sitzungsschlüssel erforderlich (Windows 2000/XP oder höher)

    Ihr müsste einen Registryschlüssel löschen sonst geht nix los.

    Löscht mal :

    HLM/software/Microsoft/Windows/CurrentVersion/Explorer/RemoteComputer/
    NameSpace/D6277990-4C6A-11CF-8D87-00AA0060F5BF

    Damit wird der zugriff von Windows2000/XP auf Windows9x od. ME beschleunigt.
    In Netzwerken, in denen Windows2000/XP und Windows98-Rechner zusammenarbeiten, dauert der Zugriff
    auf die Freigaben von Windows98 unnötig lange.

    (siehe auch : Knowledge-Base-Artikel Q245800 von Microsoft).

    Schuld daran ist ein Eintrag in der Registry von Windows2000/XP.
    Dieser kann bedenkenlos geändert werden, sodass der Zugriff hinterher schneller erfolgt.

    Dazu in der Windows2000/XP-Registry (Start->Ausführen->Regedit):

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\RemoteComputer

    \NameSpace\{XXXXXXXX-XXXX-XXXX-XXXX-XXXXXXXXXXXX}]

    @=Scheduled Tasks

    den Eintrag Scheduled Tasks löschen, so das nur noch
    {XXXXXXXX-XXXX-XXXX-XXXX-XXXXXXXXXXXX} mit dem Eintrag Printers vorhanden ist.

    GIBTS noch was ?????
     
  4. Ok, das mit der lokalen Sicherheitsrichtlinie ist Käse, da du beide Systeme mit XP am Laufen hast und wohl keine Domäne vorhanden ist, interessieren diese Einträge gar niemanden. Das zieht lediglich, wenn noch 9x-Rechner im Netzwerk vorhanden sind und die Verschlüsselung erzwungen wird - 9x kann nämlich nicht verschlüsseln, Win2k und XP hingegen schon. Durch das Deaktivieren der ersten beiden Einstellungen machst du dein Netz potentiell unsicher, aber niemals schneller.
    Und ohne Domäne interessiert sich Windows nicht für die Einträge, die mit Domänenmitglied beginnen.

    Ebenso verhält es sich mit den Registry-Einträgen, auch diese beziehen sich nur auf Misch-Netzwerke mit 9x und W2k/XP-Maschinen. Ein reines XP-Netz stört sich daran mal überhaupt nicht.
    Und was haben bitte die Geplanten Tasks mit der Netzwerk-Performance zu tun ?!?


    Ich würde eher mal bei deiner IP-/NetBIOS-Konfiguration und der Arbeitsgruppe ansetzen. Welche Hardware setzt du denn als Switch ein: reiner Switch oder Kombi-Gerät, z.B. Router mit integriertem Switch ?
    Poste mal ein ipconfig /all von beiden Maschinen.

    Cheers,
    Joshua
     
  5. die tips habe ich gesammelt.bin ja kein profi,sondern nur selbstlerner.
    per ipconfig kommt auch nichts weiter raus.
    dsl 6000-LAN 300-modem-server ist fli4l-pc,beide anderen pcs per normalen switch.sieht man auch nur die ips und den dns.

    ich habe 2 netzwerke installiert:
    eins für den fli4l zum surfen(192.168.6.1-3) (ohne m$-netzwerk bzw. freigaben)und eins (192.168.0.2+3)als direktverbindung.alle über den switch.um DAS netzwerk gehts.wenn ich am duplex (beide 100voll oder 100 halb)rumfummel,wirds noch schlimmer(dauert 1Gb notfalls 100min.).[​IMG]
     
  6. Jo, das mit den zwei Netzwerkkarten ist dein Problem ;D
    Das ist so nach dem Motto gebaut: Warum einfach, wenns auch umständlich geht....

    Normalerweise packt man alle Rechner + das interne Interface des Routers in _ein_ Netzwerksegment und hängt die auf einem Switch zusammen. Basta. Deine Konfiguration macht so überhaupt keinen Sinn....

    Cheers,
    Joshua
     
  7. wie so macht das keinen sinn?
    ein netzwerk für den netzverkehr und ein netzwerk für den datentransport innerhalb.was meinst du,wie der traffik runtergeht,wenn ich über das dsl-netzwerk noch pakete von einem pc zum anderen transportire,
    .

    aber ist ja auch egal.ich wollte ja tips und keine das ist eh alles quatsch-infos.klar geht das alles viel viel besser,aber ich fummel hier ja nur zuhause und spiel ein bissle rum ohne ständig dick GBs wie im firmennetzwerk zu transfrerieren.
    mit Qos-paketplaner im fli4l-server kann ich auch noch die bandbreiten was anpassen.

    was ist,wenn man die karten in der system.ini puffert?bringt das was?und was ist der OPTIMIZE FOR -einsteller CPU oder THROUGHPUT in dem treiber?
     
  8. Da bist du aber schief gewickelt ;D
    Dein Datentransfer, der lokal stattfindet, hat null und nichts mit dem Datenverkehr zu tun, der über die DSL-Strecke läuft - wäre ja noch schöner, wenn Pakete aus dem lokalen Netz plötzlich im Internet auftauchen würden.

    Das Konstrukt, das du dir da aufgebaut, ist rein routing-technisch nicht sonderlich geschickt und daher kommen auch deine Geschwindigkeits-Einbussen innerhalb des LANs. Einen Lösungsvorschlag, wie ich ihn schon in hunderten von Netzen implementiert habe, habe ich dir schon genannt.

    Wenn du aber darauf bestehst, zwei getrennte Netze betreiben zu wollen, dann musst du auch dein Routing und insbesondere deine Namensauflösung entsprechend anpassen. Das fängt damit an, das dein DSL-Netz und dein internes Netz in verschiedenen IP-Segmenten liegen müssen, also z.B. der Router und alle Clients im Segment 192.168.1.0/24 liegen und dein LAN z.B. im Segment 192.168.2.0/24, wobei für das zweite Segment kein Gateway eingetragen werden darf.
    Als nächstes musst du denn deine Namensauflösung anpacken, also brauchst du bestenfalls nen DNS- und WINS-Server, wobei hier ja nur der Router in Frage kommt oder aber ein Server, der im IP-Segment deines LANs vorhanden ist.
    Alternativ solltest du die HOSTS-Dateien der Rechner entsprechend anpassen, wobei du natürlich berücksichtigen musst, das pro IP-Adresse dann ein unterschiedlicher Hostname zu wählen ist - andernfalls laufen deine Datenpakete ja wieder im Kreis.....

    Wie ich schon schrieb, dein Netzwerkaufbau macht eigentlich keinen Sinn und verkompliziert die ganze Angelegenheit.

    Cheers,
    Joshua
     
  9. habe ich doch alles,was du schreibst.netz is 192.168.6.1-3 (ohne m$-netzwerk und mit dem fli4l-server als dns etc.)und direkt 192.168.0.2-3(ohne standardgateway und dns).
    ausserdem is klar,das die pakete nicht nach aussen ins netz kommen.ich mein ja nur,wenn ich die gleiche karte für den fli4l-verkehr und dateikopieren nutzte,geht dort der traffik in die knie.warum soll ich die 2 karten,die direkt mit den pcs arbeiten,routen?

    das mit der HOST-datei und den verschiedenen HOSTnamen musst du mir noch mal erklären.heisst das ,das ich den pc pro karte anders nennen soll oder nich alle 4 karten im M$-heimnetzwerk laufen lassen soll?

    ist immer schwer zu erklären,gerade,wenn man keine grosse ahnung hat.try and error-system halt.sorry,wenn ich manchmal komisch ausdrücke.


    was is mit dem puffern?
    IrqXX=4096 in der systm.ini?

    und im treiber auf THROUGHPUT oder Cpu?die paketplaner kann ich im internen netz abhaken?


    ob ich auf den switch verzichte und das per cross verbinde?im mom ist der traffik wieder ganz prima.3 Gb ISO in 6 min.
    wenn der kleine rechner mit 512 Mb länger an und P2P läuft,schlafft der traffik zur 2 karte im 2.pc(1GB ram) reichlich ab.hat das mit den ram zu tun?oder warum wird der so lahm beim übertragen?die netz-fli4l-vb is gleich schnell (habe dsl6000-MTU 1480-Rwin 65535 und 64 server).

    was ist eigentlich dieses NET BIOs.muss ich das haben?
     
Die Seite wird geladen...

netzwerkübertragung beschleunigen? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Netzwerkübertragungsrate bestimmen Netzwerk 27. Juni 2011
Bootvorgang erheblich beschleunigen Windows 7 Forum 1. Aug. 2011
PC Beschleunigen div Programme Registry bereinigen Windows 7 Forum 24. Dez. 2010
Prozessor Beschleunigen Volle Systemleistung Hardware 22. Aug. 2009
Prozesse/Programme unter XP beschleunigen Windows XP Forum 20. Juni 2009