Neue Grafikkarte - Bringt's etwas? Macht die CPU mit?

Dieses Thema Neue Grafikkarte - Bringt's etwas? Macht die CPU mit? im Forum "Sonstiges rund um den PC & Kaufberatung" wurde erstellt von Dragi, 22. Nov. 2006.

Thema: Neue Grafikkarte - Bringt's etwas? Macht die CPU mit? So, wie einigen ja bekannt ist, so werde ich auch nächstes Jahr nicht auf PCI umsteigen. Zumal ich nun in meinem P...

  1. So, wie einigen ja bekannt ist, so werde ich auch nächstes Jahr nicht auf PCI umsteigen.
    Zumal ich nun in meinem P 4 3,2 Ghz noch einen 1024er Riegel RAM (DDR) eingebaut habe.

    Somit kommt nun doch die Überlegung, noch eine AGP Graka zu kaufen:

    Folgende:

    Gainward 7876-BLISS 7800GS+ Silent 512MB.

    Meine Frage wäre nun also nicht mehr: Lohnt sich noch eine Investition in AGP, sondern:

    Bringt der Wechsel der oben Genannten Karte etwas? Habe nun eine 6800 (PP freigeschaltet auf GT-Niveau). Und: Fühlt sich dann die neue Graka mit meinem P 4 3,2 Ghz nicht unterfordert?

    LG Dragi
     
  2. schau mal bei Alternate bei dieser Karte unter User-Produkt-Bewertungen (sind über 100)
    dort sind auch etliche die von ner 6800er auf ne 7800GS (ist eigentlich eine 7900GT!) umgestiegen sind und ähnliche bzw. gleiche CPU-Leistung haben.
     
  3. Da hatte ich natürlich schon geschaut. Allerdings bestätigt mir das den Kauf immer noch nicht so richtig. Mh, zumal viele dort nen AMD haben ... aber ich denke, ich werde zuschlagen.

    Die Bewertungen bei Amazon sind mir zu schwammig.
    Da habe ich auch schon geschaut gehabt; auch schon in diversen Foren.

    Gruß Dragi



    Nachtrag:

    Erledigt, habe nun einfach zwei Karten bestellt (bessere Hälfte wollte dann auch gleich eine haben ;D).

    Egal. Ist ja die letzte Investition in diesem Rechner.
     
  4. Puh, Karten da, aber nicht ganz so, wie sie sein sollten. Statt den 24 Pipes hat sie nur 20. Nunja, rennt natürlich trotzdem wie der Wahnsinn. Chipsatz ist der richtige.

    Trotzdem steht/stand hier nun die Überlegung an, ob wir uns an Gainward wenden, da dieses Problem so einige haben und wir sie umtauschen. Immerhin wurde nun für ein trotzalledem falsch geliefertes Produkt viel Geld bezahlt!

    Der Chipsatz und die Speichertake usw. paßt alles, nur scheitert es an den Pipes.

    Klar daß so eine Umtauschaktion erstmal wieder mit endlosen Telefongesprächen und Kosten verbunden ist; und wenn ich mir dann überlege, daß diese Karte ja wenigstens die nächsten 1 1/2 Jahre rennen soll; tja, da werden wir später eh nix mehr für bekommen (ist ja nun eben AGB).

    Also, lohnt sich wegen evtl. minimaler Mehrleistung der Aufwand?! Meine bessere Hälfte z.B. ist überrascht über die gute Leistung der Karte. Allerdings ärgert es mich trotzdem, dass doch recht viele Karten bei Gainward versandt werden, die nicht der angebotenen Ware entsprechen.

    Gruß Dragi
     
  5. Warum?
    Du kannst innerhalb von 14 Tagen die Karte ohne Begründung zurückgeben.
     
  6. Sicher, jedoch steh ich ohne da, kann wieder neu oder woanders bestellen und habe wieder Nachnahmegebühren usw. und kann zusätzlich noch auf meine Knete warten.
    Mach dieses Drama gerade mit meinem bestellten Monitor (woanders bestellt) durch. Was da schon an Kosten draufgegangen ist (Telefon, Zeit usw.) unglaublich. Und ich habe immer noch keinen anderen hier stehen.

    Ich denke, wir leben nun einfach damit. Zwar sollte man eigentlich sich gleich an Gainward wenden und sie dorthin schicken, aber .... siehe obige Erläuterung (wg. Weiterverkauf/AGB in 1 1/2 bis 2 Jahren) lohnt sich der Aufwand nicht wirklich.
     
  7. und wieder einer der damit leben will und sich angesichts des immensen Aufwands nicht in der Lage sieht, und dann auch noch schlechte Erfahrungen...schade

    ich hab ja keine Ahnung wo du bestellt hast, bei den meisten ist ein Rückschein dabei. mit etwas telefonkosten wird man möglicherweise rechnen müssen, allerdings ist man selber schuld wenn man die Karte bei irgend nem inet-Versand gekauft hat um 3,50 zu sparen.
    aber recht ist recht, und der Streitwert ist bei 2 Karten ja weit über 100?, also schon verhandelbar.
    ich würd dir den Rat geben es lieber doch zu versuchen, später ist der ärger noch größer. Zumal ATI wirklich gerade wieder eine High-end AGP vorgestellt hat.
    Gainward hat damit eh erstmal nix zu tun. innerhalb 2er Wochen MUSS sie der Händler zurücknehmen, liegt ein schaden vor ist innerhalb von 6 Monaten auch der Händler zuständig. Das hat sich glaub ich nicht geändert, die restliche zeit haftet glaub ich immernoch der Hersteller. aber egal, da bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
    und gib nicht auf!
     
  8. Fakt ist: Das hat nix mit Geiz zu tun. Wenn man mal Sachen, die man haben möchte, in der City zu kriegen wären, wäre ich bestimmt die erste die hingehen würde und zuschlägt.

    Aber, wo soll man hin!? Leider habe ich keinen guten Laden hier oder in näherer Umgebung, so bleibt mir nix anderes übrig, als online zu bestellen. Und selbstverständlich suche ich mir nicht den billigsten Anbieter heraus. Das wäre mir viel zu risikoreich!
     
  9. Ich wollte dir grundsätzlich auch nichts unterstellen, wunder mich doch über deine aversion gegenüber einem umtausch, wo du doch probleme hast.
    also nochmals die frage: rückschein? da muss man doch nicht zwingend anrufen? du bist ja nicht der erste der einen umtausch hat. Allerdings solltest du deine Reklamation auch begründen, wenn sie dir dann nicht helfen können müssen sie dir das geld zurückerstatten. Inklusive der Versandkosten, soviel ich weiß.
    Trotzdem viel glück!
     
Die Seite wird geladen...

Neue Grafikkarte - Bringt's etwas? Macht die CPU mit? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Trotz neuer Grafikkarte kein Update möglich Windows-Updates 7. Jan. 2016
Alte Grafikkarte besser als neue? Windows XP Forum 11. Sep. 2013
Neue Grafikkarte Windows XP Forum 19. Feb. 2011
Neue Grafikkarte - Kein Sound mehr?! Windows XP Forum 2. März 2012
[Gelöst] Neue Grafikkarte startet nicht Hardware 18. Juli 2009