Neustart nach neuem CPU Lüfter

Dieses Thema Neustart nach neuem CPU Lüfter im Forum "Hardware" wurde erstellt von Texasrangerft, 12. Mai 2004.

Thema: Neustart nach neuem CPU Lüfter Ich habe meinen Standard AMD-CPU Lüfter auf meinem XP1700+ gegen einen Lüfter von Sharkoon (CUS3) getauscht. Dieser...

  1. Ich habe meinen Standard AMD-CPU Lüfter auf meinem XP1700+ gegen einen Lüfter von Sharkoon (CUS3) getauscht. Dieser ist zertifiziert bis XP3400+. Jetzt wird aber die CPU schon nach kurzer Zeit sehr heiss, und ich habe einige unerklärliche Abstürze, die ich mir mit einem Abschalten nach Überhitzen erkläre.

    Meine Frage: ich habe den Lüfter an denselben Anschluss wie den bisherigen gesteckt, in der Annahme, das er - da der Stecker auch diese Form etc hatte, und es in der Anleitung auch so stand - dort auch hingehört. Der Lüfter dreht auch; nur weiss ich leider nicht wie schnell, Speedfan, das Programm, zeigt nichts an. Bei dem alten hat Speedfan was angezeigt.

    Mein Gehäuse ist relativ eng (µATX), und ich habe keine Gehäuselüfter (ausser vorne ne Öffnung und dsa Netzteil, das ein wenig Luft nach aussen transportiert.

    Die CPU ist jetzt - wenn ich nah am Sockel an den Kühler anfasse, ziemlich heiss. Also mindestens so warm wie mit dem Standardlüfter. Ich schicke das hier mal ab, weil ich gleich einen Absturz erwarte :((


    Nun denn, helft mir mal bitte!
     
  2. Anhang: ich hab gerade auf der sharkoon HOmepage gelesen, dass der Lüfter eine Nennspannung von 12V benötigt. Ist der AMD boxed Lüfter auch mit 12V gelaufen? Wenn nicht, wo bekomme ich die 12V für den Lüfter her? brauche ich da einen Adapter (da ja der Boardanschluss dann nicht 12V wäre)
     
  3. Mein Rechner startet, wie schon beschrieben, einfach so neu. Bei der Fehlersuche bin ich jetzt in der Ereignisanzeige auf einen Fehler gestossen:

    Code:
    AMLI: ACPI-BIOS versucht, von einer ungültigen E/A-Portadresse (0x71) zu lesen, die sich in 0x70 - 0x71, einem geschützten Adressbereich, befindet. Dies kann zu Systeminstabilität führen. Wenden Sie sich and den Systemhersteller, um technische Unterstützung zu erhalten.
    
    Weitere Informationen über die Hilfe- und Supportdienste erhalten Sie unter [url]http://go.microsoft.com/fwlink/events.asp[/url].
    Das - soweit ich das beurteilen kann - direkt vor dem Neustart. Und direkt davor:

    Code:
    AMLI: ACPI-BIOS versucht, in eine ungültige E/A-Portadresse (0x70) zu schreiben, die sich in 0x70 - 0x71, einem geschützten Adressbereich befindet. Dies kann zu Systeminstabilität führen. Wenden Sie sich an den Systemhersteller, um technische Unterstützung zu erhalten.
    
    Weitere Informationen über die Hilfe- und Supportdienste erhalten Sie unter [url]http://go.microsoft.com/fwlink/events.asp[/url].
    ...wie kann ich das fixen? Ist das verantwortlich für die Neustarts?

    und: Kann ich irgendwie herausfinden, wie die Neustarts entstanden sind? in der Ereignisanzeige steht nix, aber Windows bootet nach so einem Absturz ganz normal (ok, ein bisschen länger dauerts, aber nicht kriminell lange).

    zum passenden Thema zusammengefügt
     
  4. Moin,

    so, mal der Reihe nach:
    1. Alle Lüfter benötigen 12V. Auch die boxed Versionen.
    2. Wenn ich richtig verstanden habe, hast du nicht nur den Lüfter sondern auch den Kühlkörper getauscht. Oder ? Wenn ja, hast du ein Wärmeleit-Pad oder Paste benutzt ? Wenn Past, wieviel hast du benutzt ?
    3. CPU-Temp. und Lüfter-Drehzahl müsste im BIOS abzulesen sein.
    4. Deine Abstürze können schon von einer Überhitzung kommen und die Fehlermeldung deutet eigentlich auch darauf hin.
     
  5. also. Ja - ich dachte bei der Typenbezeichnung war klar, das ich auch den Kühlkörper getauscht habe, sry.

    ok, das mit den 12V - davon bin ich auch ausgegangen, alleine ich wusste es nicht 100%ig genau

    ich hab die mitgelieferte Wärmeleitpaste (Silikon) genommen, dünn auf den Die aufgetragen, ich hab schon genug gelesen von zuviel und zu wenig, ich denke ich habs richtig gemacht. Ich hab auch die Schutzfolie von dem Kühlkörper abgezogen ;)

    im Phoenix Bios, wo kann ich das da lesen? (hab ehrlich gesagt noch nie in das Bios reingeguckt...

    Ich halte auch die Überhitzung für wahrscheinlich, dagegen spricht aber:

    1. er startet dann direkt neu, und läuft (jetzt schon wieder) dann auch relativ lange
    2. die Abstürze stehen nicht im Zusammenhang mit der CPU-Belastung o.ä....
    3. Warum sollte er mit einem besseren Lüfter schlechter kühlen als mit einem schlechteren?!

    --Edit
    mir ist auch gerade aufgefallen, dass mein Netzteil nur 200W liefert, ist das zu wenig? Ich weiss, der neue Lüfter dürfte nicht soo viel mehr ziehen, aber wäre das möglich?


    --Edit der 2.
    ich hab mich mal auf die Suche gemacht, was dieser o.g. acpi Fehler für Ursachen hat. Es liegt an fehlerhaften Treibern, die acpi nicht vollständig unterstützen. Nach einem Treiberupdate sollte also alles in Ordnung sein (sorry, ich bin im Moment zu faul ^^) Die Ursache für Abstürze kann das sein, muss es aber nicht...
     
  6. Wenn ich's richtig weiß hat der eine Heatpipe und wird erstmal sehr warm bevor diese anspringt. Wenn dein 1700er ein Palo ist kann es durchaus sein dass er zu diesem Zeitpunkt schon zu warm ist. Dass Speedfan keine Lüfterdrehzah anzeigt liegt daran dass der Lüfter so langsam dreht dass das BIOS die Drehzahl nicht erkennt (z.B. beim K7VTA3 von ECS oder beim Asrock K7VT2). Hier hilft manchmal ein BIOS-Update. Es gibt aber auch die Möglichkeit den Lüfter, falls temperaturgeregelt, auszutricksen. Man muss nur einen Widerstand parrallel zur Diode dazuklemmen. Näheres findet man über eine entsprechende Google-suche.

    Gruß Gonozal
     
  7. Moin!

    Also wenn Du Wärmeleitpaste nimmst, musst Du natürlich das vorhandene Wärmeleitpad rückstandslos vom Kühlkörper entfernen (z.B. mit Verdünnung), ansonsten ist die Wärmeableitung äußerst schlecht, weil sich Wärmeleitpaste und Wärmeleitpad -sozusagen - gegenseitig behindern.
    Ich habe Dich so verstanden, dass Du momentan beides zwischen CPU und Kühler hast. Unbedingt checken!! Würde dann auch die Neustarts erklären, weil dann die CPU überhitzt und abstürzt.
     
  8. Ne junx, tut mir leid, falsche Richtung in die ich vermutet hatte. Ich hatte noch Reste vom Sasser-Wurm bei mir drauf, daher die Neustarts. Heatpad war ja gar nich drauf auf dem neuen CPU-Lüfter.

    Danke trotzdem, ich geh dann mal pennen, auch wenn man Abi hat, sollte man nicht total auf Tag/Nacht pfeifen ;)

    Ich mach den Thread dann mal erledigt, oder?
     
  9. Moin,

    OK, das Sasser im Spiel konnte ja keiner wissen bzw. ahnen ;) ;D
    Ansonsten hätte es durchaus ein kurzes Wärmeproblem sein können.
    Was die 200 W vom NT angeht, muss man sagen dass es nicht grad besonders viel ist, aber dennoch ausreichen kann. Viel wichtiger als die 200 W sind die Werte die auf den +3,3V, +5V und +12V Leitungen liegen.
    Zu wenig führt zwar nicht zu einem Neustart, aber zu Freezes.
    Nun gut, Problem erkannt, Problem gebannt ;)
     
Die Seite wird geladen...

Neustart nach neuem CPU Lüfter - Ähnliche Themen

Forum Datum
Lautsprecher Balance individuell einstellen und nach Neustart behalten! Windows 7 Forum 14. Juli 2016
Dateien nach Neustart "verschoben?" Windows 10 Forum 14. Apr. 2016
Netzlaufwerk wieder herstellen nach Neustart Windows 8 Forum 18. Nov. 2015
USB Maus (Logitech) wird kurz erkannt nach Neustart (Windows 7 - ASUS Laptop) Windows 7 Forum 4. Nov. 2015
Software-Problem nach Neustart Windows 8 Forum 17. Apr. 2015